Forum: Netzwelt
Debatte um Artikel 13: Die Sturheberrechtsreform
IPON/ imago

Im Streit um die EU-Urheberrechtsreform stehen sich Befürworter und Gegner unversöhnlich gegenüber. Junge Demonstranten schimpfen auf Politiker - und umgekehrt. Längst geht es um mehr als eine trockene Richtlinie.

Seite 7 von 26
aorange 24.03.2019, 15:05
60. Einfach unglaublich

Ich verstehe einfach nicht wie die Politik so handeln kann. Immer wieder wird kritisiert, dass Wahlbeteiligungen so niedrig sind, immer wird kritisiert, dass junge Menschen sich nicht für Politik interessieren. Nun passiert genau dies und eine ganze Generation und alle Kritiker werden beschimpft und so in die Hände von radikalen Parteien getrieben.
Ebenso bleibt die Pro Seite den Kritikern immer noch die Antwort schuldig wie die technische Umsetzung erfolgen soll. Dieser Uploadfilter ist in der Art wie im Gesetz gefordert überhaupt nicht technisch umsetzbar.
Ich finde es toll das eine ganze Generation aufgestanden ist um diesen bürokratischen Unsinn aufzuhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansUeli 24.03.2019, 15:09
61.

Zitat von deufin
Sorry, aber was hier als Kulturdebatte Alt gegen Jung verkauft wird ist in Wahrheit schlichtweg falsch. Ja, es sind vor allem die Jungen, die hier gegen das Urheberrecht protestieren. Und zwar tun sie das, weil sie sich bisher auch einen Dreck um das Urheberrecht gekümmert haben. Vergessen wir doch bitte nicht, daß das Gesetz was da jetzt vorgeschlagen wird, in Deutschland bereits seit Jahrzehnten in Kraft ist. Nur im Internet hat man sich eben nun mal mehr oder weniger nicht um natinale Gesetze gescherrt und einfach alles kopiert und zweckentfremdet wie es einem grad in den Kram passt. Als selbstständiger Medienschaffender, der keinem Verband angehört bin ich zu 100% für die Urheberrechtsrichtlinie der EU, da dadurch meine Rechte gestärkt werden. Und da hilft es auch nichts, wenn irgendwelche YouTube-Hanseln versuchen das Gegenteil zu behaupten. Ich will, daß niemand das Recht zugestanden bekommt mein Material ungefragt weiterzuverwenden und dafür brauchen wir strikte Gesetze, die eben auch über die deutschen Landesgrenzen hinaus gültig sind. Es ist einfach nur jämmerlich, wie wenig Achtung die jungen Menschen vor fremdem Eigentum haben in diesem Zusammenhang, denn darum geht es hier... Kunstwerke, Musik, etc sind Eigentum des Urhebers.
Auch sie beweisen eindrucksvoll dass sie keine Ahnung haben was eigentlich kritisiert wird. Kein Mensch spricht Ihnen die Rechte an Ihrem geistigen Eigentum ab, kein Mensch "schert sich einen Dreck um Urheberrechte". Sie sind einer von vielen die den Gegnern er Reform pauschal unterstellen, geistiges Eigentum nicht zu respektieren und setzen sich dabei für ein Gesetz ein welches gerade Ihnen als unabhängigem Künstler kaum Vorteile verschaffen wird. Oder wie soll in Ihren Augen Artikel 13 für Sie zur Anwendung kommen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InternetResearchAgency 24.03.2019, 15:10
62. @44 helmfair: Nur eine von vielen Möglichkeiten?

Sie schreiben: "Es geht darin um den berechtigten Schutz von Urhebern und um "Maßnahmen wie beispielsweise wirksame Inhaltserkennungstechniken" und diese "müssen geeignet und angemessen sein". Uploadfilter werden nicht gefordert und diese wären nur eine von vielen Möglichkeit, wenn sie eben "geeignet und angemessen" sind, um das Schutzziel zu erreichen." Dann erzählen Sie doch mal: Was sind denn die anderen 'vielen Möglichkeiten'? Wenn es so viele sind, dann kann es ja nicht so schwer sein, 3 oder 4 davon aufzuzählen. Ich bin gespannt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andre_36 24.03.2019, 15:12
63.

Zitat von claus7447
Das ist zu einfach und zu billig argumentiert. Es verbietet niemand den Plattformen mit den Verlagern, Urhebern einen Vertrag aus zu handeln - wo ein Wille ist wäre auch der Weg - aber wenn ich meine Werbeeinnahmen nur für mich bezahlten will und gleichzeitig kaum Steuern bezahlte - für eine Infrastruktur (Netzleitung / Glasfaser) eigentlich keine Leistung erbringe - was ist dann? Wir alle meckern gerne über Steuern - und gleichzeitig wird gebrüllt, wenn mal wieder eine Brücke oder Bahngleis marode ist und gesperrt wird. Es ist das Recht der Jugend auf die Strasse zu gehen - aber das Leben hat immer zwei Seiten einer Mediale. PS ich wähle nicht CDU - werde sie nicht wählen, habe sie noch nie gewählt! Aber ich möchte auch ein wenig soziale Gerechtigkeit.
Also soll nach Ihrer Ansicht, ein unkommerzieller Forum-Betreiber für Hobby-Fotographen oder Hobby-Schriftsteller mit sämtlichen Lizenzgebern teure Lizenzverträge abschließen, für den Fall, dass jemand einen Dichter zitiert, oder ein geschütztes Foto als Avatar postet? Zur Information: Nach Aufforderung muss das auch heute gelöscht werden, und das wird auch nicht in Frage gestellt. Zukünftig soll es vor dem Upload gefiltert werden. Die Software dafür können sich nur die leisten, denen die Reform angeblich beikommen will: YT, Facebook und Alphabet. Kein Künstler wird einen Cent mehr verdienen.
Soziale Gerechtigkeit? Eher die Karikatur dessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 24.03.2019, 15:12
64.

Zitat von hansgustor
Das Absurde an der Reform ist dass es für die Plattformen, gegen die sich die Reform richten, ein Milliardengeschäft wird. Die sind die einzigen die sich Uploadfilter leisten können und werden sie an alle anderen weiter verkaufen. Das wird ein Quasi-Monopol für Google. Aber die sind ja nicht böse und werden bestimmt alles ganz günstig anbieten ...
Die Plattformen haben dann aber viel weniger Inhalte neben denen sie ihre Werbung platzieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P-Schrauber 24.03.2019, 15:14
65.

Zitat von Rubikon_2016
Ob Uploadfilter oder Klimademo, ob Polizeigesetze oder Kohlekompromiß, Dieselgate oder Rentenniveau. Überall zeigt sich der immer krasser werdende Gegensatz zwischen denen ab Mitte 50 und denen bis Ende 20. Den erstgenannten geht es um die Gegenwart und die Zeit bis in max fünf Jahren, den letztgenannten um die Zukunft jenseits dieser fünf Jahre. Das muß auf Dauer knallen, da die jüngere Generation eben auch noch wesentlich länger als auf der Erde sein wird und leben wird als wir. Wir sollten die Jungen beraten und sie von Fehlern abhalten, die wir früher, als wir die Jungen waren, gemacht haben und dafür sorgen, daß die Menschen eine lebenswerte Zukunft haben können.
Ich muss sie enttäuschen als Ü50 bin ich ebenfalls dagegen, das angeblich die ganze ältere Generation dafür ist ein Gerücht.

Ich kenne keinen, die meisten haben nur kein Interesse sich dieser emotionsgeladenen Diskussionen, wo es mittlerweile Legetim ist Hass auszudrücken zu stellen oder mitzumachen. Stellt en Hass ab dann wird der Umgangston besser und die Beteiligung breiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7933274 24.03.2019, 15:14
66.

Zitat von HelmFair
Haben die demonstrierenden Massen denn überhaupt den Artikel 13, gegen den sie demonstrieren, schon gelesen und verstanden? Es geht darin um den berechtigten Schutz von Urhebern und um "Maßnahmen wie beispielsweise wirksame Inhaltserkennungstechniken" und diese "müssen geeignet und angemessen sein". Uploadfilter werden nicht gefordert und diese wären nur eine von vielen Möglichkeit, wenn sie eben "geeignet und angemessen" sind, um das Schutzziel zu erreichen. Wie es schon Habermas getan hätte, frage ich mich also, welches Interesse die Initiatoren der Demos haben. Ich habe meine Deutung, aber möchte mir einen shitstorm ersparen. Bevor man Politik kritisiert, sollte man sich erst einmal im wahrsten Sinne "schlau machen".
1. Es sind keine "demonstrierenden Massen", sondern viele kluge verantwortungsvolle Menschen, die eindeutig besser über Artikel 13 informiert sind, als Sie.

2. Nennen Sie nur EINE andere Möglichkeit der "wirksamen Inhaltserkennungstechnik". Jeder, der auch nur etwas Ahnung hat, weiss, dass hier nur ein Uploadfilter in Frage kommen kann.

3. Die Initiatoren der Proteste haben nur ein Interesse, nämlich ihre Rechte zu schützen.

4. Warum machen Sie sich nicht schlau?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 24.03.2019, 15:15
67.

Zitat von TimmJD
Schauen wir uns doch einfach mal die Wahlbeteiligungen über die Altersgruppen der letzten Europawahlen an: Die Jugend oder auch Generation Internet hatte bisher immer die geringste Beteiligungen. Vielleicht haben wir als Gesellschaft ja Glück und Mama Neuland, Herr Voss und die weiteren Verschwörungstheoretiker aus Brüssel schaffen es durch ihre Ignoranz und technische Unwissenheit die Wahlbeteiligung der Jugend nach oben zu treiben. Liebe Abgeordnete, bitte bedenket: Unsere Generation kann Google auch blind bedienen und weiß auch in 9 Wochen noch, welche Partei bei der Thematik dafür und welche dagegen gestimmt hat.
Vielleicht lassen sich einige jüngere Wähler noch kurzfristig besänftigen, wenn die EU die Uhrzeit-Umstellung oder die Abschaffung des Winters durchdrückt (auf Herbst folgt dann Frühling)?
Dann sind alle wieder froh, dass wir die EU haben. Das Urheberrecht interessiert doch in wenigen Wochen kein Schwein mehr, egal ob jung oder alt. Dann wird es durch ein anderes Thema ersetzt - vielleicht die Pünktlichkeit bei europäischen Zugverbindungen o.ä..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
el__cid 24.03.2019, 15:16
68. Zensur - Ohne Uploadfilter wird es nicht gehen

Damit kommt die Zensur auf Basis kaum nachvollziehbarer Algorithmen! Ade freie Meinungsäußerung und Demokratie - selbst dem kleinen Teil Demokratie, den Parteien und Konzerne bisher noch übrig gelassen haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibs1980 24.03.2019, 15:18
69. Da wird kräftig geframed

Auf der einen Seite das Business-Brunch, auf dem die Verwertervertreter der geladenen Presse wohlformulierte Forderungen in die Aufnahmegeräte sprechen. Auf der anderen Seite ein paar junge Leute auf der Demo, die eigentlich gar keine Ahnung haben und einfach nur dagegen sind.
Warum wurden nicht auch Menschen, die sich mit der Materie auskennen und gegen Artikel 11-13 sind, befragt wie z.B. der Jurist und Fotoportalbetreiber Christian Solmecke, der Youtuber Herr Newstime oder der Musiker und Politiker Bruno Kramm?
So kann man natürlich den Protest als albernen Jugendquatsch abtun. Nicht nett, liebe Frau Horchert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 26