Forum: Netzwelt
Debatte um Facebook-Beiträge: Wollen Sie diese Geschichte wirklich teilen?
AP

Faktenchecks und Warnungen: Facebook will Falschmeldungen mit menschlicher und technischer Hilfe eindämmen. Indes gibt es Ärger wegen der Arbeitsbedingungen bei einem Berliner Dienstleister.

Seite 2 von 4
adieu2000 16.12.2016, 12:06
10. vom Hörensagen

darf man auch Gerüchte posten,
wenn man sie als solche kenntlich macht?
Oder ist das dann schon eine Fake News?
Wie werden Beiträge bei Facebook gelöscht?
Spurlos, oder bleibt da eine Notiz,
wie zB.:
-gelöscht mit Ticket ID oder ähnlichem,
dem Löschgrund,
dem Beschwerdeführer?
Ist ja klar, das das was justiziabel ist,gelöscht werden muss,
aber es sollte doch erkennbar seinwenn von Dritten eingegriffen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf Köhler 16.12.2016, 12:24
11. Wird das was bringen?

Das beunruhigendste an diesen "Fake-News" ist ja, dass es zu viele gibt, die das glauben. Leider gibt es zu viele, die eben nicht unterscheiden können oder wollen, ob das, was sie gerade gelesen haben und teilen möchten, denn auch wahr ist. Immer wieder "gern genommen": Angebliche Zitate von Politikerinnen/Politikern, was die Flüchtlinge betrifft: "Merkel will 1900 Euro an jeden Flüchtling zahlen." "Deutsche sollen mit zusätzlichen Abgaben Flüchtlinge finanzieren" usw. usf. Auf meine Nachfrage, woher denn die Angabe mit den 1900 Euro stammt, bekam ich zur Antwort: Das hat einer geteilt. Es schaut eben niemand ins Asylbewerberleistungsgesetz oder in den Bundeshaushalt, um sich zu informieren - das ist zu anstrengend.
Ach - ehe ich's vergesse: Trump hat angekündigt, mehrere deutsche Städte ab 1. Februar 2017 zu bombardieren - habe ich irgendwo im Internet gelesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubyconacer 16.12.2016, 12:26
12. Fake-News

Leider nehme ich offenbar diesen FB-Quatsch nicht ernst genug, um mit so etwas Berührung gehabt zu haben. Das Problem ist ja eher, die ausufernde Selbstzentriertheit junger Menschen, die Dinge behaupten, die weit über ihren Erfahrungshorizont gehen. Im Brustton der Überzeugung drücken sie aller zur Seite, auch Ältere, mit mehr Abgeklärtheit und Erfahrung. Da Russland aktuell massenweise von Staats wegen Falschmeldungen produzieren lässt (Putintrolle), fragt sich, wie diese als Fake-News entfernt werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumi-ori 16.12.2016, 12:27
13.

Ich weiß nicht, was alle diese Meldungen sollen. Aus nichts wird nichts gemacht. Wenn ich überprüfe, ob es die Denver News wirklich gibt, wie mache ich das? Ich suche sie in Google. Aber woher weiß ich, dass die Einträge in Google richtig sind? In unserer Firmal habe sie mal für ein Lernspiel mit uns eigens eine Firma "im Netz" gegründet, die es gar nicht gab. Aber im Netz war sie vollständig vorhanden mit all dem üblichen hohlen Business-Bla-Bla auf der Homepage. Man hätte es für ein echtes Start-up-Unternehmen halten können, das noch nicht so wirklich weiß, was es mal irgendwann verkaufen will. Es hilft nur eines: die Leute müssen sich selbst und analog informieren, wenn sie die Wahrheiten wissen wollen. Viele Informationen im Internet mögen richtig sein, wenn niemand Interesse hat, eine Lüge zu verbreiten. Aber bei allem, was irgendwie tendenziös ist, kann man sich im Internet nicht informieren. Das muss jeder wissen, der sich mit Facebook und ähnlichen Programmen beschäftigt. Zu den Gehältern bei der Firma Arvato: Eine 37,5-Stunden Woche vorausgesetzt, müssten sich diese Gehälter noch im Rahmen des Mindestlohns bewegen. Mich wundert eher, dass diese Augabe nicht nach Indien ausgelagert wurde, wo man sicherlich noch weniger zahlen müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reifenexperte 16.12.2016, 12:30
14. Facebook erfüllt nicht unsere Gemeinschaftstandards

und sollte deshalb gesperrt werden. Ein Unternehmen, dass unanständig hohe Gewinne erzielt, sich den daraus ergebenden Steuerzahlungen in Deutschland systematisch entzieht und dann noch Mitarbeitern von Drittfirmen Hungerlöhne zahlt. Ein solche Unternehmen sollte geächtet werden. Jeder, der Facebook nutzt sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies ein unsoziales Unternehmen ist. Es ist eine Schande, wenn unser Politiker diese Unternehmer hofieren und Behörden dieses Unternehmen nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dergenervte 16.12.2016, 12:40
15.

Zitat von kaltwasser
ist doch, dass auf einmal diese Fake News zum Riesenproblem hochstilisiert werden. Wird hier nicht eher versucht missliebige Äußerungen in den Geruch der Unwahrheit zu bringen? Wird hier nicht deutlich, wie bestimmte Kreise offensichtlich dieses Feld zum Problem erklären, um von ihnen nicht kontrollierbare Informationswege eben doch noch unter Kontrolle zu bringen? Die Menschen sind sehr wohl selber in der Lage Informationen oder News aus dem Netz zu prüfen und zu bewerten. Es bedarf daher nicht der selbsternannten Wahrheitsverteidiger.
Gerade Ihr Kommentar beweist mir, daß es nötig ist. Denn Personen wie Sie sind für Fake News anfällig. Denn Sie stellen schon die Berichterstattung über Fake News infrage und beschweren sich darüber, dass dagegen etwas getan werden muss. In einer Zeit wo durch das Internet jeder Blödsinn mehrfach verteilt wird, glauben gerade naive Menschen alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 16.12.2016, 12:40
16.

Zitat von adieu2000
darf man auch Gerüchte posten, wenn man sie als solche kenntlich macht? [...]
Natürlich können Sie Gerüchte posten. Allerdings sind Gerüchte unbewiesene Vermutungen und in Diskussionen zu 99% nicht hilfreich. Wieso wollen Sie also Gerüchte auf Facebook posten? Weil der Bürotratsch nicht reicht? Löschgrund wird immer mal wieder angegeben, meistens aber nur wegen "Verstoß gegen die Nutzungsvereinbarung". Den "Beschwereführer" werden Sie nicht genannt bekommen. Da aber recht transparent ist, wer Ihre Postings liest, sollte es aber kaum ein Problem sein, zumindest die möglichen Personen genauer einzugrenzen. Fast nichts was man auf Facebook postet wird global gelesen, die meisten Dinge lesen die anderen Mitglieder der entsprechenden Interessensgruppen, des Freundeskreises oder ein anderer Kreis von Personen.
Dazu sind die Sperrregeln - wie hier im Artikel ja aufgeführt - dermaßen lax, dass Sie sich im Falle eines Falles wohl weniger die Frage stellen sollten, wer Ihr Posting zum löschen vorgeschlagen hat, sondern was Sie da eigentlich gepostet haben. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 16.12.2016, 12:48
17.

Zitat von kaltwasser
ist doch, dass auf einmal diese Fake News zum Riesenproblem hochstilisiert werden. Wird hier nicht eher versucht missliebige Äußerungen in den Geruch der Unwahrheit zu bringen? Wird hier nicht deutlich, wie bestimmte Kreise offensichtlich dieses Feld zum Problem.....
Zu den Fragen: Nö. Zur letzten Aussage: Dann dürften RT, der Kopp-Verlag, die Deutschen Wirtschafts "Nachrichten" und ähnliche Machwerke gar nicht existieren. Erhebliche Teile der Bevölkerung sind ganz offensichtlich nicht zur Unterscheidung zwischen Nachrichten und Fälschung in der Lage, das beweist der Erfolg der genannten Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
almeo 16.12.2016, 12:51
18.

Zitat von reifenexperte
[...] Ein Unternehmen, dass unanständig hohe Gewinne erzielt, sich den daraus ergebenden Steuerzahlungen in Deutschland systematisch entzieht und dann noch Mitarbeitern von Drittfirmen Hungerlöhne zahlt. Ein solche Unternehmen sollte geächtet werden. Jeder, der Facebook nutzt sollte sich darüber im Klaren sein, dass dies ein unsoziales Unternehmen ist. Es ist eine Schande, wenn unser Politiker diese Unternehmer hofieren und Behörden dieses Unternehmen nutzen.
Sagte er und nahm seine Nestle-Frühstücksflocken aus dem Poco-Schrank, goss 39ct/Liter Milch vom Penny darüber und laß weiter auf seinem Iphone wärend im Kohlestrom-gefütterten Herd schon der Rinderbraten für 2,99 Euro das Kilo fürs Mittagessen brutzelt...

Natürlich ist das eine Unterstellung, vielleicht sitzen Sie ja auch mit dem fair gehandelten Baumwollpullover auf einem Second Hand Sessel, scrollen auf dem Fairphone, trinken Fairtrade-Kaffee nachdem Sie beim örtlichen Bauern frische Eier, Milch und Fleisch geholt haben - natürlich mit dem Fahrrad! - und freuen sich über den Wind für die Windräder des Ökostromanbieters, von dem Sie den Strom geliefert bekommen.

Aber am Ende ist die Welt eben dank Turbokapitalismus schrecklich und gemein geworden, wenn man jetzt anfängt jedes Unternehmen das sich unsozial verhält dafür zu bestrafen, dass wir als Kosumenten gewisse Dinge eben eher verdrängen als lösen wollen, ist man sicher so lange beschäftigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinbruno2 16.12.2016, 13:03
19. Finde die Fake News:

SPD-Bundestagsabgeordneter lässt sich von Bundestagsfahrbereitschaft zu seinem Dealer in Berliner Kleingartenkolonie fahren…

Inlandsgeheimdienst stellt 50 jährigen islamistischen ehemaligen Gayporno-Darsteller als Sachbearbeiter ein…

Ungelernte Hausfrau ohne Abitur gibt sich als Juristin aus, zieht mit so gefälschtem Lebenslauf in den Bundestag ein und erschwindelt sich als SPD- Bundestagsabgeordnete 11 Jahre lang Pensionsansprüche …

SPD will Kita-Gebühren abschaffen und so allen Kindern Zugang zu möglichst guter frühkindlicher Bildung ermöglichen…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4