Forum: Netzwelt
Deutschlands digitale Rezession: Nichts Neues bitte, läuft doch auch so
Edith Geuppert/ DPA

Sollte es wirklich eine Rezession geben, wird die deutsche Wirtschaft zwar schnell Donald Trump als Schuldigen identifizieren. Aber die eigenen Versäumnisse wird sie ausblenden wie bisher.

Seite 14 von 18
mr.tornister 15.08.2019, 11:33
130. German Ignoranz

Kennen sie siese Leute, die einem alles madig machen wollen, die das Haar in Ihrer Suppe finden und sich daran abarbeiten, dabei jedoch einen ganzen Ballen aus ihrer eigenen Suppe verschlingen? Nein? Dann sind Sie wohl so eine Person. Keine Bange, Sie stehen nicht alleine auf der Fortschrittsbremse - gefühlt 20 Millionen mit Ihnen.
Deutschland ist eben nicht nur Weltmeister im Zeigen auf andere, sondern auch im Zeigen auf Fehler (ohne die eigenen zu sehen).
Ein paar Beispiele:
Da wird der Abbau von Lithium für Akkus als extrem umweltschädlich dargestellt, selbiges für die Ölförderung aber ignoriert (welches dann auch noch durch Verbrennung nicht recyclet werden kann). Hinzukommt, dass Lithium nicht der Weisheit letzter Schluss ist und es noch Potenzial für andere Materialien gibt. Außerdem ist mir kein Rohstoff bekannt, bei dessen Förderung die Umwelt nicht belastet wird. Nichts ist umsonst.

Oder das Autonome Fahren. Hier wird sich an einem unwahrscheinlichen Dilemma aufgehangen, während in Frankreich oder Südamerika bereits autonome Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind. Dabei wird ausgeblendet, was Otto Normal in soeiner Stresssituation würde: Statt drei potenziell totgeweihten Personen auszuweichen und eine dann totzufahren, wird dieser wohl alle vier mitnehmen und sich selbst an einem Baum abwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 15.08.2019, 11:53
131. Digitale Traumwelten

Batterie-Autos sind aktuell ein völlig unbedeutender Nischenmarkt, wobei nicht einmal sicher ist, ob sich Batterie-Autos langfristig durchsetzen werden. Die Telekom als bekanntermaßen eher innovationsfeindliches Unternehmen, ist ein schlechter Referenzwert. Zudem ist der internationale Vergleich fragwürdig, denn einen so ausgeprägten Mittelstand wie Deutschland hat kein anderes Land. Und beim Mittelstand läuft Forschung und Entwicklung oft einfach mit, ohne groß in den Büchern als solcher ausgewiesen zu werden. Dabei findet Forschung und Entwicklung in Deutschland sehr oft im Mittelstand statt Die digitale Wirtschaft hat den ganz großen Nachteil relativ einfach kopierbar zu sein und ist leicht massiv zu beeinträchtigen. So blockt China Google, Facebook, Whats-up usw. einfach ab. Ein paar Paragraphen im Datenschutz ändern und die Geschäftsmodelle der digitalen Riesen stürzen ein. Das kann einem simplen Handwerksbetrieb nicht passieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neustädter_02 15.08.2019, 12:09
132. Falsch gedacht...

Zitat von markx01
Und bezweifel einfach mal, dass eine flächendeckende Vernetzung zwanghaft notwendig ist. Warum muss man sich mit dem Laptop bewaffnet in einen Stadtpark setzen, um mit unendlicher Geschwindigkeit im Internet surfen?
Sie halten Netze immer noch für Spielzeug. Sie sollten sich einmal anschauen, wie viele Maschinen über Mobilfunk kommunizieren, da fallen ständig große Datenmengen an. In der Landwirtschaft, zum Beispiel, weshalb es Unsinn ist, zu sagen, man brauche schnelles Internet "nicht an jeder Milchkanne". Gerade dort braucht man es unter Umständen, will man seine Felder effizient bewirtschaften. Und was glauben Sie, welche Datenmengen einmal beim autonomen Fahren anfallen werden, das geht ohne gute Infrastruktur überhaupt nicht.

Herr Lobo hat schon recht: Für die Deutschen geht es bei "Internet" immer noch um Online-Spiele, Chat und Pornografie... Dass Firmen mit Clouds kommunizieren, Daten übertragen und auswerten müssen, und das u.U. auch mobil, das kann sich überhaupt niemand vorstellen. Der Beitrag von "fathered98", der hier schon oft kritisiert wurde, zeigt das ganze Elend in wenigen Sätzen beispielhaft auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markx01 15.08.2019, 12:57
133. @Neustädter_02

Immer diese Radikalität in den Annahmen. ;)

Man muss bei aller Euphorie über gewisser Hollywoodphanasien auch darüber sprechen, was genau das bedeutet. Hier wird in manchen Beiträgen eine Rationalisierung heraufbeschworen, die jeden Hardcorkapitalisten in den Schatten stellt. Ohne danach zu fragen, welche Rolle der Mensch darin noch spielt, spielen soll oder darf.

Heutzutage sitzen sich im Bus fünf Kiddies gegenüber und senden sich gegenseitig kichernd Nachrichten, statt einfach laut miteinander zu reden. Nebebei sendet man noch eine Nachricht an die Eltern, dass man in fünf Minuten zu Hause ist.

Ich habe absolut nichts gegen Fortschritt. Ich habe nur keine Lust, mich im Zweifel mit einen Kühschrank darüber zu streiten, ob er Milch bestellen soll oder nicht, und ob die Milch per Würfsendung durch eine Drohne oder normal durch Postboten gesendet wird. Sofern es da noch Wahlmöglichkeiten gibt!

Effizienzsteigerung ist ja auch alles schön und gut. Noch mehr von allem Möglichen noch schneller und billiger. Insofern: Lasst die Maschinen ihren Mittagsplausch halten! So eine Maschine ist ja auch nur ein Mensch. ;)

Aber besonders im Landwirtschaftsbetrieb gibt es im Zusammenhang mit der Effizienzsteigerung auch leicht negative Auswirkungen.

Das ist doch genau die Debatte, wenn es ums Klima oder Auslaugung und Überwirtschaftung der Böden sowie Monokulturen geht.

Autonomes Fahren!? Ist das wirklich Zeitersparnis? Und wenn ja, wie wird sie in einer total vernetzten Welt genutzt?

Wird sie dazu genutzt, um sich außerhalb der Wohnung weiter mit dem Kühlschrank zu streiten, der neben der Milch noch chinesisches Essen bestellen will, weil die letzte Auswertung der Blutwerte dazu geraten hat und im Falle meiner Weigerung mit Abschaltung droht? (gefühlsecht.)

Natürlich ist das leichte Übertreibung. Aber solche Fragen müssen durchaus geklärt werden. Das geht in solchen Diskussionen völlig unter. Da gehts nur um die baldige Einführung gefühlsechter Kühlschränke und Kaffeemaschinen. ;)

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleser2018 15.08.2019, 13:01
134.

Die autonom fahrende, durchdigitalisierte, elektrisch angetriebene und jede Menge Daten sammelnde Warmduscherkabine wird bestimmt eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst werden. Zur Sicherheit behalte ich in der Hinterhand mal noch meinen alten (fast analogen) deutschen Diesel, man weiß ja nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna156464641156 15.08.2019, 13:07
135. @ #129 Margaretefan

So klar ist der nötige Wandel nicht. China und die USA geben auf die Klarheit, dem Klimawandel mit Pragmatismus zu begegnen, einen guten Ausstoß an co2. Nur aus der Sicht der Klimaneutralität sind Hybridmotoren nicht gut und reine Übergangslösungen. Aus Sicht der Technik und des Fortschritts bilden Hybride Antriebskonzepte die Zukunft. Und das man jetzt schnell Ladeinfrastruktur in Ballungsräumen schaffen sollte, um zu handeln, finde ich überhastet, da eben die Entwicklungen, auch in Deutschland, bei sehr vielen Dingen (ich liste das jetzt nicht nochmal alles auf) viel weiter sind als nur in den Kinderschuhen. Das die Verwaltung lahmt und die Politik einiges Versäumt hat gebe ich Ihnen recht und sehe ich genau so. Nur immer darauf zu Fokussieren finde ich einfach nicht richtig. Ich finde es sogar erstaunlicher das trotz all dieser wahnsinnigen Hindernisse durch Politik und Verwaltung in Deutschland dennoch Menschen und Firmen, Projekte umsetzten, die an der Spitze der Technologie sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
entropie1983 15.08.2019, 13:10
136. Dem E-Auto gehört die Zukunft, weil...

... es viel einfacher zu bauen ist, als die heute bekannten Verbrenner. Motor und Steuergerät sind ein Klacks und mehr braucht man nicht. Die Speichertechnologie (Akkumulator oder Brennstoffzelle) ist das Komplexeste. Dafür braucht man aber Expertise in Chemie und Elektrotechnik, etwas dass die deutschen Autobauer vermutlich erstmal nicht zu Hauf aufweisen können. An den Speichertechnologien wurde jahrelang nicht geforscht, jetzt aber wieder und ein amerikanisches StartUp handelt schon die erste Batterie, die aus Silikon-Wafer hergestellt wird; das wäre ein völlig neuer Typus, der den Markt verändern wird.
Die wahre Bedrohung des Elektroautos liegt dadrin, dass man heute mit relativ umweltschädlicher Batterietechnologie, ein E-Auto für 5000 € mit soliden 120 km Reichweite zusammenbauen kann. Und das schon heute, wo der Markt alles andere als gesättigt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.08.2019, 13:17
137.

Zitat von Igelnatz
Es gibt in der ISO 9001 u.a. die Kapitel Ziele, Planung sowie Chancen und Risiken. Wenn der Kunde Ersatzteile schnell oder grundsätzlich möchte und das Produkt langlebig ist, wäre dies durch die ISO 9001 definitiv abgedeckt und sogar gefordert! Wenn das Produkt eine Dienstleistung wäre, brauch ich auch keine Ersatzteile, so viel ist klar.
ISO 9001 ist eine Qualitätsmanagementnorm und besagt über die Qualität eines Produktes selbst rein gar nichts aus und ist mitnichten ein Indikator für ein hochwertiges Produkt.
Eine Ersatzteilbevorratung kann oder wird dort aufgezeigt, wie lange und wie schnell eine Firma diese zur Verfügung stellt dann allerdings ebenfalls.
Dann vermag man dort nachzulesen, dass nach 6 Monaten oder erst nach 5 Jahren Schluss ist. Dieses wäre der einzige Vorteil für den Verbraucher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 15.08.2019, 13:21
138.

Zitat von hrimfaxi
vonwegen... Auch wenn man den ganzen Hype (KI, Social Media, etc.) abzieht, bleibt immer noch mehr als genug digitale Transformation übrig, der wir uns stellen müssen. Dazu noch die Klimatransformation, die eng damit verbunden ist. Das uns chinesiche E-Autos die Butter vom Brot nehmen, ist kein Alarmismus, sondern eine absolut realistische Prognose.
KI ist kein Hype allerdings steckt diese Technik erst in den Kinderschuhen und wird ihr gesamtes Potential erst in den nächsten ein, zwei Generationen entfalten.
Das rennen hier wird zwischen den USA und China entschieden. Europa und der Rest der Welt schaut zu und darf dann irgendwann zukaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut_s 15.08.2019, 13:26
139.

Zitat von Sensør
Ach Lobo, Computer braucht eigentlich Kein Mensch, wann begreiftst Du das endlich?
Das Blöde ist: die fahrbaren Blechkisten der "Premiumhersteller" braucht auch keiner. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 18