Forum: Netzwelt
Deutschlands digitale Rezession: Nichts Neues bitte, läuft doch auch so
Edith Geuppert/ DPA

Sollte es wirklich eine Rezession geben, wird die deutsche Wirtschaft zwar schnell Donald Trump als Schuldigen identifizieren. Aber die eigenen Versäumnisse wird sie ausblenden wie bisher.

Seite 16 von 18
cisko 15.08.2019, 15:00
150. @ Bertram 112

Danke für ihren Beitrag! Mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markx01 15.08.2019, 16:07
151. @Neustädter_02

Zitat:"Stellen Sie sich vor, ich habe in der IT gearbeitet, uns selbst dort war manchmal "gesunder Menschenverstand" gefragt. Der hat mir und meinen Kollegen zum Beispiel nach kürzester Zeit gesagt, wie wichtig digitale Infrastruktur ist. Nur hier wird mal wieder gegen die Regenfront diskutiert statt für einen Regenmantel..."

Aller technologischer Fortschritt verändert aber bestehende soziale Strukturen bzw. das Alltagsleben und Arbeitsweisen. Das 1900 Jahrhundert lässt grüßen. Man kann Fortschritt also nicht losgelöst von bestehenden Strukturen betrachten. Ökonomische wie soziale Strukturen.

Die globale und weitgehend deregulierte bzw. unbesteuerte Finanzwirtschaft ist doch dafür ein gutes Beispiel. Wie viele Garantiepakte kann unsere Gesellschaft noch verkraften, bevor die oft nur virtuelle Zahlenspielerei die Realwirtschaft in den Ruin treibt? Und die virtuiellen Ansprüche übersteigen die Realwirtschaft bereits ums Zehnfache.

Welche Aufgaben übernimmt oder bleiben dem Mensch in einer solchen Welt? Wie definieren wir Arbeit in einer solchen Welt?

In welchen Bereichen lohnt sich überhaupt Effizienzsteigerung und in welchen nicht? Dem Vernehmen nach besitzt ein durchschnittlicher Europäer 10.000 Dinge, und die meisten davon stehen oder liegen nur nutzlos rum. Ein Fahrzeug an Tag im Schnitt gut 16 Stunden!

Beispiel: Effizienzsteigerung im Regenwald ist weniger optimal.

Ist in einer total vernetzten und hochtechnologisierten Welt autonomes Fahren im Sinne des Individualverkers überhaupt noch notwendig bzw. sinnvoll? (Wenn man per Knopfdruck alles haben kann. Inklusive Milch im Kühlschrank. )

Insofern stellt sich die Frage nach anderen Mobilitätskonzepten sogar unabhängig vom klimatischen Wandel. Und wir sehen es mit Blick auf den Klimawandel noch nicht mal ein, darüber nachzudenken. Und zwar weltweit nicht!

Wie definieren und garantieren wir Datenschutz und Persönlichkeitsrechte? Garantieren Alternativen für Leute, die sich vom Kühlschrank geschieden haben und selbst Milch einkaufen wollen?

Das gelingt uns aktuell bereits nur noch selten. (NSA, Datenverluste/ klau, Spionagesoftware von Softwareunternehmen) Wie und auf welche Weise funktioniert das Steuersystem?

Natürlich muss mehr investiert werden, wenn man sich auf diesen Weg begeben will. Das streit keiner ab. Aber die angesprochenen Dinge müssen ebenfalls behandelt werden, und nach Möglichkeit global.

Gruß

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cisko 15.08.2019, 16:14
152. Digitalisierung

Digitalisierung ist kein Werkzeug des Analogen Raums und keine Sache, sie ist ein Prozess in den man nicht einfach nach Belieben ein und wieder aussteigen kann. Wie in den Kommentaren reichlich nachzulesen leben viele Menschen im Bewusstsein einer funktionstüchtigen Industriellen Gesellschaft und ihrer Werte, die night aufgegeben wird. Das kann man machen, fair enough sozusagen. Das Problem ist nur, dass die ganze Komplexität des Themenfeld dann gar nicht mehr überblickt wird, weil Wissen and auch Interesse fehlt. Das fängt schon dort an wo sich Menschen beschweren, wenn einem Produkt keine deutsche Bedienungsanleitung beiliegt. Wie wäre es mit nachschauen und lernen?
Es ist ein Unterschied ob man sich über ein Thema wie Digitale Werte unterhalten kann, oder dies nicht geht, da der Informationsstand dies nicht zulässt. Der Digitale Raum verändert den Analogen. Und wer Digitalisierung auf Konsum, Produktion und Kommunikation reduziert fällt als Gesellschaft zurück, was wesentlich schwerer wiegt als wenn Firmen den Anschluss verlieren. Es ist nämlich Wurstsalat _ ein Kommentar meinte ohne dieses Wort habe ein Kommentar keinen Wert - in einer globalen Ökonomie auf die Deutsche Industrie zu schauen. Da, so finde ich, irrt Herr Lobo. Die Deutsche Wirtschaft gibt es so nicht. Und zu denken die Automobilindustrie wird in zehn Jahren noch die heutige Rolle spielen ist absurd. Dito die Deutsche Ingenieurs Kunst auch als German over engineering bekannt.
Was Sorgen macht ist eine Radikalisierung dieser Gesellschaft, gerade weil aufgrund ihrer gemächlichen Anpassungsgeschwindigkeit in Richtung Informationsgesellschaft immer mehr Abschottung von Entwicklungen erfolgt und eben kein Bewusstsein für die Veränderungen kontinuierlich gewachsen ist. Und im Entladen von Wut haben wir viel Erfahrung angesammelt. Nur wird dieses abgehängte Industrieland keinen mehr interessieren, außer als Werkbank die automatisiert läuft und wo eine perfekte Schraube
noch immer mehr Anerkennung findet als ein innovatives Digitales Produkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shrufu 15.08.2019, 16:24
153. @faktomat

Ich glaube sie sind da nicht so sehr auf mein Argument eingegangen obwohl sie es erwähnt haben. Dland ist vom Gesamtvolumen auf Platz 4 mit ziemlichen Abstand zu der USA und China, was mE einen entscheidenden Unterschied macht. China und die USA kann von den Kapazitäten her quasi alles woran wir forschen doppelt machen. Es ist ja keine Schande.. und wie gesagt wir könnten alle Beifall klatschen wenn man in diesen Fall nicht sagen könnte Maße macht's. Der Punkt, den sie ins Spiel gebracht haben und mMn so gesehen werden sollte, ist die Frage ob man bei diesen Zahlen nicht die ganze EU zusammenziehen sollte oder wenigstens teilweise, denn auch wir profitieren zZ indirekt davon wenn unsere Nachbarn auf einmal abgehen. Aber wie gesagt aufzuzeigen wieviel Prozent vom BIP in FE fließen hat schon etwas von einen null Argument. Wie vorher erwähnt kann es vom Gesamtvolumen her betrachtet durchaus sein das die USA und China was Mobilität und KI schneller bessere Ergebnisse erzielen werden und so Deutschlands wirtschaftliche "Stärken" ziemlich schnell ins Hintertreffen geraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderhorn 15.08.2019, 18:01
154. Ohne Forschung sägt man den Ast ab, auf dem man sitzt

Wer sich wundert, warum Leute immer ältere Computer nutzen oder immer mehr ins Gähnen kommen, wenn eine neue Generation der iGadgets vorgestellt wird, der sollte sich mal Gedanken zum wahren Grund der Ursache machen: Rechengeschwindigkeit. Ein Konsument ist erst dann wieder an neuen Geräten interessiert, wenn darauf bisher nicht dagewesene Inhalte laufen. Möglich durch neue Technik. Und das ist im Kern immer Rechengeschwindigkeit. VR wird solange noch so lange auf den Regalen verstauben, bis endlich neue Prozessoren kino-reife Echtzeitberechnungen für die 3D-Szenen erlauben. Davon sind wir aber noch weit entfernt. Weil Intel, IBM, Apple etc. in Sachen Prozessoren sich entweder im Dornröschenschlaf befinden oder sich seit Jahren einfach auf ihren Lorbeeren ausruhen. Neue Prozessorgenerationen mit 5 oder 10% mehr Geschwindigkeit sind lächerlich. Wir brauchen doppelt so schnelle, dreimal so schnelle, nein, um den Faktor 1000 gesteigerte Rechenkraft. Die daraus resultierenden Möglichkeiten werden den ganzen Markt vorantreiben. Alles andere eiert nur um das Problem herum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 15.08.2019, 18:22
155.

Zitat von Neustädter_02
Stellen Sie sich vor, ich habe in der IT gearbeitet, uns selbst dort war manchmal "gesunder Menschenverstand" gefragt. Der hat mir und meinen Kollegen zum Beispiel nach kürzester Zeit gesagt, wie wichtig digitale Infrastruktur ist. Nur hier wird mal wieder gegen die Regenfront diskutiert statt für einen Regenmantel...
ich befürchte GENAU das ist das Problem...nämlich dass die ITler sich eben die Probleme nicht vorstellen können welche die jeweilige Branche bekommen kann.
Letzte Woche ein Bericht über meine Branche (Bäckerhandwerk) und die Beschwerden vieler Foristen,dass viele Betriebe gar nicht mehr richtig backen können...wundert mich auch nicht,wenn der Ofen als High-Tech-Instrument nur noch mit Bedienungsprogrammen gefüttert wird.
Da merkt der nur damit aufgewachsene Geselle ,Meister oder nur Angelernte gar nicht mehr dass er reagieren muss,wenn er den Ofen mit weniger Backgut beschickt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweiwaechter 15.08.2019, 18:42
156.

Zitat von fatherted98
....Herr Lobo....Software Produkte stellen letztlich keine echten Werte dar....zieht man den Stecker ist alles weg. Wenn Facebook & Co. zu machen....sind nur ein paar Tische und Schränke übrig.....in der Real-Wirtschaft werden echte Werte geschaffen....denken Sie mal dran wenn Sie sich morgens anziehen (wenn es denn so ist)....die Hosen hat Ihnen keine Software genäht, ihr Essen stellt Ihnen keine Software auf den Tisch....und wenn danach Ihr Klo verstopft ist, hilft es auch nicht auf Ihrem Mobilgerät auf den Papierkorb zu klicken.....riecht nicht besser dadurch und das Rohr wird auch nicht frei.
Da sind Sie aber sowas von falsch informiert. Ein Beispiel gefällig? Um den Einsatz von Pflanzenschutzmittel um 80-90% zu reduzieren, gibt es Versuche mittels Drohnen, schädliche Pflanzen zu identifizieren und gezielt mit Pflanzenschutzmittel zu besprühen. Dieses geht nur mit einem 5G Netz und künstlicher Intelligenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegen Zensur bei Spon 15.08.2019, 20:04
157.

Zitat von fatherted98
....Herr Lobo....Software Produkte stellen letztlich keine echten Werte dar....zieht man den Stecker ist alles weg. Wenn Facebook & Co. zu machen....sind nur ein paar Tische und Schränke übrig.....in der Real-Wirtschaft werden echte Werte geschaffen....denken Sie mal dran wenn Sie sich morgens anziehen (wenn es denn so ist)....die Hosen hat Ihnen keine Software genäht, ihr Essen stellt Ihnen keine Software auf den Tisch....und wenn danach Ihr Klo verstopft ist, hilft es auch nicht auf Ihrem Mobilgerät auf den Papierkorb zu klicken.....riecht nicht besser dadurch und das Rohr wird auch nicht frei.
Besser kann man eigebtlich nicht zur Schau stellen, dass man einfach von VorVorgestern ist, so rein gar nicht verstanden hat was Digital bedeutet, aber immerhin weiss, dass Steckerziehen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janos71 15.08.2019, 20:43
158. Brot & Bier für Software & Elektronik

Das D in der IT, Hard- und Software sowie Elektronik keine Koryphäe ist dürfte seit Jahrzehnten bekannt sein. Das ist aber kein Problem solange es Nationen gibt die uns das liefern und im Gegenzug einfachere Produkte oder Lebensmittel aus D kaufen. D muss keine IT Nation wie die USA oder Japan sein. D ist da eher vergleichbar mit dem Orient wo Hard- und Software aus Asien/USA importiert wird und einfachere Produkte (Teppiche, Baumwolle, T-Shirts, ...) bzw. Lebensmittel (Oliven, Datteln, Feigen, ... exportiert werden. Neben den großen High-Tech Nationen USA, China, Japan, Südkorea muss es auch Nationen wie D geben die sich auf einfachere Produkte und Nahrungsmittel spezialisiert haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rote.Socke 16.08.2019, 00:38
159. Nichts neues bitte, es läuft doch auch so ... mit der Kolumne?

Sorry, aber diesmal kneift es mit der Logik ziemlich.
Deutschland schafft sich digital ab, weil die Automobilbranche Mist gebaut hat und die Telekom zuwenig in Forschung steckt?
Ich denke, dass Sascha Lobo auf dem grünen Auge blind ist, sonst hätte er andere, m.E. wichtigere Beispiele im Hochtechnologiesektor nicht ausgeblendet: Wegen des EEG wurde die Solarbranche kaputt gemacht (Photovoltaikförderung gestrichen), die Kohlekumpel hat es gerettet, die Solarkumpel durften gehen: 2011 110.900, 2013: 56.000, 2016: 31.600 ein Minus von rund 79.300. Dagegen die Kohlekumpel: 1990: 129.727 über 2015: 20.744 auf 2018: 20.855.
Seit Anfang dieses Jahres stagniert der Windenergieausbau bzw. beträgt nahezu NULL. Beschäftigte? 2016: 160.200 - aktuelle Zahlen fehlen, aber es wurden 82% Anlagen im ersten Halbjahr 2019 weniger gebaut als 2018.
Ähnlich war es in der Autoindustrie: Sie jammerte und man half dem Diesel zu überleben (u.a. Abwrackprämie), die fertigen Pläne für E-Autos verschwanden in der Schublade.
Nein, Deutschland schafft sich nicht digital ab. Deutschland schafft sich klimatechnisch ab, indem man besitzstandwahrend die alteingesessenen klimaschädlichen Industrien pampert und die fortschrittlichen, die sich gut entwickeln, kaputtreguliert oder dem Ausland zum Fraß überlässt.
Es ist ja schön und gut, immer wieder das Lieblingspferd Digitalindustrie zu reiten, lieber Sascha Lobo, aber so langsam ist es an der Zeit, mal abzusteigen und das Pferd zu wechseln. Denn die Digitalindustrie wird uns nicht vor dem Artensterben und dem Klimawandel bewahren. Wobei das Artensterben viel schlimmer ist: Bevor die Flüchtlinge wegen des steigenden Wassers kommen, könnte längst unser Ökosystem zusammen gebrochen sein. Dann flüchten wir Europäer, weil es nichts mehr zu beißen gibt - nur wird es den anderen noch schlechter gehen. Ca. 80% des Krills, 80% der großen Meeresraubtiere, 80% der Süßwassergroßraubtiere fehlen. Ca. 80% der Insekten fehlen, wann werden wir Menschen, DAS Großraubtier auf dem Land, den Rückgang spüren? Wir haben Mikroplastik im Fisch, in der Luft, im Schnee in den Alpen, bestimmt auch im Menschen.
Es wäre besser, Sie würden sich auf dem Gebiet der Ökologie einmal schlau machen, bevor Sie weiterhin Themen, die mal aktuell waren, breit walzen. Das ist auch mediale Verantwortung oder auch Haltung. Haltung, die Sie gerne in anderen Dingen von Politikern und der Presse einfordern. Haltung, die jeden Menschen betrifft, auch Sie. Haltung, mal die wirklich wichtigen Themen anzusprechen und auch breit zu walzen. Denn es geht nicht mehr um das Geld für den Luxus von morgen. Oder um das Leben unserer Enkel. Es geht um das Leben unserer Kinder und, wenn wir Pech haben, um unseres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18