Forum: Netzwelt
Deutschlands digitale Zukunft: Liebe Leserin, lieber Leser,
picture allianc / Everett Collection

Seite 1 von 2
baggi66 22.01.2018, 19:26
1. Söder und Zukunft...

...wo ist die Stelle zum Lachen?
Machtmensch will bei Technologie mitreden. Ergebnis: Spült der gemeine Bürger mit viel Wasser weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Outdated 22.01.2018, 23:03
2. Mensch diese Politiker sind so fahrlässig dämlich

Sie müssten ja nichtmal kapieren wieso, das tun sie in anderen Ländern auch nicht, sie müssten nur verstehen das damit einen Haufen Geld verdient wird.
Und den alten sollte man vielleicht erklären das dort gerade ihre Rentenkürzung ihre altersarmut beschlossen wird...
Das ist so als würde gerade die Eisenbahn erfunden und wir sagen hey brauchen wir nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 22.01.2018, 23:54
3. WLAN im ÖPNV? Bitte nicht.

Gibt es denn keinen Platz in der Öffentlichkeit in dem Smartphones & Tablets mal in der Tasche bleiben können?
Die Smombies nerven. Man muss nicht überall erreichbar sein. Und für den Fall der Langeweile gibt es ein Buch oder - horribile dictu - ein Gespräch mit einem anderen Fahrgast.
Die Kommunikationsjunkies ("noch zwei Stationen, kannst schon mal den Tisch decken") nerven; ich würde manchmal gerne einen Störsender einsetzen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 23.01.2018, 08:10
4.

Zitat von auweia
Gibt es denn keinen Platz in der Öffentlichkeit in dem Smartphones & Tablets mal in der Tasche bleiben können? Die Smombies nerven. Man muss nicht überall erreichbar sein. Und für den Fall der Langeweile gibt es ein Buch oder - horribile dictu - ein Gespräch.........
MIt Wlan wird nicht telefoniert, sondern geschrieben. Was um Himmels Willen stört Sie daran? Wo ist der Unterschied, ob ich in einem Buch oder auf dem Handy lese? Lieber das als eine großformatige Zeitung!
Und mit Verlaub: Auch früher haben fremde Menschen so gut wie nie miteinander geredet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
constractor 23.01.2018, 08:37
5.

Zitat von josifi
MIt Wlan wird nicht telefoniert, sondern geschrieben. Was um Himmels Willen stört Sie daran? Wo ist der Unterschied, ob ich in einem Buch oder auf dem Handy lese? Lieber das als eine großformatige Zeitung! Und mit Verlaub: Auch früher haben fremde Menschen so gut wie nie miteinander geredet.
Ich weiß nicht wo sie früher gelebt haben, aber bei uns war es normal das man in Bus und Bahn mit dem Nachbarn ein Schwätzchen gehalten hat um sich die Zeit zu vertreiben.
Der unterschied zwischen Smartphone und Buch/Zeitung ist das man sich mit letzterem zumindest weiterbildet, beim daddeln von irgendwelchen Spielen eher nicht.

Es ist schon ganz gut das es nicht überall WLan gibt. Ist schon schlimm genug das es das in immer mehr Cafes und Restaurants gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 23.01.2018, 08:54
6.

Zitat von constractor
Ich weiß nicht wo sie früher gelebt haben, aber bei uns war es normal das man in Bus und Bahn mit dem Nachbarn ein Schwätzchen gehalten hat um sich die Zeit zu vertreiben. Der unterschied zwischen Smartphone und Buch/Zeitung ist das man sich mit letzterem zumindest weiterbildet, beim daddeln von irgendwelchen Spielen eher nicht. Es ist schon ganz gut das es nicht überall WLan gibt. Ist schon schlimm genug das es das in immer mehr Cafes und Restaurants gibt.
Morgens oder Abends in einer überfüllten Bahn ein Schwätzchen? Nicht wirklich, oder? Und inwieweit die BILD-Zeitung oder ein Krimi bildet, wissen nur Sie...
Die Vernetzung ist die Zukunft. Sie werden es glücklicherweise nicht aufhalten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 23.01.2018, 09:03
7.

Zitat von constractor
Der unterschied zwischen Smartphone und Buch/Zeitung ist das man sich mit letzterem zumindest weiterbildet, beim daddeln von irgendwelchen Spielen eher nicht.
Sie gehen echt davon aus, daß jemand sagt: "Oh, hier gibt es kein WLAN, dann werde ich anstatt zu daddeln mal ein Buch lesen, um mich weiterzubilden..."?
Interessante Vorstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marty_gi 23.01.2018, 10:05
8. mal ueber den Tellerrand hinaus...

In Irland gibt es in jedem Stadtbus der groesseren Staedte schon laenger WLAN. Das wird aber nicht zum Daddeln genutzt, denn Daddeln geht ohne Netz. Sondern meist, um Informationen sich zu holen, was nachzulesen, den Anschlussfahrplan zu checken, oder auch mit Freunden zu chatten. Dennoch schaffen es die Iren gleichzeitig viel leichter als die Deutschen, ein Gespraech miteinander zu fuehren. Muss also wohl nicht am WLAN liegen, sondern an der grundsaetzlichen Mentalitaet.
Und bzgl. frueher: Da gibt es ein wunderbares Photo aus einem Pendlerbuss aus den Sechzigern - keiner spricht mit dem Nachbarn, dafuer eine Riesenwand voller aufgeschlagener Tageszeitungen. Schon rein optisch sieht das heute als etwas netter und besser aus mit den kleinen Kaestchen statt dem Papierwald. Ist auch besser fuer die Uebersicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 23.01.2018, 10:53
9. stimmt

Zitat von marty_gi
In Irland gibt es in jedem Stadtbus der groesseren Staedte schon laenger WLAN. Das wird aber nicht zum Daddeln genutzt, denn Daddeln geht ohne Netz. Sondern meist, um Informationen sich zu holen, was nachzulesen, den Anschlussfahrplan zu checken, oder auch mit Freunden zu chatten. Dennoch schaffen es die Iren gleichzeitig viel leichter als die Deutschen, ein Gespraech miteinander zu fuehren. Muss also wohl nicht am WLAN liegen, sondern an der grundsaetzlichen Mentalitaet. Und bzgl. frueher: Da gibt es ein wunderbares Photo aus einem Pendlerbuss aus den Sechzigern - keiner spricht mit dem Nachbarn, dafuer eine Riesenwand voller aufgeschlagener Tageszeitungen. Schon rein optisch sieht das heute als etwas netter und besser aus mit den kleinen Kaestchen statt dem Papierwald. Ist auch besser fuer die Uebersicht ;-)
ich lebe auch in Irland, sogar in jedem Shopping Center gibt es freies WIFI, Cafes sowieso.

Darum sind bei uns auch die telefon kosten so niedrieg, vor allem Data. In den Bussen sind YT und andere streaming dienst aber geblocket damit das Netz nicht ueberlastet ist.

Deutschland ist noch hinter laendern wie Rumaenien was Internet anbindung geht. Deutschland wird immer weiter abgehaengt, die rechnung wird man in ca 20 jahren sehen. Die deutschen koennen dem rest der welt dann ja immer noch erzaehlen das Internet ja nur fuer FB genuztt wird und man es ja garnicht braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2