Forum: Netzwelt
Die Crux mit den Zahlinhalten

Die Refinanzierung von Web-Angeboten durch Werbung funktioniert nicht. Sind Bezahlangebote eine Alternative? Oder exklusive Deals nach dem Muster Murdoch/Microsoft?

Seite 1 von 5
MarkH 23.11.2009, 18:52
1. ooo

Zitat von sysop
Die Refinanzierung von Web-Angeboten durch Werbung funktioniert nicht. Sind Bezahlangebote eine Alternative? Oder exklusive Deals nach dem Muster Murdoch/Microsoft?
Wer braucht die schwachsinnigen Nachrichten im Internet ?
Murdoch hat Recht.. keine Sau braucht das.
Ich möchte nicht wissen, ob ein paar 1000 km entfernt von mir ein SAck Mehl umgefallen ist

Mit MySpace als Musiknetzwerk hat der greise kerl was gut.
Und Google ist wirklich eine üble Krake.

ISt Euch wirklich klar, was die mit ChromeOS als ThinClients vorhaben ?
Jegliche geldbringende Internetanwendung wird dann in ein bischen Hardware verpackt und per Hubschrauber abgeworfen.
Der Mensch ist nur noch kostenloser Datenlieferant.. sonst nichts.

Vielleicht sollten sich einige Herrschaften mal darüber Gedanken machen, ob es inZukunft überhaupt noch kulturelle Konzepte geben kann.
Ein Besuch in der Kirche kann jedenfalls nicht schaden

Beitrag melden
hagber 23.11.2009, 19:10
2. Lautet die Frage nicht: Pest oder Cholera?

Zitat von sysop
Die Refinanzierung von Web-Angeboten durch Werbung funktioniert nicht. Sind Bezahlangebote eine Alternative? Oder exklusive Deals nach dem Muster Murdoch/Microsoft?
Letztlich ist es egal, ob Murdoch/ Microsoft sich mit der Arbeit anderer (der Journalisten) eine goldenen Nase verdienen, oder ob Google sein Monopol weiter ausbaut. Gefährlich ist die Entwicklung in jedem Fall! Denn immer mehr Menschen glauben, dass es außer den von Google und Co. dargestellten Webseiten, keine anderen mehr gibt. Sprich: dass es keine anderen Informationen gibt, außer denen von Google-News. Und das ist definitiv falsch, wie man schnell erfahren kann, wenn man wirklich hinsieht. Doch die Googles dieser Welt haben nur Interesse an stark frequentierten Seiten (da ist gut für's Geschäft, denn da gibt's Werbegelder!!) mit Standardinfos. Informationen sind für Google, ASK, Bing und Co. nur eine Ware. Ob die verfault ist und zum Himmel stinkt, oder wirklich der Wahrheit entspricht, ist denen doch vollkommen egal. Hauptsache das Geld kommt rein.
Wer sich die Frage stellt: Was ist besser Bing oder Google? stellt sich die alte Frage: Was ist besser: Pest oder Cholera?
Ich denke: Beide Krankheiten sind gefährlich!

Beitrag melden
nuschelsud 23.11.2009, 19:22
3. Sollense's machen

Die meisten Menschen im deutschsprachigen Raum können gut auf die Nachichten aus dem Hause Murdoch verzichten. Wie sie es gerade beim Bezahlsender "Sky vormals Gebrüder Premiere" eindrucksvoll beweisen.

Beitrag melden
tystie 23.11.2009, 19:23
4. Hosianna!

"Von einer Stunde zur nächsten könnte der Medienunternehmer Rupert Murdoch verhindern, dass die Crawler von Google seine Internetseiten weiterhin besuchen und indexieren. Was auch immer dort dann steht, wäre unsichtbar für Google"

Sollte das Pardies auf Erden ausbrechen? Googles Suchmaschine frei von Murdochs Propaganda? HOFFENTLICH!!!
Soll sich Murdoch doch dahin verziehen, wo er herkommt und hingehört: DOWN UNDER!

Beitrag melden
Cienne 23.11.2009, 19:44
5.

Der Mann fürchtet um sein Geld - nicht mehr nicht weniger.

Beitrag melden
Marie Laveau 23.11.2009, 20:04
6. Usa

Zitat von nuschelsud
Die meisten Menschen im deutschsprachigen Raum können gut auf die Nachichten aus dem Hause Murdoch verzichten. Wie sie es gerade beim Bezahlsender "Sky vormals Gebrüder Premiere" eindrucksvoll beweisen.

Zunächst einmal operiert Murdoch nicht hauptsächlich im deutschsprachigen Raum, sondern in den USA, wo sein Wall Street Journal als kostenpflichtiges Onlinemedium funktioniert. In den USA gibt es auch keine kostenlose Konkurrenz a la ARD oder BBC —*das US-Fernsehen ist zum in der Pfeife Rauchen.

Der Hauptpunkt ist aber, was tun die anderen Verleger. Natürlich ist Murdoch verzichtbar, wenn man nicht gerade an der Wall Street arbeitet, aber wenn alle Medien von NYT bis LA Times kostenpflichtig werden, sieht das anders aus.

Beitrag melden
r baron 23.11.2009, 20:06
7. Deutschsprachig

Zitat von nuschelsud
Die meisten Menschen im deutschsprachigen Raum können gut auf die Nachichten aus dem Hause Murdoch verzichten. Wie sie es gerade beim Bezahlsender "Sky vormals Gebrüder Premiere" eindrucksvoll beweisen.

Deutsch wird nur von 90 Millionen Menschen gesprochen. Wen interessiert das schon.

Beitrag melden
Marie Laveau 23.11.2009, 20:08
8. Krake

Murdoch ist mir nicht sonderlich symphatisch, aber Google ist eine Krake, und die Tatsache, dass eine Firma, die alle Informationen der Welt sammelt, von zwei israelischen Staatsbürgern geleitet wird, macht sie nicht weniger unheimlich. Irgendwie ist das wie Pest und Cholera.

Beitrag melden
Montanabear 23.11.2009, 20:23
9. Die Crux mit den Zahleninhalten

Zitat von Marie Laveau
Murdoch ist mir nicht sonderlich symphatisch, aber Google ist eine Krake, und die Tatsache, dass eine Firma, die alle Informationen der Welt sammelt, von zwei israelischen Staatsbürgern geleitet wird, macht sie nicht weniger unheimlich. Irgendwie ist das wie Pest und Cholera.
Da haben Sie sich aber was Feines rausgedrückt !

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!