Forum: Netzwelt
Die G20-Randale und das Netz: World Wide Wut
DPA

Die deutsche Öffentlichkeit ist nicht manipulierbar? Von wegen. Ein paar Videos schwarzgekleideter, Auto-anzündender Männer reichen für drei Tage Dauerrage, ohne Rücksicht auf Verluste.

Seite 4 von 35
spon_2999637 12.07.2017, 13:58
30. Polizisten sind Verbrecher?

Zitat von petba
Wie weit sind wir gekommen, dass Polizisten ... fluechten anstatt den Mop aufzuhalten. Diese Verbrecher nehmen alle Vorteile fuer sich in der Demokratie in Anspruch und wollen diese gezielt zerstoeren.
Vorteile der Demokratie nimmt jeder Bürger in Deutschland für sich in Anspruch, nicht nur die Polizisten. Die kann man auch gar nicht verweigern. Aber weshalb Polizisten nun Verbrecher sein und die Demokratie zerstören wollen, das müssen Sie bitte erklären.

Beitrag melden
LutzP 12.07.2017, 14:01
31. Sehr gute Kolumne

Ich gebe dem Autor vollkommen recht, dass nur noch "Schwarz&Weiß" zu zählen scheint. Um aber auch noch eine Brücke zu dem Online-Streit zwischen Augstein und Fleischhauer zu schlagen, das Schlimme ist, dass zusätzlich noch diese "Das macht ihr bei Rechtsextremen doch auch..." Erklärung dazukommt.
Sobald rechtsextremistische Taten oder "nur" die rechte Arbeit der AfD differenziert betrachtet werden, wird einem dies um die Ohren gehauen und man wird selber in die rechte Ecke gestellt, weil man dort einfach nicht zu differenzieren hat.
Der undifferenzierte Umgang mit den Linken/Linksextremen wird nun mit dem "Gleiches für Gleiches" Grundsatz gerechtfertigt.
Das ist in beiden Fällen falsch

Beitrag melden
Safiye 12.07.2017, 14:01
32. Ich verstehe den ganzen Aufstand ...

... nicht. Es gab Krawall, was nach anderen G7 und G20 zu erwarten war, auch wenn man es sich im Vorfeld schön geredet hat.. Der Staat muss die entschädigen, die aufgrund poltischer Entscheidungen, den Gipfel in Hamburg abzuhalten, dort zu Schaden kamen. Und dann sollte wieder Normalität einkehren. Hamburg ist nicht untergegangen ! Der sog. "Schwarze Block" hat keine Agenda, sondern will nur Krawall und die daraus entstehenden Bilder. Deshalb sollten wir keine Sekunde mehr an diesen Gipfel verschwenden, denn sonst hätten diese Typen noch was erreicht. Weder Hamburgs Bürgermeister noch die Berliner Regierung sind Schuld, sondern die, die Autos angezündet, Bürger bedroht, Scheiben eingeschmissen und Läden geplündert haben. Keiner soll zurücktreten oder dies auch nur fordern, denn dann ließen wir uns in der Tat von diesen Verbrechern auch noch manipulieren. Sie sind mir egal, wichtig ist nur, dass die Hamburger für die entstandenen Schäden entschädigt werden. Zum Glück wurde niemand getötet oder so schwer verletzt, das etwas auf Dauer bleibt. Ich werde weiterhin nach Hamburg fahren, denn es ist eine tolle Stadt, die sich nicht zu verstecken braucht.

Beitrag melden
.patou 12.07.2017, 14:01
33.

Ein sehr guter Kommentar.
Man muss aber gar nicht facebook als Beispiel bemühen. Schon bei den Beiträgen unter dem Kommentar von Herrn Buß zu der unsäglichen BILD-Aktion packt mich das Gruseln angesichts all derjenigen, die dort geifernd nach einem mittelalterlichen Pranger rufen. Der Firnis der Zivilisation scheint doch auch hierzulande dünner als gedacht.

Beitrag melden
muellerthomas 12.07.2017, 14:03
34.

Zitat von seinedurchlaucht
Sascha ist der Meinung, dass Täter geschützt werden müssen. Ich nicht. Ich finde, dass Bild und andere das genau so richtig machen. Menschen, die anderen Menschen schaden wollen, haben schlicht keinen Schutz verdient. Wäre es rechte Gewalt gewesen, sähe es der Autor bestimmt auch so.
Denken Sie dabei an die Verdächtigung falscher Personen?

http://www.bildblog.de/91116/kommissar-reichelt-und-die-bild-sheriffs-ueben-titelseiten-selbstjustiz/

Aber Hauptsache, zur Hetze aufrufen, wird schon auch die richtigen treffen.

Beitrag melden
DougStamper 12.07.2017, 14:04
35. Der

mit Abstand beste Kommentar zu den Krawallen. Respekt.

Beitrag melden
irobot 12.07.2017, 14:04
36.

Zitat von petba
anstatt den Mop aufzuhalten
Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber bitte, bitte! Schreibt Mob mit B am Ende. Es gibt zwar einen Mop, aber mit dem macht man sauber. Wer hat mit dieser komischen Rechtschreibung eigentlich angefangen. Der taucht hier im Forum immer wieder auf.

Beitrag melden
commandertom 12.07.2017, 14:04
37. Auch durch Ihren Beitrag, Herr Lobo...

...bestätigen Sie doch die Sensationsgeilheit der Medien durch das eingefügte Bild von brennenden Barrikaden. Ich halte es für geradezu lächerlich und pervertierend, wenn zuerst Gewaltbilder auch von Ihnen publiziert werden, und dann aber der moralische Zeigefinger von (ja, tatsächlich!) von Ihnen erhoben wird nach dem Motto: Aufregen ja, aber nur kurz und demokratisch ausgewogen...
Darf man/frau vielleicht erfahren, durch welche Überlegenheitsphantasie Sie sich in dieser doch selbst zugeschriebenen Zeigefingerpose sehen?

Beitrag melden
TobiasWolf 12.07.2017, 14:07
38. Herr Lobo ....

... spricht mir wieder mal aus dem Herzen!

Das eigentliche Problem unserer Tage ist es, dass sich Politiker aus allen Spektren bemüßigt fühlen, der (scheinbaren) öffentlichen Meinung der sozialen Netzwerke hinterher zu hecheln.
Blödheit wird nicht besser, wenn man ihr einen offiziellen Touch verleiht.
Die Menschen neigen nun mal zum Herdentrieb ohne dabei eine geeignete Schwarmintelligenz zu manifestieren.
Das, was Freund Dödel heute in den Facebook-Orcus kotzt, hat er vor fünf Jahren noch lediglich im Supermarkt oder Kneipendunst seinen mehr oder weniger interessierten Mitmenschen in die Atemluft pallavert.
Man sollte das Geschwätz in den sozialen Netzwerken nicht so ernst nehmen, das sind unwissende Kleingeister, die alles nachplappern, was ihnen irgendwie hipp erscheint; gleichwohl ist jedem, der sich von amts-, oder berufswegen die unreflektierten Meinungen in populistischer Manier zu eigen macht, nachhaltig auf die Finger zu hauen!

Vielen Dank für diese Kolumne!

Beitrag melden
crish 12.07.2017, 14:12
39. Guter Artikel!

Dem ist nichts hinzuzufügen!

Beitrag melden
Seite 4 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!