Forum: Netzwelt
Die Methode von der Leyen: Inszenieren, emotionalisieren, die Realität ausblenden
Tim Brakemeier/ DPA

Neue Chefin der EU-Kommission soll Ursula von der Leyen werden, oder wie viele im Netz sagen: Zensursula. Diesen Spitznamen verdankt sie der Netzsperren-Debatte, die sie einst vorantrieb - mit einem verstörenden Politikstil.

Seite 12 von 14
esp8266 04.07.2019, 11:22
110. Kompliment für die Köchin

"Was in einer Welt mit Trump, Salvini und Boris Johnson ungefähr dem Kompliment für die Köchin entspricht, immerhin sei das Abendessen nicht radioaktiv."
Selten eine so gute Beschreibung gelesen. Geht es eigentlich noch absurder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 04.07.2019, 13:37
111.

Zitat von troiper
...gebe ich ja zu. Darum ging's mir in dem Kommentar aber gar nicht. Herr Lobo darf gern schreiben, was Frau von der Leyen seit zehn Jahren falsch macht, warum er sie im konkreten Fall für den Job ungeeignet findet, aber "jaja, aber die Netzsperren" anzuführen, hilft überhaupt nicht weiter. Das ist ja immer so schön einfach zu sagen: "Minister So-und-So kriegt nichts hin". Was hätte sie denn auf die Reihe kriegen sollen? Waren ihre Amtszeiten als Familien- , Arbeits- und Verteidigungsministerin komplettes Versagen? Haben wir gar keine Familienunterstützung, liegen wir bei 90% Arbeitslosigkeit, hat sie vor 6 Jahren eine sehr gut funktionierende Armee übergeben bekommen, und die dann im Alleingang komplett heruntergewirtschaftet? Hört sich bei Ihnen ja so an. Stand in allen drei Fällen jemand zur Verfügung, der oder die das alles besser gemacht hätte? Was ist überhaupt das Ziel einer Amtszeit als Ministerin? Was müßte sie als potentielle EU-Kommissarin denn leisten, damit Sie hinterher sagen können: das war gute Arbeit? Die Frage geht auch an Sascha Lobo. Was haben Herr Juncker als ihr potentieller, die Herren de-Maizière und zu Guttenberg, Scholz und Müntefering als ihre realen Vorgänger denn besser gemacht? Waren Frau Schwesig und Frau Schröder die besseren Familienministerinnen? Mir geht dieses ad hominem-Gebashe so auf die Ketten.
Frau vdL ist schon eine Spur unseriöser als Herr de-Maizére oder Herr Scholz oder Herr Junker nur weil es noch größere Kracher wie zu Guttenberg oder Herrn Münte gibt kann Frau von der Leyen ihre Hände nicht in Unschuld Waschen. Weber oder Timmermanns strahlen sind mir beide auch lieber. Wenn ich mir vorstelle wie Frau mit ihren Methoden vdL Agrarsubventionen verteidigt oder die Energiewende gestalten soll ist von der Leyen irgendwie fehl am Platz. Herr Timmermanns würde wohl am meisten für Wechsel in der EU stehen, müsste aber bei der Wahl die Liberalen auf die Seiter der Sozialdemokraten bringen um die EVP zu überstimmen. (Rechtsextreme, Linkspopulisten und Europaskeptiker) habe ich jetzt nicht als demokratische Mehrheit mit einbezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 04.07.2019, 14:23
112. Und das alles auf der Basis

des großen Einfluss, den die Kommission in der EU hat. Ich bin sogar rigoros dafür, dass auch auf EU-Ebene Gesetze vom (EU-)Parlament vorgeschlagen und verabschiedet werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aleae iactae sunt 04.07.2019, 15:10
113. Warum, das Geld ist doch jetzt weg

wenn das keine Leistung ist?
Und wenn sie es in der EU auch noch weg bekommt, können wir nicht mehr meckern.
Hauptsache der Umsatz stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licht_und_schatten 04.07.2019, 16:06
114.

Zitat von Margaretefan
…. Greta Thunberg und Carola Rackete als Fanatikerinnen hinzustellen, hat mit Humor so gar nichts zu tun. Das ist leider zweifelsfrei Hetze, lieber Olaf.
Kann es sein, dass Sie mit dem Begriff Fanatiker gemeint waren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelsberg 04.07.2019, 16:09
115. Alle stellen sich die Frage

Warum wird die AfD so stark? Das Leben und Wirken von UvdL ist ein gutes Beispiel dafür warum sich viele Bürger mit Grausen von den etablierten Parteien abwenden. Es wird entschieden, egal was es kostet.. Auf der anderen Seite wird gespart, bis nichts mehr funktioniert. Vor der EU-Wahl und danach wird dem Bürger, dass es nun aber richtig demokratisch losgeht und endlich ein Europa der Bürger entsteht, Pustekuchen.
Wenn die SPD der Wahl zustimmt, hat sie die nächsten Prozente verloren. Raus aus der Koalition und Neuwahlen. Opportunisten waren sie schon immer, deshalb bleiben sie drin. Das kann man unendlich fortsetzen, Sprechblasen und das ist alles. Wenn das Steuer rumgerissen wird, hat kein Populist irgendeine Chance.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 04.07.2019, 16:28
116. Bashing

Wenn jemand sowenig Ahnung hat wie UvdL in Bezug auf IT und Internet, frage ich mich immerzu, zu welchen Böcken zu schießen ich selber in der Lage bin. Man kann sich durch kritische Fragen an sich selbst und in Bezug auf das Thema ein Stück weit wappnen.

Das Thema Zugangssperren zeigt aber mehr, nämlich den Umgang von UvdL mit Mitarbeitern und Beratern. Die erste Frage wäre doch gewesen, wenn man sich eine Zugangssperre vorstellt, wie die beschaffen sein könnte. Spätestens dann hätte doch jeder vernünftige Mensch nach kurzer Beratung ( vielmehr braucht es nicht ) Abstand genommen von dem Vorhaben - egal, ob man Ahnung hat von IT oder nicht. Somit ist klar, daß UvdL nicht wirklich Apparate führen kann sondern sie nur als Chasis ihrer momentanen Strahlkraft versteht.

Sie errinert mich immerzu an eine Eltern-Srecherin in der Schule. Ich muß immer gleich weinen, wenn nach einem Unglücksfall ihre Gedanken, d.h. ihrem Duktus nach 'unsere' Gedanken, nur bei den Hinterbliebenen sind. Dabei wollte ich doch nur einen Nachrichtenüberblick sehen ...

Ich wundere mich nur, daß soviel unerträgliche Heuchelei immer so glatt über die Glührübe geht. Als Journalist würde ich rufen: 'Wirklich?'. Das traut sich natürlich kein Mensch, und so kommt UvdL immer und immer wieder mit dieser Arie durch. Um ihr zu widersprechen, muß man ihr regelrecht eine Falle stellen. Aber Vorsicht! Für so etwas dürfte sie eine gute Witterung haben. Hat sie von Papa geerbt. Sonst wäre sie nicht da, wo sie ist.

Sie ist ein hübsches, bigottes, narzistisches Früchtchen, das im Zweifeslfalle nichts geregelt bekommt. In sozialpolitischen Dingen mag sie durchaus ihre Kompetenzen haben. Aber das sich-Beschränken auf dieses Gebiet war ihr versagt. Mal schauen, wer ihr wie auf dem Parkett der EU die Grenzen aufzeigt. Wie sie sich da dann rauswindet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bananenschale 04.07.2019, 16:30
117. Ui!

Zitat von spon_4790321
Wahrheit die CDU Politikerin Frau von der Leyen ist. Sie hat, wie fast alle Politiker der CDU die Verbindung zum einfachen deutschen Volk verloren. Deswegen stimmt sie auch gegen sämtliche Vorschläge der SPD Politiker, die mehr soziale Rechte für jeden Deutschen einfordern. Beispiel siehe Fakt Quelle vom 07.12.2017 in "Maybrit Illner zur GroKo." Die SPD Ministerin Frau Schwesinger informierte die deutsche Bevölkerung, dass sämtliche Vorschläge der SPD in der GroKo wie 1. Abschaffung der 2 - Klassengesellschaft. Jeder Bürger in Deutschland soll in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, 2. Eine Grundrente für jeden Rentner von 850 Euro im Monat, 3. die kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni für jedes Kind, jeden Jugendlichen in Deutschland usw. Die Abgeordneten der CDU/CSU in der GroKo haben diese Vorschläge einstimmig, ohne Gegenstimme, abgelehnt. Bestätigt auch von Herrn Söder der CSU in dieser Fernsehsendung. Diese Tatsachen zeigen jeden User, vor allem den Wählern der CDU/CSU, die wahre Politik der Politiker der christlichen Parteien in Deutschland. Deswegen wäre die Wahl von Frau von der Leyen als Kommissionspräsidentin ein Schlag ins Gesicht für jeden wahren Demokraten in Europa.
Soziale Ungerechtigkeit / Ungleichheit kann demokratisch gewollt sein. Ihr Schluß ist falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kelcht 04.07.2019, 19:16
118.

Zitat von Bananenschale
Soziale Ungerechtigkeit / Ungleichheit kann demokratisch gewollt sein. Ihr Schluß ist falsch.
Sicher können soziale Ungerechtigkeiten von einer Mehrheit getragen werden, Soziale Ungerechtigkeiten können sich aber gegenseitig aufheben in Deutschland hat es den Mindestlohn nur gegeben weil die AfD Wähler die FDP mit aus dem Parlament gekickt haben. Oder es kann sich durch soziale Schieflagen alles verschlimmern wie beim Brexit oder Trump. Wobei sich vdL auch bei der Neuberechnung von Hartz4 nicht mit Ruhm bekleckert hat. Auch ist das Vorpreschen der SPD bei Sozialen Dingen unlauterer Quatsch 850 Euro Rente wer soll davon z.B. die Miete bezahlen können? Die SPD hat sich überholt auch wenn sie vdL durchwinkt. Wo wir wieder bei der FDP und den Grünen sind ich tippe diese beiden Parteien müssen sich in Zukunft zusammenraufen und gemeinsam "Jamaika" oder "Kenia" können. Da kann man gute Dinge wie das Internet oder Wirtschaft und Klimaschutz in die Koalition bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knossos 04.07.2019, 19:58
119.

Bezeichnender als Methoden und Karriere staffierter Wendehälse ist doch die Werksroutine des Metiers.

Die Dame stolperte durchs Verteidigungsministerium, daß Soldaten ob unqualifizierten Laienspiels die Hände überm Kopf zusammenschlugen. Einzig geölt blieben etablierte Seilschaften zum Ausräumen des Staatsbudgets über die Bundeswehr. Und die plötzliche Kandidatin hat nicht nur eine Korruptionsaffäre hinter sich, sondern eine taufrische deren Tinte auf Überweisungsträgern noch nicht einmal trocken ist.

Unter Ihresgleichen im Reichstag und in der EU derweil keines Aufhebens wert.

Vielmehr stellt sich ein Juncker unverfroren hin und tut kund, von der Leyen sei eine sehr gute Bewerberin, weil sie auch etwas von militärischen Dingen verstünde.

In der Praxis scheint es unterdessen darum zu gehen, jemanden zu positionieren, der Klüngelkanäle mit Gewißheit auf altvertraute Weise blank hält. Das ist eigentliche Qualifikation, und nicht etwa Sachkenntnis zu irgend einem Sujet.

Daher auch pflegen "Spitzenpolitiker" ohne leiseste Ahnung in jeweiligen Ressorts von Ministerium zu Ministerium und Posten zu Posten zu springen. Qualifikation dabei: Weder sachorientiert noch gemeinnützig. Einfach nur Stühle rücken bei Akkreditierung im Netzwerk.

Für Töchter von Ministerpräsidenten kann so eine Qualifikation auch schon in der Wiege liegen. Nur Lächeln sollte man können, weglächeln; solange man nicht F.-J. Strauß heißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 14