Forum: Netzwelt
Digital-Debatte: Glauben Sie nicht allen Experten

Für sein neues Buch wirbt ein Philosoph mit einem Vergleich von "Pokémon"-Jagd und Judenverfolgung. Uff. Bringt das die Digital-Debatte voran?

Seite 1 von 6
stillerausderhauptstadt 17.08.2016, 17:58
1. I disagree!

Die korrekte Übersetzung für WTF ist: "what the front door".

Beitrag melden
ner0_me 17.08.2016, 19:25
2. Irrelevant

Zitat von knirb
Den Gegenschlag von Lobo aber kann ich beim besten Willen nicht ganz nachvollziehen, oder hält er Pokemon Go für einen weiteren Zivilisationsfortschritt?
Unabhängig ob Zivilisationsfortschritt oder nicht, bei der Benutzung eines solchen Vergleichs diskreditiert sich der Autor selbst.
Die Aussage "Digitalismus" wäre eine "Verblödungsmaschine" erscheint mir ebenfalls als eine nicht gerade fundierte Meinung. "Digitalismus" kein deutsches Wort und falls die Digitalisierung gemeint ist bzw. dessen Auswirkungen, dann wäre das ein zu weit gefasster Oberbegriff, als dass man ihn pauschal kritisieren könnte.
Als Zusatz zur Smartphone App "Pokémon GO" sei gesagt, dass es mich wundert wie jeder eine Meinung dazu haben muss. Über den Sinn und Unsinn vieler anderer Freizeitbeschäftigungen ließe sich ebenfalls hervorragend diskutieren.

Beitrag melden
jeanduchamp 17.08.2016, 20:09
3. Warum

so getroffen, Herr Lobo? Der zitierte Abschnitt ist mindestens so schlau, wie vieles, was man gerne von Ihnen liest. Interessant, den aktuell grassierenden Spieltrieb mit dem Ausgrenzen eines Bevölkerungsanteils als brutales Gemeinschaftserlebnis zu vergleichen. Selber haben Sie auch, wenn ich mich recht erinnere, zurecht darauf hin gewiesen, dass z.B. eine Grundlage der sozialen Medien das Ein- und Ausgrenzen ist. Egal, Zizek, spricht von einem der Vorspiele dessen, was zum Holocaust geführt hat. Diskutierbar, aber nicht skandalös. Einfach noch mal kulturelle Psychoanalyse bei Theweleit lesen und nicht Fleischhauern.

Beitrag melden
danmage 17.08.2016, 21:16
4.

Zitat von jeanduchamp
so getroffen, Herr Lobo? Der zitierte Abschnitt ist mindestens so schlau, wie vieles, was man gerne von Ihnen liest. Interessant, den aktuell grassierenden Spieltrieb mit dem Ausgrenzen eines Bevölkerungsanteils als brutales Gemeinschaftserlebnis zu vergleichen. Selber haben Sie auch, wenn ich mich recht erinnere, zurecht darauf hin gewiesen, dass z.B. eine Grundlage der sozialen Medien das Ein- und Ausgrenzen ist. Egal, Zizek, spricht von einem der Vorspiele dessen, was zum Holocaust geführt hat. Diskutierbar, aber nicht skandalös. Einfach noch mal kulturelle Psychoanalyse bei Theweleit lesen und nicht Fleischhauern.
Sorry, Sie können noch so viele Bücher über kulturelle Psychanalyse, Gruppendynamik oder Massenphänomene lesen. Wenn der Vergleich von Grund auf so dermaßen hirrissig ist, hilft auch kein Relativieren und bietet auch keine Diskussionsgrundlage.

Beitrag melden
orakel69 18.08.2016, 23:08
5.

Zitat von henry_xii
speziell an dieser unseligen aller unseligsten Angelegenheiten erscheint mir jedoch die - selbst aus einer notwendigen Darstellungsweise zur Konterkarierung eines vorausgehend Verfassten resultierend, sich zu "ergeben" vermögende - dennoch zu berücksichtigende Kategorie "Unterhaltungswert", sprich - wie durchaus zurecht bemängelt - mit welch unzweideutig zweifelhaften Mitteln diese 'indelicately' bedient oder eben auch mit Füßen getreten wird und zwar ausschließlich auf Kosten Wehrloser, weil Verschiedener! Da sind Begriffe wie "armselig" oder der berüchtigte Tritt in den Fassboden nicht mehr fähig oder willfährig, ihre entsprechenden Dienste zu leisten, verblassen geradezu als vor sich hin dampfende Wortkrepierer, ver{b}raucht, ehe die Mühe vollzogen war, die Stimme überhaupt nur anheben zu wollen! Was sich mir weder aus der Kolumne noch selbstanerkennend aus angeeignetem zeitgeschichtlichem Kontext erschließt - womit die Möglichkeit eines Bezugs zur Gegenwart per se noch lange nicht auszuschließen wäre: Wer stellt[e] überhaupt WANN - aus welchem Kontext heraus - oder wer je nicht die Frage, gegen wen [oder wen wiederum nicht] zu kämpfen sei, die angeblich {noch nicht} beantwortet [gewesen worden wäre, oder immer {wiederkehrend} noch zu beantworten] sei und wozu überhaupt? Was soll der Scheiß im speziellen Kontext? "Tiefstes Digital"? Inwiefern interessiert es in einem solchen [Minen-]Feld überhaupt noch, wer hier nicht mehr sie*er selbst Ernannte*r sein kann, darf, will oder "es" wozu auch immer brauchen können wollen sollte??? Wer will sich denn mit so jemand noch auf eine Stufe gestellt wissen? Was wäre denn dann die am nächsten zu erwartende Schmähung? Und wieso wird noch derart kräftig die Werbetrommel [mit-]gerührt? Glückwunsch zu politisch selbstloosigem, jedoch handwerklich - korrekt korrelierend - zünftigem Schmackes! Hepp Kini'! Hepp's obi, de Zepf! Auf zum Tanz im Schierabodn deära! Für mein Teil Empfindungsvermögen ein Fall wärmster Empfehlung in Blickrichtung Kadi: posthume Ehrverletzung, Störung der Totenruhe, mißbräuchliches Heranziehen sowohl eindeutig bestimmbar verschiedener Individuen als auch nicht mehr näher zu identifizierender Identitäten zu einem, weil in der Sache [kollektiv nachhaltig erschütternde, weil zutiefst verstörende Trauer] nicht angemessen unlauterem Zweck potenziell persönlicher Bereicherung bestimmt, und sei's nur eine im Sinne der Aufmerksamkeitserheischung! Das nenn ich einfach kleinkindisches Plärren nach der prallen, warmen Brust! Und alles davon abweichend Erwartbare ist unbrauchbar, nicht verwertbar, ungenießbar, bedrohlich, allzu leichtfertig zu negieren, zu verwerfen... Zeitfleischgeist, oder was auch immer sonst noch!? Und dann fleißig an der Rassenkurbel mitdrehend mit dem Finger auf den großen Anderen zeigen!? Oder wie soll eine derartige Entgleisung sonst noch nachvollziehbar sein? - Dämmert's langsam? - Oder nur ganz langsam? Willkommen im 21. Jhdt, A. KrV. +325! Wie praktisch vertretbare Verwertung, selbst noch über das Erscheinungsjahr hinaus!
Die orangenen Pillen waren eigentlich für 22:00 Uhr gedacht und nicht die blauen!
So einen Wortmüll hab ich lange nicht gelesen! Sorry!

Beitrag melden
Alke 18.08.2016, 23:28
6. Selbsternannte Experten

Herr Lobo bringt es auf den Punkt: (Zitat) "So arbeiten also führende Denker der digitalen Gesellschaft". Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden
markus.peifer 18.08.2016, 00:07
7. Wirklich uff?

Was Zizek doch offenkundig sagen will (wenn auch mit unnötig sperrigem Satzbau) ist doch wohl: Die Nazi-Ideologie generierte bösartig das virtuelle Zerrbild "des Juden" (Singular als unveränderbarer, wesenhafter Typus), mit dem die Deutschen bei der Judenverfolgung den realen, einzelnen Menschen überblenden konnten (augmented reality durch die Ideologie-Brille betrachtet). Immer noch ein Skandal, Herr Lobo?

Beitrag melden
movfaltin 18.08.2016, 01:30
8. Liebe Leute

Dass Zizek sehr sonderbar und nicht gerade gut im Argumentieren ist, dass er deswegen als "praktischer Philosoph" angesehen (oder eben eher nicht) wird, ist das eine, das Offensichtliche. Ein Medienheini, der mit solchen komplett hirnrissigen, weil unstimmigen "Analogien" bloß bekannt werden will und seinen Namen lesen möchte, der allerdings nicht, wie das mal das Wesen von Philosophen war und nach wie vor ist, durch Liebe zur Weisheit auffällt, sondern durch theatralisches Knallchargentum und einen - womöglich extra für die Medien ersonnenen, ihm würde ich das zutrauen - Sprachfehler.

Aber ist Euch (pl. majest.) schon einmal aufgefallen, dass im Forum auf SPON und anderswo überhaupt kein Antisemitismus auftaucht, während Religionsgruppen wie "Muslime", Ethnien wie "Schwarzafrikaner", Nationen wie "Amerikaner", "Russen", "Griechen", "Italiener", "Türken" allenthalben runtergemacht werden? Man könnte fast meinen, dass der Antisemitismus in den Hintergrund getreten ist. Wäre schön, wenn nicht stattdessen andere Gruppen in den Vordergrund gezerrt worden wären, durch realpolitische Verfehlungen sonder Maßstab. Jedenfalls scheinen "die Juden" das Kainsmal einmal abgelegt zu haben. Und das ist doch das Schöne bei Betrachtung dieses Forums. Noch schöner eigentlich als wenn man jetzt mit dem Smartfon unterwegs gen Pokéstop wäre, um das nächste Taubsi einzusammeln und hochzupeppeln. Als Pokémongospieler.

Einen schönen Tag allen!

Beitrag melden
jhea 18.08.2016, 06:21
9. Es gibt nur eine Antwort auf den Vergleich

"jaja chekov - is scho recht. Geh in den Hof spielen."

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!