Forum: Netzwelt
Digitale Revolution : Fünf Technologien, die unseren Alltag verändern werden
Corbis

Die digitale Revolution setzt zum Sprint an. Mit rasanten technischen Fortschritten wird Science-Fiction-Technik demnächst unseren Alltag erreichen - diesmal wirklich. Fünf Wahrheiten über die Welt von Morgen.

Seite 26 von 40
daujoons 15.02.2015, 09:40
250. Denkste!

Zitat von haltetdendieb
Über die Klippe gesprungen! Wieso viele sogenannter "Zukunftstechniken". Es gibt nichts neues unter der Sonne, sagte ja auch schon der Prediger Salomo! So war so ist und so bleibt es. Entwicklungen kommen, aber niemals die vorausgesagten.
Also ich fahre einen Segway privat, erledige damit meine Einkäufe und habe jede Menge Spaß damit. Der Segway ist einfach nur genial! Dass damit Unfälle passiert sind, deklassiert ihn also als technische Meisterleistung? Wie ordnen Sie denn da das Automobil ein?
Tatsache ist, daß der Segway sehr teuer ist. Aber nur, weil die Trauben zu hoch hängen, muß man sie doch nicht für zu sauer erklären...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nr43587 15.02.2015, 09:42
251.

Zitat von Niewana
in Uk wurde bereits eine APP entwickelt, die solche Meldungen (aus Facebook, Outlook, gmail,...) sammelt: damit auch ein hilfreiches Wekzeug für Einbrecher! Damit stellt einmal mehr die Frage nach dem Datenschutz, bzw. dem Schutz mir selbst!
Ganz einfach. Wer sich in den Social Media datenmäßig nackig macht, ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 15.02.2015, 09:49
252. Und wer hat das bestellt und gesponsert?

Stellt sich die Frage zu welchem Zweck solche Überlegungen verbreitet werden, obwohl erfahrungsgemäß alles ganz anders kommt und niemand solche unseriösen "Prognosen" braucht. Und wer dahinter steckt und das sponsert. Offenbar soll eine Nachfrage nach den herbeiphantasierten Zukunftsprodukten generiert werden. Den Verdacht bekommt man spätestens wenn man darüber stolpert, dass eine besonders menschenverachtende kriminelle Vereinigung, nämlich Uber, als Wegbereiter der Zukunft verklärt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nr43587 15.02.2015, 09:51
253.

Zitat von brooklyner
Was wirklich krasse Auswirkungen haben wird, werden die 3D Drucker sein. Sehr viele herkömmliche Berufe werden da wegfallen. Nicht nur dass auch Mondstationen und Organe gedruckt werden können, einfach so gut wie alles wird vor Ort druckbar sein, man wird wohl eher nur noch die Druckdatei für den Sneaker kaufen oder sich im dunklen Internet ziehen. Aber eine solche Gesellschaft kann natürlich nicht mehr nach dem herkömmlichen Prinzip laufen, da sonst mangels Arbeit kaum einer das Geld verdienen können wird, um die Rohstoffe und Druckpläne zu kaufen. Da wird dann wahrscheinlich so was in der Richtung Grundeinkommen eher passen. Man wird sehen und hoffentlich staunen.
Sich ein Paar Schuhe "drucken" - geschenkt. Bei Dingen, die nicht durch eine normale Tür passen, sieht es anders aus. Für die wird es weiterhin Massenproduktion in Fabriken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nr43587 15.02.2015, 10:07
254.

Zitat von emobil
ja klar, und diese Roboter kaufen dann auch den ganzen Fortschritts-Schrott, oder? Löst doch erst mal die ganz "banalen" Probleme der Gegenwart: Massenarbeitslosigkeit (ja die gibt's auch in Deutschland, ist nur geschickt versteckt), ausufernde Gewalt, absackende Brücken, marode Straßen.
Das wär es doch. Die arbeitslosen Massen mal wieder im Autobahnbrückenbau einsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 15.02.2015, 10:09
255.

Zitat von Handballfan
..es wird nie funktionieren. Die Diskussion um ein intelligentes selbstfahrendes Auto ist völlig unsinnig. ... Ein technisches System wird nie einen Menschen ersetzen können, zumindest, was hochkomplexe Systeme betrifft.
Sie machen die falschen Schlussfolgerungen. Ich habe aktiv nichts mit Fliegerei zu tun, aber ich war an der Automatisierung vieler Industrieanlagen beteiligt.
Wenn alles fertig war, hat der Operateur keine Schalter und Regler mehr betätigt. Der Operateur saß nur noch bequem in seinem Sessel und legte Füße auf das Steuerpult, und ließ den "Kollegen" Computer ganze Arbeit verrichten, für die er früher selbst verantwortlich war.

Wehe aber, es tritt dann ein Störfall auf, dann hat der Operateur viel zu wenig praktische Erfahrung, die Anlage ausgerechnet dann manuell zu steuern, wo alles drunter und drüber geht.

Es wäre doch die weitaus bessere Strategie, erkannte Schwächen im Computersystem so zu bereinigen, dass der Computer auch schwierige Situation adäquat beherrscht, anstatt in diesem Falle die Arbeit an den überforderten menschlichen Operateur zu übergeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 15.02.2015, 10:12
256. Ab dem Zeitpunkt wo wir

unsere Entscheidungs- und Handlungsfreiheit an Maschinen abgeben, gehören wir einer aussterberden Spezies an. Wir sollten Menschen bleiben, keine Datensklaven.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nik.macchiavelli 15.02.2015, 10:13
257. Ich hätte da eine Idee:

Roboter, die am Arbeitsamt die Arbeitslosen betreuen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brave 15.02.2015, 10:13
258. mir würde es reichen

wenn mir mein Insignia sagt, dass meine Batterie bald alle ist. Auf Ansagen wie 'bitte tanken' kann ich verzichten. Auf selbstfahrende Autos erst recht. Das wird sich von allein erledigen, wenn sich die Dinger wg eines fehlenden Updates eines Autos in eine Massenkarambolage verwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calinda.b 15.02.2015, 10:25
259. Zukunft

"Bis heute existieren zum Beispiel automatische Videotheken, in denen DVDs wie von Geisterhand ausgegeben werden,"

Wow, wenn das ihre 'Zukunft' ist, dann prost.
Ich hab meine letzt DVD vor 6-8 Jahren gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 26 von 40