Forum: Netzwelt
Digitaler Assistent: Amazon steckt Alexa in die Mikrowelle
SPIEGEL ONLINE

Wenn Dutzende Geräte im Smart-Home funken, soll Alexa den Überblick behalten: Amazon hat seine Vision einer sprachgesteuerten Zukunft gezeigt.

Seite 1 von 3
firefox34 22.09.2018, 21:07
1. Resort "Auto"

Vielleicht können das auch mal die Kollegen aus dem Resort "Auto" lesen. Knöpfchen und touch und was da sonst noch immer bemängelt wird ist out. Das Auto lässt sich in Zukunft, und auch schon bei vielen Modellen von Mercedes etc. schon jetzt, per Sprache steuern. Navigation, Telefon, Klima, Radio etc. Da lenkt die Bedienung dann auch nicht vom Straßenverkehr ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terra-titanic 22.09.2018, 23:48
2. erbitte eine Aufstellung

.... der Geräte, die mit Alexa ausgestattet sind. Sollte es schwer fallen, aufgrund der großen Menge, diese Liste zu erstellen, dann bitte eben die Geräte ohe Alexa.
Ich möchte gerne ohne Alexa leben. Btw., gibt es Geräte, welche Alexa in einem Haushalt erkennen und blockieren können?
Es kann doch nicht sein, daß die Leute tatsächlich so blind sind und sich freiwillig das Haus, das Boot, das Auto... verwanzen zu lassen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 23.09.2018, 01:14
3.

Zitat von firefox34
Vielleicht können das auch mal die Kollegen aus dem Resort "Auto" lesen. Knöpfchen und touch und was da sonst noch immer bemängelt wird ist out. Das Auto lässt sich in Zukunft, und auch schon bei vielen Modellen von Mercedes etc. schon jetzt, per Sprache steuern. Navigation, Telefon, Klima, Radio etc. Da lenkt die Bedienung dann auch nicht vom Straßenverkehr ab.
Solange die Knöpfe weiter da sind, ist es mir egal. Aber wenn sie sich dann die Knöpfe sparen, was machen Sie dann, wenn Sie mal kurz die Karre einer anderen Person brauchen, um sie ins Krankenhaus zu fahren ? Und was ist mit den tollen Ultraschallkommandos, die Menschen nicht hören, die Geräte aber schon ? Und was sonst noch so kommen wird. In dieser Familie gibt es ältere Menschen mit Uniabschluß, die sich verzweifelt Knöpfe und Schalter an der Unterhaltungselektronik wünschen. Aber jetzt fallen UKW und analoges TV weg, man muß auf neue Geräte wechseln und da geht alles nur noch über Menüs, Dinge passieren automatisch, aber teilweise erratisch, Tasten ändern ihre Bedeutung je nach Situation. Die alten Leute kommen damit nicht klar. Und dann nun das nächste Level, gar keine Tasten mehr. "Siri sag mal Cortana, sie is ne dumme Zicke ...". Ich kann nur konstatieren, das Bedienkonzept alter Fernseher oder Mikrowellen ist sofort für jeden zu verstehen und leicht zu verwenden und seither wird es schlechter.

Was machen Alte, Blinde, Taube, Ausländer, Legastheniker, Stotterer ... wenn ihr die teueren Knöpfe und Schalter einspart ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 23.09.2018, 11:37
4. ...mein absoluter Gourmet-Traum..

...per Alexa einen Kaffee in der Mikrowelle warm machen...
Ich habe Alexa, und sie kann mir den lokalen Sender von CapeTown als Radio wiedergeben. Reicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 23.09.2018, 11:49
5.

Gibt es einen einzigen Grund warum eine Mikrowelle vernetzt sein muss ? Mir fällt keiner ein.
Vielleicht ja um mit Kühlschrank und Herd eine Runde Doom zu spielen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elwood67 23.09.2018, 12:46
6. So eine liste macht doch keinen sinn....

Zitat von terra-titanic
.... der Geräte, die mit Alexa ausgestattet sind. Sollte es schwer fallen, aufgrund der großen Menge, diese Liste zu erstellen, dann bitte eben die Geräte ohe Alexa. Ich möchte gerne ohne Alexa leben. Btw., gibt es Geräte, welche Alexa in einem Haushalt erkennen und blockieren können? Es kann doch nicht sein, daß die Leute tatsächlich so blind sind und sich freiwillig das Haus, das Boot, das Auto... verwanzen zu lassen?!
...das angebot ändert sich dich doch permanent und hilft ihnen doch deswegen gar nicht.

Aber sie könne sich entspannen denn sie leben doch ohne Alexa. Und wenn sie demnächst ein produkt kaufen schauen sie auf den karton. Wenn da steht "Alexa" dann gilt für sie: nicht kaufen.

Und nein, es gibt keine geräte die Alexa erkennen und blockieren können, warum auch?

Im übrigen: Alexa verwanzt nur in ihrer phantasie häuser und autos. Alexa ist ein sprachassistent und funktioniert vollkommen anders. Deswegen ist auch niemand der so ein gerät nutzt "blind" und während sie der einzige "sehende" sind.

Es gibt leute die nutzen sprachassistenten und es gibt welche die nutzen sie nicht. Da ist keiner besser als der andere oder naiv oder blind... oder paranoid oder ewig gestrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JürgenHammerbeck 23.09.2018, 14:35
7.

Zitat von neurobi
Gibt es einen einzigen Grund warum eine Mikrowelle vernetzt sein muss ? Mir fällt keiner ein. Vielleicht ja um mit Kühlschrank und Herd eine Runde Doom zu spielen ...
Schon, dann weiss Google (wer noch???) ob jemand nur Schweine- oder nur Rindfleisch isst? Das wäre eine sehr lohnenswerte Information. Dazu die vielen Sprachinformationen. Aber wer hat schon noch die Kontrolle über die vielen Sensoren - und vor allem es hat doch keiner etwas zu verbergen! Wie bei whatsapp und facebook. Man gibt doch gern alles preis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas0815-1 23.09.2018, 15:58
8. Wie konnten wir bisher überleben...

...bzw. überhaupt leben? Und dann auch noch entspannt!
Ohne Ironie: wer braucht so einen Mist? Nur die, die den Kram entwickeln und dann verkaufen, eine künstliche Nachfrage erzeugen und noch reicher werden wollen! Zum Thema "Nützlichkeit" ein kleines Beispiel: mir reicht es schon, wenn ich im Büro am Telefon mich mit einem Computer "unterhalten" muss, der mich alle möglichen Daten etc. abfragt, die dann, wenn endlich ein Mensch in der Leitung, alle wiederholt werden müssen. Das ist aber nicht das eigentliche Problem: da ja andere Menschen im Raum sind, die diese albernen "Dialoge" mithören, bzw. nur mein quasi - für sie - völlig sinnfreies Geplappere, und denken das ich einen an der Klatsche habe. Und nun stelle ich mir vor, das ständig alle Leute mit irgendwelchen Geräten reden (zu Beispiel die Gastgeber bei einem Abendessen) - was für eine bekloppte Kakaphonie wird das ergeben. Ist der Mensch wirklich so armselig, dass er sowas braucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas0815-1 23.09.2018, 16:05
9. Wie konnten wir bisher überleben...

...bzw. überhaupt leben? Und dann auch noch entspannt!
Ohne Ironie: wer braucht so einen Mist? Nur die, die den Kram entwickeln und dann verkaufen, eine künstliche Nachfrage erzeugen und noch reicher werden wollen! Und zum Thema "Nützlichkeit" ein kleines Beispiel: mir reicht es schon, wenn ich im Büro am Telefon mich mit einem Computer "unterhalten" muss, der mich alle möglichen Daten etc. abfragt, die dann, wenn endlich ein Mensch in der Leitung, alle wiederholt werden müssen. Das ist aber nicht das eigentliche Problem: da ja andere Menschen im Raum sind, die diese albernen "Dialoge" mithören, bzw. nur mein quasi - für sie - völlig sinnfreies Geplappere, und denken das ich einen an der Klatsche habe. Und nun stelle ich mir vor, das ständig alle Leute mit irgendwelchen Geräten reden (zu Beispiel die Gastgeber bei einem Abendessen) - was für eine bekloppte Kakaphonie wird das ergeben. Ist der Mensch wirklich so armselig, dass er sowas braucht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3