Forum: Netzwelt
Digitales Vermummungsverbot: Schäuble dringt auf Klarnamen im Netz
Kay Nietfeld/ DPA

"Wer seine Meinung äußert, sollte auch dazu stehen können", sagte Bundestagspräsident Schäuble dem SPIEGEL. Er befürwortet eine Klarnamen-Pflicht im Internet. Frühere Versuche fielen jedoch durchwachsen aus.

Seite 1 von 46
a.usemann 19.05.2019, 10:28
1. Ja, sonst noch was?

Damit wir ganz besonders einfach zu kontrollieren sind, natürlich nicht beabsichtigter Nebeneffekt.
Cui bono?
Ausserdem wäre das wirklich einfach zu umgehen. Man nennt sich dann nicht mehr Mickey Maus, sondern Michael Mausberger.
So wie es heute aus gutem Gründen auch schon getan wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derKremer 19.05.2019, 10:31
2. Ich bin ein großer Freund von Klarnamen im Web!

Finde das auch nicht oldschool sondern extrem modern. Digitalisierung wirbt immer damit, dass sie alles viel persönlicher macht. Und die Empfänger verstecken sich? Das passt nicht zusammen. Mit Klarnamen muss jeder immer und überall die Verantwortung dafür übernehmen, was er digital hinterlässt! Das wird Inhalte und Kultur positiv beeinflussen. Liebe Grüße Jörg Kremer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landei23 19.05.2019, 10:32
3. Tja, warum nicht?

Hm. Mir gehen langsam die Argumente gegen eine Pflicht zur Verwendung von Klarnamen aus, wenn ich mir die Diskussionsbeiträge so ansehe, u.a. hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gpavlov08 19.05.2019, 10:32
4. Ddr 2.0

Wenn der Regierung es mal wieder nicht passt, was das Volk denkt, werden Grundrechte eingeschränkt und Menschen eingeschüchtert, die die falsche Meinung haben. Super! Und 87% wollen das auch noch so. Na gute Nacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BruceWayne 19.05.2019, 10:33
5. You know my name...

Wie man unschwer erkennen kann, benutze ich hier im Forum schon immer meinen Klarnamen, nicht nur weil Alfred mir dazu geraten hat. Aber Spaß beiseite: Herr Schäuble hat natürlich recht. Und eigentlich war es doch "früher" auch so. Wenn man einen "Leserbrief" geschrieben hat, ging das auch nicht mit Pseudonymen oder Avataren. Gegen Klarnamen spricht absolut nichts, die Kultur würde sicher nicht darunter leiden, und Gotham ist wieder ein wenig sicherer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotel-adler-rc 19.05.2019, 10:33
6. Das erste Mal,

daß ich mit diesem Mann einer Meinung bin. Mich regen auch die ganzen anonymen meinungen auf und wenn mit Klarnamen gearbeitet wird, hört wahrscheinlich diese Hetze auf. Aber Einige werden plötzlich keine Meinung mehr haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmagazin2017 19.05.2019, 10:35
7. Völlig kontraproduktiv

und das wäre auch nicht im Interesse der Politik. Denn ohne Klarnamenpflicht erfährt sie, wie viele Leute eigentlich denken, die sich nicht trauen, ihre Ansicht öffentlich zu äußern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spon_Client 19.05.2019, 10:36
8. I-Zugang nur mit Perso

das wäre der feuchte Traum. Allerdings verschaffen sich böse Buben illegal Zugriff und das Ausland gibt es ja auch noch.
Auf der Straße darf man sich ja auch ohne Namensschild auf der Brust bewegen, sowas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 19.05.2019, 10:36
9. nein!

...damit der Normalbürger auch drangsaliert wird wie Politiker und Promis, inklusive Hassmails und Repressalien. Dass geht garnicht, Schäuble.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 46