Forum: Netzwelt
Digitales Vermummungsverbot: Schäuble dringt auf Klarnamen im Netz
Kay Nietfeld/ DPA

"Wer seine Meinung äußert, sollte auch dazu stehen können", sagte Bundestagspräsident Schäuble dem SPIEGEL. Er befürwortet eine Klarnamen-Pflicht im Internet. Frühere Versuche fielen jedoch durchwachsen aus.

Seite 23 von 46
Neandiausdemtal 19.05.2019, 12:41
220. Nein - ich bin im realen Leben in meiner Region relativ bekannt

Zitat von draco2007
Na klar. Wie oft wurde ich schon von Radfahrern beschimpft und hatte nichtmal die Chance die Festzuhalten. Mal davon ab, dass ich dann ganz schnell eine auf die Fresse bekomme. Danke nein. Sie sind im echten Leben genauso anonym wie im Internet.
Die Frage ist in solchen Fällen immer die gleiche: wer hat mehr Angst.
Ich habe - nee, inzwischen ist "hatte" oft richtiger - immer Spaß an sowas. Insbesondere habe ich das mit dem rechtem Bodensatz genossen. Die sind übrigens viel feiger, als man denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 19.05.2019, 12:42
221.

Ach, Sie, ja genau Sie, der hier diese unmögliche Meinung vertritt, Sie wohnen ja im Nachbarhaus und fahren doch den fetten Daimler.
Das ist ja interessant
Bin gespannt was denn die restliche Nachbarschaft von Ihnen denkt wenn ich denen erzähle was Sie so alles meinen.
Und Ihre Frau erst....

Und wenn Sie weiterhin gegen XY argumentieren komm ich und meine Freunde doch mal vorbei, denken Sie daran, Ihre Kinder gehen zu Fuß zum Kindergarten, wie schnell passiert da...

Also immer Vorsicht mit dem, was Sie so meinen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannesR 19.05.2019, 12:43
222. Er hat schon Recht aber dann

sollte er aber auch dafür Sorgen, dass die Emails die an Mitglieder des Bundestages geschrieben werden nicht einfach im Nirwana verschwinden sondern auch beantwortet werden.
da würden die Politiker allesamt etwas glaubwürdiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pakeha52 19.05.2019, 12:46
223. Nicht nur Klarnamen, sondern ...

... auch eine Kontrolle des Wohnortes, (z.B.) durch versenden eines Codes auf dem Postwege, wäre angebracht ! Es kann nicht sein das anonyme 'Personen' aus dem Hintergrund agieren, oftmals gegen das Gesetz !
Jeder kann seine freie Meinung äußern, das ist durch unser Grundgesetz gesichert. Aber, nur im Rahmen des Gesetzlichen !
Aber bitte mit seinem Realnamen, und einer realen Adresse ! Schäuble, nicht gerade mein 'Lieblingspolitiker' (aber sehr verdient), hat in diesem Punkt Recht ! lasst uns das angehen !
Es gibt positives zu berichten:
Gestern versuchte mich eine vermutlich rechtsgerichtete Person mittels Beschwerde bei Twitter zu diffamieren ! Twitter hat mir Recht gegeben ! Halleluja !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefanmargraf 19.05.2019, 12:46
224. Finde ich gut.

Visier auf, Versteckspiel Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathmag 19.05.2019, 12:46
225. Unbedingt

Zum Glück haben Flugblätter und Wandzeitungen in digitalen Zeiten keine große Relevanz mehr. Und digital hätte eine „Weiße Rose“ keine Chance. Oh, das war nicht gemeint?
Wenn alle den Rechtsruck fürchten, dann müssen sie auch befürchten, dass die einmal geschaffenen Mittel in kommenden dunkleren Zeiten genutzt werden. Von China lernen heißt siegen lernen?
Aber ein Gutes hätte totale Überwachung: die Zeiten von Schwarzgeldkoffern wären hoffentlich vorbei, nicht wahr, Herr Schäuble?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 19.05.2019, 12:46
226.

Zitat von querulant_99
Grobe Beleidigungen sollten gar nicht erst veröffentlicht werden.
Was sind grobe Beleidigungen?

Die Political Correctness zum Beispiel geht mir völlig gegen den Strich. Wenn ich erhöhten Pulsschlag habe zum Beispiel gegen Trump, Erdogan & Co., dann nehme ich kein Blatt vorm Mund und beglücke diese auch schon mal mit dem einen oder anderen meiner vulgären Lieblingskraftausdrücke. Streng genommen ist es eigentlich nur eins, was aber dem Spießer Schäuble vermutlich ordentlich die Schamesröte ins Gesicht treiben würde. Und ihm gegenüber würde ich es auch nicht anwenden, weil ich der Meinung bin, er weiß einfach nicht, was er tut, sprich, er hat mein besonderes Mitgefühl. Sie wissen ja, selig sind die geistig Armen. Habe lange braucht, um das zu durchdringen ;))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 19.05.2019, 12:48
227.

Zitat von BruceWayne
Vielleicht ist es aber auch kulturell bedingt hier in Deutschland. Wir kennen das ja was passiert, wenn anonym jemand verraten wird "aber sagen sie nicht dass sie das von mir haben" und dann abgeholt wurde... Schon vergessen?
Sie haben aber wirklich so rein gar nichts verstanden
Nichts
Kein bisschen

Gerade Ihr Beispiel zeigt doch eindrucksvoll auf, was man aus Klarnamenpflicht lernen muss

Und da Sie auch das nicht kapieren:

Wie toll wäre es denn 1933 ff für die Machthaber gewesen, wenn man hätte nachprüfen können, welche Personen aktiv gegen die Partei gewesen sind

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makromizer 19.05.2019, 12:51
228. Schon klar...

Warum sollte ich Hemmungen davor haben, wenn jeder meine Meinung kennt? Sieht man ja gerade bestens bei der Türkei, dass das keinerlei negative Konsequenzen haben kann. Und saudische Behörden haben bestimmt auch kein Problem damit, dass ich ihren Staat für einen Sauhaufen halte und kein Problem mit Homosexualität habe...
Die traurige Wahrheit ist, dass selbst westliche Behörden es mit der Meinungsfreiheit oft nicht so genau nehmen. Ja, es gibt auch viele Idioten, die in der Anonymität mal richtig die Sau raus lassen, aber der Preis dafür, das aufzugeben, wäre extrem hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 19.05.2019, 12:51
229.

Geschichtsunterricht:

Widerstand gegen irgendetwas geschah IMMER aus der Anonymität heraus
Änderungen entstanden zumeinst aus anfänglicher Anonymität
können wir abschaffen, klar

Als Rechter, als Schläger, als Mietgewaälttäter....als Lobbyit und Co wäre ich froh wenn ich wissen würde, welche Person ich wie anzufassen habe, damit sich meine Vorstellungen leichter umsetzten lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 46