Forum: Netzwelt
Digitales Vermummungsverbot: Schäuble dringt auf Klarnamen im Netz
Kay Nietfeld/ DPA

"Wer seine Meinung äußert, sollte auch dazu stehen können", sagte Bundestagspräsident Schäuble dem SPIEGEL. Er befürwortet eine Klarnamen-Pflicht im Internet. Frühere Versuche fielen jedoch durchwachsen aus.

Seite 39 von 46
ayee 19.05.2019, 20:02
380. Wieso nicht gleich Kommentarfunktionen abschaffen?

Klarnamenszwang wäre praktisch gleichbedeutend mit Einstellung von Kommentarfunktionen. Für die, die Klarnamenszwang fordern, wahrscheinlich ein angenehmer Nebeneffekt. Vielleicht wäre es auch nur die Geburtsstunde (oder einfach nur der Startschuss für die Mainstreamisierung) von einfach zu bedienenden dezentralen, anonymisierten Systemen. Wäre schön, denn gleichzeitig würde damit die Macht der zentralen Diensteverwalter gebrochen werden. Zwei Fliegen mit einer Klappe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meresi 19.05.2019, 20:17
381. Hiermit widerrufe ich

Zitat von matthias.ma
Alle Polizisten auf Demos und in Spezialeinheiten mit Klarnamen und Adresse aus der Uniform. Bei allen Entscheidungen im Bundestag, welche Gesetzesänderungen von welchen Abgeordneten eingebracht wurden. Alle Treffen zwischen Lobbyisten und Bundestagsabgeordneten im Netz veröffentlichen. Privatadressen aller Bundestagsabgeordneten und deren Familienmitglieder in Netz veröffentlichen... Hat doch keiner was zu verbergen.
das von mir kürzlich geschriebene Posting. Egal, wie ich SPON kenne wird es eh nicht erscheinen. Unterschreibe im Gegenzug dass von Dir geschriebene. Macht Sinn, vor allem wenn der Staat von uns solche Sachen fordert, er auch eine Leistung bringen muß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 19.05.2019, 20:26
382.

Zitat von Frittenbude
Jemanden festhalten aufgrund einer verbalen Auseinandersetzung ist selbstverständlich genau das: eine Eskalation mittels körperlicher Gewalt. Das Festhalten ist im Übrigen Freiheitsberaubung - es sollte klar sein, dass sich das, nachvollziehbarerweise, nicht jeder gefallen lässt. Wenn die Situation dann aus dem Ruder läuft, tragen Sie zumindest eine Mitschuld, zumal Sie sich ohnehin auf juristisch ganz dünnem Eis bewegen, weil Sie die gebotene Verhältnismäßigkeit wahren müssen. Was hindert Sie daran, stattdessen demjenigen zu folgen und parallel die Polizei zu verständigen? Das ist die einzig halbwegs intelligente Vorgehensweise. Davon abgesehen hat die Polizei wirklich Wichtigeres zu tun, als "Straftäter" zu verfolgen, weil die zu Ihnen ein Schimpfwort gesagt haben. Vorschlag: Stehen Sie einfach drüber. Wenn dazu das Selbstbewusstsein nicht reicht, mal drüber nachdenken, warum man sich eigentlich eine Beleidigung aus dem Mund irgendeines Flegels so zu Herzen nimmt (?!).
Ich habe schon mitbekommen, wie eine junge Mutter mit Kind auf dem Arm "du dumme Fo***e" genannt wurde.

Radfahrer. Verfolgen ausgeschlossen. LEIDER habe ich diesen Typ nicht erwischt. DEN hätte ich festgehalten und die Polizei gerufen.

Mir gehts nicht um ein beiläufiges "Idiot" oder "Ar****loch".
Es geht auch nicht ums "zu Herzen nehmen", sondern, dass diese Art "Kommunikation" zunimmt, eben weil sie straffrei bleibt, obwohl zum Teil schon gute 4stellige Strafen verhängt wurden.
Es muss ja auch nicht bei einer einfachen Beleidigung bleiben, ist eine Morddrohung für sie ok?

Scheuble will nun im Internet eine Klarnamenpflicht einführen, damit er diese Art Kommunikation im Internet bekämpfen kann. ABER im RL muss ich damit leben oder was?

Sie haben im Grunde ja Recht, natürlich ist das eine Eskalation, auch wenn es mein gutes Recht ist. Und ich würde dieses vermutlich wohl nie nutzen. Aber es offenbart den Doppelstandard, den Schäuble und viele Foristen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonv 19.05.2019, 20:39
383.

Bin ich dafür. Meines Wissens gibt es kein "Recht auf Anonymität im Internet".
Könnte auch einige Probleme mit Bots zumindest einschränken.
Und bei den ganzen Überwachungskritikern: Das Recht auf Unversehrtheit und die Vermeidung von Straftaten an anderen geht einfach vor. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingo.schiege 19.05.2019, 20:50
384.

Ich heiße aber nicht Thomas Müller oder Maik Lehmann. Meinen Namen gibt es wohl tatsächlich nur einmal auf der Welt. Während ich dann wirklich aufpassen muss, was ich schreibe, wären viele trotz Klarnamen immer noch anonym. Und es gab mal auf einen Artikel von mir in der Lokalzeitung erboste Anrufe, da hab ich keinen Bock drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egonv 19.05.2019, 20:51
385.

Nach einigen Kommentaren muss ich nochmal ergänzen: "So funktioniert das Internet nicht." Ist kein sinnvolles Argument. Genauso wie auch "So funktioniert es in der Wirtschaft nicht." und dergleichen kein Argument ist. Das Internet ist menschengemacht es funktioniert exakt (!) so, wie wir demokratisch entscheiden, wie es zu funktionieren hat. Verdammter Mist, ist das so schwer zu verstehen? Nichts, auch nicht das Internet steht über Recht und Gesetz. Evtl. physikalische Gesetzte und dergleichen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frittenbude 19.05.2019, 20:55
386.

Zitat von draco2007
(....) Radfahrer. Verfolgen ausgeschlossen. LEIDER habe ich diesen Typ nicht erwischt. DEN hätte ich festgehalten und die Polizei gerufen. (...)
Seien Sie froh, dass Sie ihn nicht zu fassen bekommen haben;
Es wäre u. U. so ausgegangen: Wenn Sie versucht hätten, ihn oder sein Fahrrad während der Fahrt festzuhalten, wären Sie mutmaßlich gestürzt, und wenn es ganz schlecht gelaufen wäre, dann er auch noch mit potenziell schweren Verletzungen, vllt. sogar Spätschäden.
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass das dann vor Gericht nicht gut für Sie geendet wäre, weil eben unverhältnismäßig.

Wäre diese Beleidigung das wirklich wert gewesen? Die wäre am nächsten Tag doch wieder vergessen gewesen.
Das ist im Grunde ein 'schönes' Beispiel dafür, was ich meine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brathbrandt 19.05.2019, 20:55
387. Sorry,

einer so schlechten Regierung gibt es auch einiges Unangenehmes mitzuteilen. Wenn die Regierung nun Klarnamen will, werden es ihr weniger Menschen sagen. Mag der schlechten Regierung kurzfristig helfen, für unser Land aber ein großer Nachteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 19.05.2019, 21:04
388. Wenn Schäuble alle Briefumschläge mit Barem ehrlich offenlegt

Wenn Schäuble alle Briefumschläge mit Barem ehrlich und zweifelsfrei offenlegt, die er oder seine Sekretärin so im Laufe der Zeit für besondere Dienstleistungen entgegen nahm sollte auch das Offenlegen von Klarnarmen im Web absolut kein Poblem sein. ansonsten sollte sich der Bundestagspräsident bis dahin um Aufklärung seiner Verhältnisse kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 19.05.2019, 21:16
389.

Zitat von egonv
Nach einigen Kommentaren muss ich nochmal ergänzen: "So funktioniert das Internet nicht." Ist kein sinnvolles Argument. Genauso wie auch "So funktioniert es in der Wirtschaft nicht." und dergleichen kein Argument ist. Das Internet ist menschengemacht es funktioniert exakt (!) so, wie wir demokratisch entscheiden, wie es zu funktionieren hat.
Nein. Das Internet funktioniert so nicht. Das Internet ist absolut global und nur zu kontrollieren wenn man es, wie beispielsweise in Nordkorea, komplett von der Bevölkerung abschottet. Und noch nicht mal in Nordkorea funktioniert die Abschottung 100%ig.
"Dem Internet" erzählen zu wollen, wie es "zu funktionieren hat" funktioniert genauso gut wie der "Krieg gegen die Drogen" und damals die Alkoholprohibition in den USA.
Wahrscheinlich träumen die Schäubles dieser Erde von Zuständen wie in Nordkorea. Anders kann ich mir diesen totalen Unsinn, den die amdauernd aushecken, absolut nicht mehr erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 39 von 46