Forum: Netzwelt
Digitales Vermummungsverbot: Schäuble dringt auf Klarnamen im Netz
Kay Nietfeld/ DPA

"Wer seine Meinung äußert, sollte auch dazu stehen können", sagte Bundestagspräsident Schäuble dem SPIEGEL. Er befürwortet eine Klarnamen-Pflicht im Internet. Frühere Versuche fielen jedoch durchwachsen aus.

Seite 7 von 46
dragondeal 19.05.2019, 11:04
60. Als nächstes ...

... empfehle ich, das "geheim" aus dem Wahlrecht zu streichen. Ist doch auch nur eine Meinung, die man da äußert, dazu kann man ja wohl stehen.

Ansonsten empfehle ich Herrn Schäuble mal zu schauen, was mehr oder minder Prominenten so zustößt, wenn sie mal die falsche Meinung zum falschen Thema haben, siehe zuletzt den Jura-Prof in den USA, der sich erdreistet hat, der Meinung zu sein, jedem Angeklagten stehe ein Verteidiger zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heikoaushamburg 19.05.2019, 11:04
61. Mit Klarnamen traut sich keiner mehr was zu kritisieren

Schaue zuerst nach den Kommentaren.Werden keine zugelassen,
dann lese ich den Artikel gar nicht erst.
Je unterschiedlicher die Meinungen,desto spannender.
Mit Klarnamen traut sich keiner mehr was zu kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 19.05.2019, 11:05
62. Weil es Österreich und Frankreich

machen wollen, sollte es „bei uns“ auch eingeführt werden?

Bei anderen Errungenschaften von europäischen Staaten ist Herr Schäuble bei der Übertragung deutlich zurückhaltender oder?

Die Kontrolle der Bürger ist in D schon wesentlich umfassender als oft zugegeben wird.

Auch die Bewegungen im Internet sind längst nachvollziehbar, nicht nur durch Facebook, sondern auch durch Staatsbehörden.

Es gilt wohl eher der Ansatz, den der frühere NSA-Chef formuliert hat: „Wir müssen alles über alle wissen.“

Natürlich zum Wohle der Gesellschaft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlimmo 19.05.2019, 11:05
63.

Lasst dem Internet doch die Anonymität. Ich stelle mir schon rein rechtlich die Frage, wie das z.B. bei einer Plattform wie 4chan umgesetzt werden soll: das wird doch nicht auf deutschen Servern betrieben. Wird so eine Seite ohne Ident-Verfahren dann für deutsche Nutzer/innen gesperrt? Kann ja wohl auch nicht ganz der Sinn sein und zeigt mal wieder das fehlende Grundverständnis der Materie. Hauptsache, mal eine Schlagzeile generiert. Warum nicht Klarnamen bei der Bereitschaftspolizei einführen? Wäre einfacher umzusetzen und in manchen Fälle durchaus angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd_lauert_meer 19.05.2019, 11:05
64.

"Wer seine Meinung äußert, sollte auch dazu stehen können"
So ist es. Hier sollten wir konsequent sein und das Wahlgeheimnis ebenfalls abschaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 19.05.2019, 11:06
65. Schäuble hat ..

... Recht. Es gibt kein Grundrecht auf anonymes Pöbeln im Netz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dragondeal 19.05.2019, 11:06
66. Wie, das ging früher nicht?

Zitat von BruceWayne
Wie man unschwer erkennen kann, benutze ich hier im Forum schon immer meinen Klarnamen, nicht nur weil Alfred mir dazu geraten hat. Aber Spaß beiseite: Herr Schäuble hat natürlich recht. Und eigentlich war es doch "früher" auch so. Wenn man einen "Leserbrief" geschrieben hat, ging das auch nicht mit Pseudonymen oder Avataren. Gegen Klarnamen spricht absolut nichts, die Kultur würde sicher nicht darunter leiden, und Gotham ist wieder ein wenig sicherer...
Mußten Sie einen Perso vorlegen, damit der Postbeamte einen Abgleich mit den auf dem Brief vermerkten Daten machen konnte? Kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 19.05.2019, 11:06
67.

Es ist nur eine laute und aktive Minderheit, die im Netz beleidigt. Für diese Menschen, sollen alle ihre Anonymität Preis geben? Nein. Ich gehe auch nicht auf die Straße und trage meinen Personalausweis um den Hals. Das Internet ist nicht das physische Leben, mit einer Identität kann Schaden angerichtet werden.

Zudem beschneidet das die Meinungsfreiheit und zwar massiv. Das Internet lebt davon, dass Menschen sich über jedes Thema austauschen, eben auch über Themen, die Sie mit Familie, Kollegen und vielleicht sogar Freunden nicht teilen würden. Nicht jeder möchte, dass der Arbeitgeber oder o. g. Gruppen wissen, welche politische Meinung man teilt, wie man zu religiösen, sexuellen Themen steht. Es geht den persönlichen Kreis auch nicht unbedingt etwas an, u. U. ergeben sich für den Einzelnen sogar sehr direkte Nachteile.
Wie soll ein Türke, oder wer auch immer, noch Kritik an der AKP äußern können, ohne in Gefahr zu geraten? Wie frei können Oppositionelle in Ungarn und Polen noch sprechen? Wie frei können wir morgen noch sprechen?
Mal daran gedacht, dass nicht jeder Karl Müller heißt?
Eine generelle Pflicht zum Klarnamen Internet wird diese Meinungsfreiheit zerstören und ist mit aller Kraft zu verhindern.

Ich kann Forististen beim besten Willen nicht verstehen, wenn Sie solchen Forderungen beipflichten. In Summe wird das Internet aktuell zu einem unfreien Werkzeug für Verwerter, Internetunternehmen und Regierende umgebaut. Dass man nun auch noch die Klarnamenpflicht fordert, wundert nicht mehr. Weber hat es gesagt: Er wolle kein chinesisiches Internet, nur um zwei Sätze später zu sagen, er wolle ein europäisches. Das zeigt genau, das Verständnis dieser Politiker für diese Themen und wohin die Reise gehen soll.
Jedem muss klar sein, dass Regierende die volle Kontrolle erhalten werden, sobald man gezwungen ist, in jedem Meinungsforum des Internets seinen Namen zu tragen.

Ich hoffe, dass einige Foristen, die laut "dafür" rufen, einfach nicht zu Ende gedacht haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meiner_einer 19.05.2019, 11:08
68. Jagd auf unbequeme Meinungen

Das führt doch nur dazu, dass jemand, dessen Meinung von der defacto vorgegebenen politisch-korrekten Meinung abweicht, enttarnt ist und zum Abschuß freigegeben ist.

Kann man laufend bei öffentlichen Personen beobachten: Eine falsche oder unbedachte Aussage, und mit einem Schlag kann eine über Jahrzehnte aufgebaute Karriere vorbei sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xtdrive 19.05.2019, 11:09
69.

Und wie will er das weltweit durchsetzten? Im Zweifel verlagert auch alles auf ausländische Seitenbetreiber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 46