Forum: Netzwelt
Digitalpolitik der Volksparteien: Marathon im Fettnapf
Xander Hein/ photothek/ imago images

Die GroKo der beiden schwindenden Volksparteien CDU und SPD regiert eine Land, das es nicht mehr gibt - mit einem Instrumentarium, das nicht mehr funktioniert.

Seite 6 von 30
erlenstein 29.05.2019, 16:13
50.

Zitat von tiggerdireinen
Meine Hoffnung ist, dass die Jugend nun weiter denkt und erkennt, dass auch die heutige Opposition neben der AFD keine Alternative ist. Weder FDP noch Grüne. Denn auch die waren mal an der Regierung und haben es nicht besser gemacht. Es ist Zeit für eine intelligente "Protestpartei" - ohne einfache Wahrheiten, aber mit guten Ideen verpackt in Satire, über die man auch mal einen Moment nachdenken muss. Dank der nicht existenten 5% Hürde bei der Europawahl dürfen wir diese "Protestpartei" bereits erleben. Es wird Zeit, dass wir diese auch im Bund über die 5% heben und so ermöglichen, dass sie alle anderen demaskieren. Ich bin nicht mehr jung - aber auch bin verärgert über das was die Politik aktuell verbricht. Und meine Alternative für Deutschland ist klar: Die Partei.
was soll dieser Aufruf? Selbstverständlich sind die Grünen die Alternative, und da gibt es auch noch die Linken. In beiden Parteien ist die Zeit nicht stehen geblieben, und auch die VertreterInnen sind mitgegangen.
Gegen die Rechten zählen auch Prozentpunkte und die wollen Sie denen, die etwas bewegen könnten, abspenstig machen?
Ich brauche keine Satire-Partei, die mir die Absurditäten vorkaut. Und da stehe ich nicht alleine. Für diese Funktion sind die hohen Diäten rausgeworfenes Geld. Schon jetzt fragt man sich, ob das nicht einfach ein überbezahltes Geschäftsmodell für Sonneborn & Co bzw. Familienunternehmen ist.

Beitrag melden
kizfonis 29.05.2019, 16:13
51.

In je mehr Fettnapfe AKK tritt, desto sicherer werde ich mir: sie hat nicht nur das Charisma von Fräulein Rottenmeier aus "Heidi" von Johanna Spyri. Nein, sie ist vielfach auch so verschroben! Man könnte es einfach belächeln - nur: sie mit ihren Haltungen wird als Kanzlerin manchem das Lachen vergehen lassen. Da könnte Ich (Jahrgang 1950) habe "Heidi" in den 60zigern des vorigen Jahrhunderts gelesen. Und bei der Assoziation "Fräulein Rottenmeier" kamen mir auch gleich wieder viele Bilder/Gedanken geistigen und gesellschaftlichen Klima dieser Zeit hoch. Da wird man dann kopfschüttelnd oder gar verzweifelt - angelehnt an Paulchen Panther -
singend jammern: "Wer hat an der Uhr gedreht, dass sie wieder fast vor 1968 steht?"
Norbert Sinofzik, Rheinstadt Uerdingen

Beitrag melden
success4us 29.05.2019, 16:14
52. Kommentar fuer die Groko

Den Kommentar finde ich soweit in Ordnung

Wenn nur nicht immer diese Seitenhiebe und Nebensätze wären, wie

..vor Augen geführt, wie sehr Rechtsextreme und ihr einziges Thema in den letzten Jahren die Debatte bestimmt haben

Bin ich Rechtsextrem wenn ich AfD wähle
Ist jeder CDU Wähler Gesetzebrecher weil jeder aber auch ohne Pass ueber die Grenze laufen kann (ich muss im Flughafen Frankfurt immer meinen Pass vorzeigen)

Meine bitte an S Lobo: wenn Sie die GroKo Arbeit kommentieren wollen, lassen Sie 'Rechtsextrem' aus dem Text raus. Die AfD ist eine demokratische Partei mit mehr als 6 Mio Wählern und z.T. mehr Basis-Demokratisch als diese Dinosaurier die hier beschrieben werden
Wäre schön wenn CDU und SPD auch fuer diese Wähler der AfD ein Angebot machen würden. Aktuell bekomme ich nur einen Zuschuss fuer die Alarmanlage in meinem Haus. Warum ich diese wohl benötige?

Beitrag melden
Andreas J. 29.05.2019, 16:17
53. Beide Seiten

Ich gehöre nicht zu der jungen Generation ( bin schon 67 ), aber in der Datenverarbeitung seit fast 50 Jahren tätig.
Einige Entscheidungen der letzten Jahre habe ich auch nicht verstanden, aber viele der Fehler resultieren aus dem Versuch, perfekte Lösungen zu bekommen. Aber die gibt es nicht. Die wenigsten sind bereit, 80%-Lösungen zu verbreiten, und dann später mit den gemachten Erfahrungen diese zu verbessern. Und die Masse der deutschen Bevölkerung ist zu verbissen.
Schaut man zurück in die Vergangenheit, so haben die Älteren noch nie die Jüngeren verstanden. Und wenn die Jungen dann älter sind, haben sie das gleiche Problem. AKK hat sicherlich jetzt Fehler gemacht. Andere machen auch Fehler, wenn auch nicht die Gleichen.
Was ich nicht verstehe, dass bestimmte Fehler wiederholt werden sollen, wenn vorher die Erfahrung gemacht hat, dass es nicht geht. So hat eine Verstaatlichung von Industrie noch nie geholfen, trotzdem schlägt Herr Kühnert so etwas vor.
Wir sollten auch alle wissen, dass wir mit einer Regelung/einem Gesetz nur dann Erfolg haben, wenn eine konsequente Kontrolle erfolgt. Ansonsten wird es umgangen. In Deutschland werden Regeln gemacht, die dann nicht kontrolliert werden.

Beitrag melden
erlenstein 29.05.2019, 16:18
54.

Zitat von wählerstimmehamburg
Ein sehr guter Artikel. Vergessen wurde allerdings, dass Rezo in allen seinen Punkten Recht hat und dass die Diffamierung durch die CDU darin bestand zu behaupten, das würde alles schlecht recherchiert sein und deswegen nicht stimmen. Das sehen 13Millionen Menschen in Deutschland anders-und zwar nicht nur die Jungen, sondern auch viele Ältere. Letztere machen diesen CDU/SPD-Schwachsinn schon seit Kohl mit und sind traurig, dass dieses Land in allen Bereichen an die Wand gefahren wurde.
die CDU und Konsorten äußern sich denen gegenüber, die das Video nicht gesehen haben und nicht sehen werden und wollen. Ihrem Wahlvolk nämlich, und das sind 50 % der Rentner. Die nehmen die Diffamierungen für bare Münze.

Beitrag melden
türkdeutschin2 29.05.2019, 16:19
55.

Ist doch super, wenn die CDU bemerkt, dass Youtuber und Influencer potentiell die selbe Macht und Sprengkraft haben könnten, wie eine mehrwöchige Hetzkampagne der BILD. Man merkt ja förmlich, wie sie das alle verunsichert. Möglicherweise könnten in Zukunft also die „Meinungsmacher“ im Netz von ähnlichen Gesetzen profitieren wie bis jetzt nur Verlagshäuser wie Springer und Bertelsmann. Vielleicht ist das Mittel gegen die Digitalfeindlichkeit der Groko. Wenn schon nicht für die Jugend, dann wenigstens aus Eigennutz.

Beitrag melden
so-long 29.05.2019, 16:19
56. Metaphern

Zitat von kangootom
Danke für diesen herrlich frischen Artikel, voller Ideenreichtum. Ironischerweise hält er damit allen anderen Redakteueren des Spiegels einen Spiegel vor die Nase, dass man auch mal einen frischen Artikel mip Pep schreiben kann. Aber zurück zum Thema: Ich geben AKK nicht mehr viel Zeit. Entweder die Jungen übernehmen endlich das Steuer oder die Farbe der CDU verblasst zur Farbe der GRAUEN, wo sie sich heute schon fast befindet.
Die Kolumne strotzt vor Metaphern. Das ist alles. Konkrete Vorschläge? Fehlanzeige, weil man sich damit garantiert bei einem Teil der Leser unbeliebt macht. Stattdessen: "Klima" und "Digitales", was auch immer das praktisch(!) bedeutet.

Beitrag melden
larsmach 29.05.2019, 16:20
57. Diktatur wird salonfähig

Was wir aus dem Video eines YouTube Influencers lernen (...der wohl nur zum Glück kein Anhänger rechtsradikaler Parteien ist)!? - Meiner Meinung nach lernen wir daraus, dass Diktatur wieder salonfähig wird. Die Idee, von Menschen regiert zu werden, die man nicht abwählen kann, weil sie sich als Experten outen, gefällt großen Teilen des jungen Publikums. Ich selbst ticke etwas anders: Wenn ich sehe, wie ein der Esoterik zugewandtes Publikum wissenschaftlich evidenzbasierte Zusammenhänge ignoriert, kann ich mir zwar ein Magengeschwür anärgern... doch ich sehe ein und respektiere, dass in einer Gesellschaft Menschen leben, die nicht wissen, was Evidenzbasiertheit heißt und die ich mit der selbstgerechten jugendlichen Sicht auf die Welt und das Menschsein einfach per Dekret mundtot machen wollen. In der Realität gibt es Kompromisse oder endlos langes Bemühen um Überzeugung - oder notfalls erfinderische Lösungen (hier: CO2-neutral), die manches Verbot bequemer Angewohnheiten obsolet machen. Wir können ja einmal eine Regierung aus Experten zusammenstellen (hat man in der Sowjetunion ja auch so gemacht). Das spart den Mächtigen (wer immer das dann sein wird!) die Mühe, Wahlen abzuhalten oder politisch Interessierten Podien auf Parteiversammlungen zu bieten, ihre Meinung zwecks Gestaltung eines Parteiprogrammes kundzutun.

Beitrag melden
humble_opinion 29.05.2019, 16:21
58. Nur noch Realsatire

Hat sich jemand dieses verlinkte Video von Tankred Schipanski angeschaut? Der ist keine 68jähriger Hinterbänkler aus Garmisch-Schwartenkirchen und der wurde auch nicht heimlich gefilmt. Er ist Bundestagsabgeordneter und der *digitalpolitische Sprecher der CDU/CSU*. Mal vom inhaltsarmen Geschwafel abgesehen: das ist das technische Niveau, auf dem er sich im Netz äußert? Da haben ja meine Urlaubsfilme vom Gardasee 1970 auf Super 8 noch mehr Bild- und vor allem Tonqualität, und das ist keinerlei Übertreibung.

OMG! Man kann nur Dieter Nuhr zitieren: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...".

Beitrag melden
taglöhner 29.05.2019, 16:22
59.

Ich bin überzeugt davon, dass von einer Etablierung dieses Stils politischer (?) Auseinandersetzung die Kräfte profitieren, die den beiden Bunt-Schöpfen nicht besonders entgegenkommen.

Beitrag melden
Seite 6 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!