Forum: Netzwelt
DJI Mavic 2 Pro im Test: Die Drohne mit der Edelkamera
Matthias Kremp

Auf der Elektronikmesse Ifa wird man erstmals eine Hobbydrohne sehen, in der eine Kamera der schwedischen Luxusmarke Hasselblad steckt. Ob sich die Investition lohnt, haben wir ausprobiert.

Seite 1 von 2
zeichenkette 29.08.2018, 20:34
1. Also, Spon...

Wenn hier schon große Worte wie "Hasselblad" und "1 Zoll Sensor" gebraucht werden, wäre es dann nicht angemessen, auch mal mehr als ein Bild zur Verfügung zu stellen und die in voller Auflösung? Wie soll man anhand dieses Fotos in Bildschirmauflösung beurteilen können, ob das was taugt oder nicht? Oder ist das alles eh nur locker-spritzige Unterhaltung mit Null Kalorien? Wahrscheinlich schon. Ich verstehe das nicht. Wo kriege ich jetzt die vier Minuten meines Lebens für das Lesen dieses Artikels und das Schreiben dieses Kommentars zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 29.08.2018, 20:39
2. Lohnt sich denn nun die Investition?

Auf diese Frage gibt der Artikel leider keine Antwort. Denn der Knackpunkt ist der Abstand in der Bildqualität zu den Drohnen mit kleineren Sensoren (Mavic Air, Pro1 usw)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kunstgriffe 29.08.2018, 21:44
3. Nichts Neues

Ein Foto, welches die Qualität des Sensors deutlich macht, hätte auch mich interessiert.
Schade, denn so steht hier nichts, was nicht schon vor Tagen bei anderen Quellen bereits ausführlicher zu lesen war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tchantchès 29.08.2018, 21:45
4. Und wer baut die Kamera?

Hasselblad ist es ganz sicher nicht. Ist aber auch egal, denn den Zahnwälten, die ihr Schwarzgeld für sowas ausgeben, reicht es völlig, wenn der Name auf dem Gehäuse steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Misi 30.08.2018, 06:31
5. 1 Zoll

Der Sensor ist übrigens sicherlich nicht „mit 1 Zoll Diagonale ungewöhnlich groߓ. Sensoren der 1 Zoll-Klasse haben vielleicht 16mm Diagonale. Die übliche Größenangabe ist hanebüchen (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bildsensor#Sensorgrößen_und_-formate). Ich wusste das bis vor kurzem auch nicht, aber von einer Technikredaktion sollte man doch erwarten können, dass die Sensorgröße korrekt angegeben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 30.08.2018, 07:08
6.

Geiles Spielzeug, da könnte man glatt schwach werden. Man recherchieren, wie sich die Quali im Vergleich zu meiner Mavic 1 so schlägt.
Die Reichweite ist ja auch wieder ein bisschen besser 5km passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 30.08.2018, 07:40
7. Braucht kaum einer

Sag ich aus Erfahrung. Für DE eh nicht, Drohnen sind hier so gut wie ganz verboten. Im Ausland sollte man bei Urlauben eh aufpassen, denn auch dort starten die Verbote. In der freien Natur? Nur mit Steckdose 300 Meter entfernt. Da lohnt sich der Ersatzakku, denn die Mavic kommt mit einem riesen Ladebrummer daher, der 230V und ordentlich power braucht. Und nur der kann die laden. Alles mit weniger Power als ich glaub 70 Watt - da macht die keinen Mucks. Und dann wird das Ding jedoch so schwer, dass die viertel Reiseausrüstung aus Drohne besteht. Wir haben mal alternative Lademöglichkeiten fürs Himalaya versucht - geht nicht. Die Drohne lag daher auf fast allen Reisen daheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 30.08.2018, 08:55
8.

Zitat von zeichenkette
Wenn hier schon große Worte wie "Hasselblad" und "1 Zoll Sensor" gebraucht werden, wäre es dann nicht angemessen, auch mal mehr als ein Bild zur Verfügung zu stellen und die in voller Auflösung? Wie soll man anhand dieses Fotos in Bildschirmauflösung beurteilen können, ob das was taugt oder nicht? Oder ist das alles eh nur locker-spritzige Unterhaltung mit Null Kalorien? Wahrscheinlich schon. Ich verstehe das nicht. Wo kriege ich jetzt die vier Minuten meines Lebens für das Lesen dieses Artikels und das Schreiben dieses Kommentars zurück?
Wo Sie die Lebenszeit zurückbekommen? Allein für den Kommentar hätten Sie reichlich einsparen können, der hat zusätzlich noch Kalorien beim Tippen gekostet.. Aber Hauptsache, Sie haben Ihren Standpunkt klar gemacht. Der... sorry... mich nicht im Geringsten interessiert. Weil: Weitere Informationen zu dem Ding hole ich mir da, wo Fachleute am Werk sind. Das hier ist für mich ein Appetizer. Oder habe ich verpasst, das SPON nun ein Fachmagazin für Drohnenpiloten geworden ist? Ach ja, für meine Lebenszeit mache ich niemanden anderes verantwortlich, nur mich selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shechinah 30.08.2018, 09:50
9. Warum nicht?

Zitat von tchantchès
Hasselblad ist es ganz sicher nicht. Ist aber auch egal, denn den Zahnwälten, die ihr Schwarzgeld für sowas ausgeben, reicht es völlig, wenn der Name auf dem Gehäuse steht.
Und warum nicht, schließlich hat DJI Hasselblad aufgekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2