Forum: Netzwelt
Dolby Vision oder HDR10+: Diese Technologien sollen Fernsehen schöner machen
Philips

HDR bringe auf modernen Fernsehern besonders satte Farben und hohe Kontraste, versprechen TV-Hersteller. Doch zwei neue konkurrierende Formate zwingen beim Gerätekauf zu einer schwierigen Entscheidung.

Seite 2 von 5
hegoat 03.05.2019, 16:12
10.

irgendwie verstehe ich den Sinn von dem Kram nicht. Warum soll mein Fernseher anhand von Metainformationen das Bild nachregeln? Das Bild soll gefälligst im optimalen Kontrast auf die Scheibe gebrannt bzw. übertragen werden. Dass das geht, sieht man sehr schön in den Making-ofs der Herr der Ringe Filme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAlef 03.05.2019, 16:13
11. ...noch keiner gemerkt...

...dass man schon heute beim Streaming mehr Geld für mehr 'Qualität' berappen muss? Dahin sollen wir Scherflein gebracht werden...Hardware spielt da eher keine so große Rolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 03.05.2019, 16:48
12. Ist kein Battle!

Wie schon in #5 beschrieben ist das hier doch etwas anderes.

Wer macht denn die meisten Pannels? Wer ist denn der Volumenhersteller? Was kaufen die in China?
HDR wird unterstützt werden. Dolby halt da wo es unterstützt wird, tendenziell wohl eher teurere Geräte.

Lustig finde ich die braucht man das Diskussion.
Nein, man braucht keinen Fernseher!
Wenn einen neue Technik nicht interessiert und man lieber ausgereifte, günstige und robuste Produkte kauft, ist das total legitim, aber warum meckert man an Innovation rum?

Anfänglich funktionieren Sachen schlechter als ausgereift und werden eh nicht unterstützt.
Also braucht man sich doch keinen Kopf machen und entweder man ballert 10k+ im Jahr für Technik raus oder halt nicht. Die die das machen, machen haben einen Anteil daran, das ich mir einen 65" 4k für 750€ kaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helge73 03.05.2019, 16:54
13. Nutze Apple TV 4K und UHD Blu-rays

Bei beiden ist das Bild wesentlich besser als bei „normalem“ HD. Alleine schon die natürlicheren Farben in Kombination mit dem knackscharfen Bild machen einfach nur Spaß. Eine DVD und eine normale Blu-ray kann dagegen fast nicht mehr anschauen. Vom normalen TV ganz zu schweigen. Aber wer schaut das denn noch? Schade nur das man trotzdem noch die blöde GEZ Gebühr bezahlen muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tristan.criard 03.05.2019, 16:57
14. auf den inhalt kommt es an!

... da ist - ab einem gewissen punkt - der technische rahmen zweitrangig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noctem84 03.05.2019, 16:57
15.

Zitat von Airkraft
Was gebraucht wird sind nicht größere Ferseher mit noch höherer Auflösung und brillianterten Farben, sondern bessere Inhalte bei weniger Werbung.
Werbung gibt es bei mir schon lange nicht mehr. Davon ab sollte die eine Entwicklung nicht die andere unterdrücken. Entwickelt werden die neuen Formate ja von den Hardwareherstellern und nicht von den Produktionsfirmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 03.05.2019, 17:00
16. Wer "up to date" sein will, muß sich jedes Jahr ein neues Gerät kaufen

Zitat von martinm70
Die Idee hinter HDR ist ja die realen Lichtverhältnisse von der Helligkeit her besser abzubilden. Also das die Sonne z.B. heller leuchted wird als mit SDR. Wenn aber die Sonne im Verhältniss heller sein soll muß alles andere dunkler werden, also auch Gesichter. Gerade in Filmen wo sich viel im Dunkeln abspielt kann das mit HDR zu einem Problem werden. Im übrigen ist es streitbar ob Dolby Vision oder HDR10+ wirklich eine erkennbare Verbesserung gegenüber HDR bringen. Diverse Vergleiche die man im Netz findet sind oft eher in der Art wenn man nicht weiß was besser sein soll kann mans nicht sagen.
Gerade deshalb wurde das 3D eingestellt, weil die Folie die für 3D erforderlich ist das Bild nochmals leicht abdunkelt, im übrigen ist der dunkeleffekt ganz deutlich erkennbar und wird von den meisten Zuschauert auch negiert, weil völlig überflüssig, da ist mir z. B. mit der 3D-Darstellung mit passiver Technik weit besser geholfen, weil das Bild auf guten Geräten - OLED - einfach herrvorragend räumliches Sehen ermöglicht, z. B. "Der Marsianer" ist in 3D einfach überwältigend,

daneben kommt bei den ganzen eigentlich überflüssigen Kunstschaltungen wie HDR, HDR10+ - bald HDR Ultra - und Dolby Vision ein weiterer negativer Effekt zum Vorschein, der Energieverbrauch steigt damit dramatisch an und jetzt werden sogar wieder die Verbrauchswerte der Plasma-Generation bis 400 Watt erreicht, also doppelt so viel wie mit "normaler" Bildqualität der heutigen normalen Geräte,

und da jedes Jahr ein neues Gimmick in der TV-Industrie Einzug hält, glauben die Hersteller und die von ihne bezahlten sogenannten Testmagazine wirklich, daß sie die dummen KOnsumenten auch jedes Jahr ein neues TV-Gerät zu kaufen haben.

Iss nicht, meiner ist gerade 5 Jahre alt geworden und wird sicherlich auch noch die 10 Jahre erreichen, solange es keine neuen 3D-Geräte gibt, auf HDR und den anderen völlig überflüssigen Schnickschnack verzichte ich gerne!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 03.05.2019, 17:02
17. Sind Sie doch ihr eigener Programmchef

Zitat von hiko.fairbanks
Das wirklich beklagenswerte am Fernsehen ist doch nicht das Bild, sondern das Programm.
Schon mal daran gedacht, sich das Programm nicht machen zu lassen, sondern selber machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 03.05.2019, 17:09
18. Pixelmüll

Was nutzt die tollste FULLHD oder gar 4k wenn ich bei wie jetzt bei RTL ein Fußballspiel mit lausiger als PAL geboten bekomme ..... Wenn sich die "Privaten" einbilden man zahlt über 70 Euro für "HD" SInd die völlig schief gewickelt - Das ist kein Bezahlfeature, sondern echtes FullGD hat auch bei den GEZ längst selbstverständlich zu sein. da leben einige Marktetingfuzzies im Wahn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haifasuper 03.05.2019, 17:18
19. 4k

Interessant ist doch, dass z.B auf einem 65" TV Gerät ab einem gewissen Sitzabstand, kein Unterschied zwischen 1080p (Full HD) und 2160p (UHD) mehr wahrgenommen wird. Noch besser ist es bei Smartphones; die PPI (Pixels per Inch) können gar nicht vom menschlichen Auge wahrgenommen werden, trotzdem ist das ein wichtiger Faktor beim Kauf. Fest steht, 4K/HDR ist in erster Linie Marketing und ein Kaufanreiz, und hat nicht selten überhaupt keinen tatsächlichen Mehrwert daheim. Mir ist bewusst, dass man mittlerweile kaum um ein 4K-TV herum kommt, sollte man sich ein neues Gerät anschaffen. Allerdings steht 8K, nicht in Deutschland versteht sich, schon vor der Türe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5