Forum: Netzwelt
"Dota 2": Computerspiel-Turnier lockt Tausende Fans ins Fußballstadion
SPIEGEL ONLINE

Dieses Wochenende findet erstmals ein Computerspiel-Turnier in einem deutschen Fußballstadion statt - samt Klatschpappen und Autogrammstunden. Warum zahlen Menschen Eintritt, um anderen beim "Dota 2"-Spielen zuzuschauen?

Seite 7 von 8
RobinSeyin 30.06.2014, 12:06
60.

Zitat von Laudian
"Warum zahlen Menschen Eintritt, um anderen beim "Dota 2"-Spielen zuzuschauen?" Vielleicht finden sie DotA 2 interessanter als Fußball ? Mit Sicherheit ist DotA 2 um einiges Abwechslungsreicher als Fußball, in meinen Augen auch wesentlich interessanter.
Nunja. 3-5 Leute, die die sich gegenseitig ganken und einen Basis in Sichtweite zerstören. "Spannend" dürfte ja nur das Ganken sein, was aber an sich schon eine eher asoziale Tätigkeit ist, als irgendetwas, worauf man stolz sein sollte.

Falls jemand den Begriff Ganken nicht kennt:
Er bedeutet, dass man ein in irgend einer Form unterlegenes Ziel chancenlos abschlachtet, so das Ziel. Bei Spielen wie DotA und LoL wird dies (sofern erfolgreich) in der Regel stark belohnt, wodurch dann die eigene Spielfigur mächtiger wird und noch besser ganken kann.

Erfolgreich zu ganken bzw sich nicht ganken zu lassen ist so in etwa das Hauptziel der "Profi" Spiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurzumThema 30.06.2014, 12:22
61. Ganken?

Ich glaube Sie missverstehen den Begriff ganken in der Dota Szene.
Ganken bedeutet einen gegnerischen Helden an einem vermeintlich sicheren Ort zu töten, ihn also out of Position zu killen (zum Beispiel im eigenen Wald oder unter dem eigenen Tower).
Und zum Unterhaltungswert dieses Spiels: es sind die gleichen Emotionen, die einen beim Fußball ergreifen. Mit dem Unterschied dass Dota viel abwechslungsreicher und schneller ist. Vielleicht eine Art visuelles Schach gepaart mit Fußball in Mausklickgeschwindigkeit.
Die Kenner wissen, dass dies aus dem Free-to-Play stammt :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 30.06.2014, 12:43
62.

Zitat von nurzumThema
Ich glaube Sie missverstehen den Begriff ganken in der Dota Szene. Ganken bedeutet einen gegnerischen Helden an einem vermeintlich sicheren Ort zu töten, ihn also out of Position zu killen (zum Beispiel im eigenen Wald oder unter dem eigenen Tower). Und zum Unterhaltungswert dieses Spiels: es sind die gleichen Emotionen, die einen beim Fußball ergreifen. Mit dem Unterschied dass Dota viel abwechslungsreicher und schneller ist. Vielleicht eine Art visuelles Schach gepaart mit Fußball in Mausklickgeschwindigkeit. Die Kenner wissen, dass dies aus dem Free-to-Play stammt :)
Ich kenne die rechtfertigenden Beschreibungen in all Ihren Formen. De Facto ist und bleibt es ein hinterhältiger Überfall mit dem Ziel dem Opfer keinerlei Chance zum Überleben zu lassen.

Sicherlich ist genau das Teil des Spiels (wobei es zum Gewinnen des Spiels nicht zwingend notwendig ist, dafür reicht ja die Zerstörung der gegnerischen Basis), nur muss ich das deswegen noch lange nicht toll finden oder schönreden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andersganders712 30.06.2014, 12:56
63.

Zitat von RobinSeyin
Ich kenne die rechtfertigenden Beschreibungen in all Ihren Formen. De Facto ist und bleibt es ein hinterhältiger Überfall mit dem Ziel dem Opfer keinerlei Chance zum Überleben zu lassen. Sicherlich ist genau das Teil des Spiels (wobei es zum Gewinnen des Spiels nicht zwingend notwendig ist, dafür reicht ja die Zerstörung der gegnerischen Basis), nur muss ich das deswegen noch lange nicht toll finden oder schönreden.
So wie Sie das definieren, klingt es auch äußerst langweilig. Im Grunde ist das Ziel des Spiels, gewisse Hauptfiguren durch zahlreiches Töten von KI-Gegnern oder Spielern zu stärken, um durch diese Stärke dem Gegner überlegen zu sein. Der Hauptaugenmerk liegt hierbei jedoch nicht nur auf dieser einen Figur, sondern auf dem gesamten Team und dem gemeinsam koordinierten Einsatz der Fähigkeiten, um den Gegner möglichst lange außer Gefecht zu setzen oder Schlüsselfiguren, die gefährlich werden könnten, gezielt zu töten. Natürlich muss die gegnerische Basis zerstört werden, aber wichtig ist der Weg dahin und durch das "Ganken" werden gezielt Angriffe auf nichtsahnende Spieler aus dem Hinterhalt durchgeführt, um das Ziel der Stärkung zu verhindern und selbst durch diese Spieler-Tötung stärker zu werden. Verteidigung, Angriff und strategische Koordination machen dieses Spielprinzip einzigartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orya 30.06.2014, 13:17
64.

Ich schaue hin und wieder mit Freunden DOTA2 Turniere an, und diskutieren das Geschehen während das Turnier live läuft. Finde ich interessanter als Fussball.

In Bezug auf Sport: warum soll das kein Sport sein? Man braucht ein gutes Team das weiß wie man zusammenspielt, eine passende Strategie, das nötige Hintergrundwissen, Übung, und gute Reaktionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 30.06.2014, 13:19
65.

Zitat von andersganders712
So wie Sie das definieren, klingt es auch äußerst langweilig. Im Grunde ist das Ziel des Spiels, gewisse Hauptfiguren durch zahlreiches Töten von KI-Gegnern oder Spielern zu stärken, um durch diese Stärke dem Gegner überlegen zu sein. Der Hauptaugenmerk liegt hierbei jedoch nicht nur auf dieser einen Figur, sondern auf dem gesamten Team und dem gemeinsam koordinierten Einsatz der Fähigkeiten, um den Gegner möglichst lange außer Gefecht zu setzen oder Schlüsselfiguren, die gefährlich werden könnten, gezielt zu töten. Natürlich muss die gegnerische Basis zerstört werden, aber wichtig ist der Weg dahin und durch das "Ganken" werden gezielt Angriffe auf nichtsahnende Spieler aus dem Hinterhalt durchgeführt, um das Ziel der Stärkung zu verhindern und selbst durch diese Spieler-Tötung stärker zu werden. Verteidigung, Angriff und strategische Koordination machen dieses Spielprinzip einzigartig.
Die Tötung gegnerischer Spielfiguren ist ja maßgeblich das eigentliche, was hervor sticht. Dem Töten von "Creeps" also Nichtspielermonster zuzusehen, ob nun auf den Angriffswegen oder im "Dschungel" dürfte wohl kaum beim Zuschauer für Begeisterung sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1314890360 30.06.2014, 13:29
66. An den Herrn der hier etwas über das Ganken erzählt...

er hat keine Ahnung. Hört sich sehr danach an, als hätte dort einen Begriff und eine halbe Definition aufgeschnappt. Das Spiel auf das "Ganken" zu reduzieren ist ungefähr so wie Fußball auf die Fouls zu reduzieren. Es ist ein kleiner Teil des Ganzen. Nur, dass sich beim Ganken niemand verletzen kann und das ganze absolut regelkonform ist.

Wenn sie Ganken als hinterhältig empfinden, dann ist das genauso hinterhältig wie wenn der Verteidiger den Stürmer in der letzten Sekunde entscheidend von der Seite stört. Das hat der Stürmer bestimmt nicht so kommen sehen, und da ist der bestimmt auch nicht glücklich drüber. Aber ist das deswegen jetzt hinterhältig? Wohl eher nicht, es gehört halt dazu.

Wenn die Hater sich schon über etwas aufregen wollen dann eher über die Ratten die reinen Splitpush spielen, aber davon hat der werte Herr RobinSeyin wohl wenig Ahnung, da er hier nur sein Halbwissen präsentiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demontoll 30.06.2014, 14:20
67.

Zitat von spon-facebook-1314890360
Wenn die Hater sich schon über etwas aufregen wollen dann eher über die Ratten die reinen Splitpush spielen, aber davon hat der werte Herr RobinSeyin wohl wenig Ahnung, da er hier nur sein Halbwissen präsentiert.
Das hört sich an als würdest du auf Alliance anspielen oder rede ich mir das nur ein? :P


so long

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.schmitt.de 30.06.2014, 16:06
68. Spektakuläre Einzelleistungen

Dota bietet dem Zuschauer genau wie Fußball spektakuläre Momente. Wenn Messi vier weltklasse Verteidiger deklassiert und dann den Ball über den Tormann lupft, rastet das Publikum aus. Die Aktion kann sich jeder gut vorstellen, umsetzen kann sie kaum jemand. Das ist doch auch die angesprochene Motivation: Jeder hat das Gefühl, sowas theoretisch auch zu können, weiß aber wie schwer es in der Wirklichkeit ist. Vor allem, wenn dann auch noch Druck auf einem lastet.

Auch in Frankfurt konnte man solche Momente erleben. Kurzes Beispiel:

NYX erwischt STORM kurz vor der Rune und kann ihn fast besiegen, allerdings hat er noch wenige Hitpoints. STORM hat nun die Fähigkeit, sich unbesiegbar über die Karte fortzubewegen auf Kosten sienes Manas. Er hat eine Bottle, die er mit der Rune füllen kann und mit der er sich daraufhin heilen kann. NYX antizipiert, dass STORM daher auf die Rune springt und nutzt einen Gegenstand, um über der Rune zu stehen und aktiviert eine Fähigkeit, die den erlittenen Schaden zurückwirft und den Gegner für über eine Sekunde betäubt. Da der Sprung von STORM Schaden verursacht, gibt er diesen zurück und betäubt ihn lange genug, um ihn zu besiegen.

Allerdings sieht STORM genau diesen SPielzug vorher und bewegt sich in die andere Richtung.

Das mag nicht zu spektakulär scheinen und Hobbyspieler machen das bestimmt ab einem gewissen LEvel auch, aber nicht immer und nicht bei diesem Druck. Hier geht es um Entscheidungen, die in Sekundenbruchteilen getroffen werden und beide Spieler haben schlau gedacht und richtig gehandelt. Diese Konzentration pro Spiel über 30-60 (manchmal auch mehr) Minuten aufrecht zu erhalten und immer sofort zu schalten, ist enorm anstrengend. UNd bei solchen Aktionen rastet das Publikum dann auch richtig aus. Das mag für unerfahrenere Spieler nicht ersichtlich sein, trotzdem steckt die Stimmung an. Und darum würde ich immer wieder auf ein solches Event gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurzumThema 30.06.2014, 16:36
69. Nochmal ganken

Nochmal eine Wortmeldung zu dem User der das ganken nicht so toll und hinterhältig findet.
Ganken ist nur ein Stück im großen Mosaik des Spiels. Warum werden denn nicht nur Heroes wie Bloodseeker oder bounty gepickt (ok die ulti mal ausgenommen) ? Weil das ganken doch wohl nicht so wichtig ist. Wie schon vorher gesagt man hat ja gestern gesehen wir IG mit ihrer Push Strat einiges zersägt haben mit pugna, Invoker, shadow shaman etc.
Ich frage mich was für Leute sich hier über ganken beklagen und da Spiel nichtmal richtig kennen. Wahrscheinlich lvl 1 Spieler die immer noch denken Riki ist unbesiegbar weil unsichtbar - GG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8