Forum: Netzwelt
Drohne DJI Mavic Air im Test: Überflieger
SPIEGEL ONLINE

Bisher waren Hobby-Drohnen entweder Spielzeug oder schwere Hightech-Geräte. Unser Test der neuen Mavic Air von DJI zeigt, dass es auch anders geht.

Seite 2 von 3
laracrofti 13.02.2018, 13:41
10. Welche Empfehlung haben

Zitat von Wulff Isebrand
Dann doch lieber die kleine Lösung für 50?. Damit kann man auch Bilder seines Hauses schießen, in geringer Qualität aber Spaß macht das auch. Das ist für mich Spaltung der Gesellschaft, wer Mal eben 1k? für Spaß liegen lässt
Sie für 50 EUR? Würde mir gerne sowas zulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 13.02.2018, 13:46
11. kleine Drohnen ..

kleine Drohnen mit weniger Elektronic sind schwerer zu fliegen und machen daher auch mehr Spass - Luftaufnahmen? wer braucht sowas? gibts zu Hauf im Internet zu bewundern. Oder im Fernsehen.. ob Filme oder Werbung, ueberall hat die Kamera-Drohne Einzug gehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henrich.wilckens 13.02.2018, 13:52
12. Kleiner Fehler im Artikel

Die größere Schwester von der Mavic Air ist nicht die Mavic Pro (die größenmässig mit der Air identisch ist), sondern die verschiedenen Phantom -Drohnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 13.02.2018, 15:35
13.

Zitat von laracrofti
Sie für 50 EUR? Würde mir gerne sowas zulegen.
z.B. N-X-211 Colibri, kostet wohl so 25,-- Euros, damit kann man auch Spaß haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bolligru 13.02.2018, 15:49
14. Machen die Dinger

tatsächlich so einen Lärm? Klingt ja wie eine wildgewordene Riesenwespe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egk 13.02.2018, 16:41
15.

Zitat von Hans58
Ich wundere mich sowieso, wieso man diese 450 gr leichte Drohne nicht bauartbedingt auf eine geringe Reichweite auslegt. Mit einer (angeblichen) Reichweite von 4 km verführt sie geradezu zu einem Verstoß gegen die LuftVO. Andererseits, bei einem Preis von rund 900,00 € dürfte eine Schmerzgrenze erreicht sein, die viele vom Kauf abschrecken wird.
...weil es auch Länder und Gegenden außerhalb von Deutschland gibt.
DJI - der Hersteller selbst sitzt in China und baut seine Produkte nicht nach deutschem LuftVO oder Drohnen-Verordnung - sondern für den weltweiten Verkauf.
Ich habe meine Mavic auf jeder Reise dabei und von einsamen Inseln oder den iranischen Bergen bisher immer tolle Urlaubs-Filme bekommen.
Mit einer App wie Quick ist das Erstellen von kurzen Filmchen mit Musik im Handumdrehen erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 13.02.2018, 18:00
16.

Zitat von Wulff Isebrand
Dann doch lieber die kleine Lösung für 50?. Damit kann man auch Bilder seines Hauses schießen, in geringer Qualität aber Spaß macht das auch. Das ist für mich Spaltung der Gesellschaft, wer Mal eben 1k? für Spaß liegen lässt
Spaltung der Gesellschaft? Einer gibt 1.000 Euro für ne Armbanduhr aus, der nächste für ein Fahrrad, ein anderer für Ski, eine Drohne, Tauchequipment, Golfausrüstung, Modelleisenbahn, Gartenpflanzen, oder sonst irgendein Hobby oder schlicht für ein handy oder Klamotten. ISt wohl eher eine Frage der Prioritäten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.hohl 14.02.2018, 07:04
17.

Zitat von Muttimörkel
Hand aufs Herz......die meisten interessiert die Rechtslage doch nicht, da diese ganzen Verbote gar nicht kontrollierbar sind! Bei 20 Minuten Akkulaufzeit sind die Drohnenflieger längst weitergezogen, bis die Polizei anrückt - falls sie überhaupt anrückt.
Diese Einstellung, und die im "Test" des Autors angedeutete Ignoranz führt dann zu den Schlagzeilen über die Gefährdung des Flugverkehrs an den Flughäfen. Oder, wie im letzten Sommer, mehrfach zu Verletzten, weil trotz Verbotes über Menschenmengen geflogen wurde und die Fernbediener der QCopter ihre Geräte dann nicht mehr unter Kontrolle hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt-C. Hose 14.02.2018, 11:16
18. Naja

Der Spaß mit den Dingern ist, glaube ich schnell vorbei, wenn man sich an die Regeln hält. Interessant für die, die Luftaufnahmen brauchen - ansonsten ist selbst das ist nach ein paar Wochen für einen Laien nicht mehr besonders reizvoll. Da bringen Autos, Flugzeuge, Helis und Boote vermutlich mehr Spielspaß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-cologne 14.02.2018, 14:21
19.

Ich bin aktuell mit einer DJI Osmo Plus unterwegs. Das ist eine auf einem Gimbal sitzende 4K-Kamera, die ähnlich wie die Mavic Pro und die Air funktioniert, nur eben in der Hand gehalten wird, anstatt auf einer Drone zu sitzen. Die Bildqualität ist super. Preislich liegt sie mit allem Zubehör ähnlich wie die Air. Und natürlich kauft man sie sich nicht mal eben als Spielzeug, ich jedenfalls nicht, sondern ich verwende sie, um Kurzvideos für meinen Reise-Blog zu drehen. Und genau dies werden auch Käufer der Air machen, zu denen ich auch bald zähle. Man muss dann eben die Vorschriften berücksichtigen. Na und, gilt doch im Autoverkehr auch, ob mit einem Fiat 500 oder einem Porsche. Lustig finde ich, wie manche hier über eine Spaltung der Gesellschaft sprechen, was ja humorvoll beantwortet worden ist. Für die Spaltung der Gesellschaft sind viel eher Politiker einer bestimmten Partei zuständig, aber sicher keine kleine Drone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3