Forum: Netzwelt
Drohnen für Hobby-Flieger: Das fliegende Auge schaut beim Nachbarn vorbei

Modellflugzeug-Piloten stoßen in neue Dimensionen vor: Mit fliegenden Kameras rasen sie unter Brücken hindurch, stürzen Felswände hinab und fliegen bis zu 80 Kilometer weit - ihr Lohn sind spektakuläre Videos.

Seite 1 von 5
moby-dick 01.07.2011, 13:31
1. ***

Zitat von sysop
ihr Lohn sind spektakuläre Videos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iosono3 01.07.2011, 14:07
2. zu spät

solche drohnen wären ideal in misurata gewesen oder jetzt in syrien.mit leichtigkeit hätte man feststellen können wie menschen von gaddafi zusammengeschossen werden.
wie will man diese mini-drohnen abschiessen?
und wenn,die kosten wären wahrscheinlich höher als die drohne selbst.

und wieso schweben nicht solche drohnen ein paar meter (100m?) über einer patroullie die gerade in afghanistan unterwegs ist?
die kann sich automatisch mit den soldaten mitbewegen usw.,mann könnte sofort sehen woher man beschossen wird u.ä.

ps: bin totaler amateur-eigentlich nicht mal amateur also nicht so streng beurteilen was ich geschrieben hab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obacht! 01.07.2011, 14:20
3. Das ist vielleicht der Beginn

einer neuen technischen Revolution, nach PC und Mobilfunk?
Wenn sich die Nutzlast noch erhöhen lasst, das wird nur eine Frage der Zeit sein, sich genügend Nerds finden und die Behörden nicht alles blockieren, dann werden wir in Zukunft das Haus nicht mehr verlassen müssen um beispielsweise Einkäufe zu erledigen.
Wir fliegen mit unserem Gyrocopter zum Supermarkt, das Personal füllt den Laderaum. Es wird neue Berufe geben. Expressflieger fliegen Waren innerhalb von max. 8 Stunden zu jedem einzelnen Kunden.
Objektschutz-Firmen fahren nicht mehr selbst mit dem Auto von Objekt zu Objekt sondern lassen Mietflieger von zu Hause aus die Objekte anfliegen.
Panne mit dem Auto? Kein Problem, innerhalb kürzester Zeit wird das vom Adac-Mann benötigte Ersatzteil per Drohne geliefert. Geflogen wir das Ding von einem Heim-Piloten für paar Euro fuffzisch.

Ich muss nicht mehr selbst irgendwo hin gehen um live bei einem Ereignis "dabei" zu sein. Ich fliege mit meinem Gyrocopter ins Stadion und schaue mir das Spiel aus verschiedenen Perspektiven an.

Es wird Fluggeräte für verschiedene Zwecke geben. Vielleicht sogar neue "Sportarten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fm1304 01.07.2011, 14:20
4. Wirklich beeindruckend,

Zitat von sysop
Als nächstes möchte er die Raubvogelperspektive noch spannender machen: durch 3-D-Kameras.
und in 3D muss es unglaublich sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
extremsportler 01.07.2011, 14:21
5. Schlecht recherchiert

Der Artikel ist nicht besonders sorgfältig recherchiert. Jeb Corliss ist nicht mit "einem speziellen Raketenantrieb" den Matterhorngrat hinabgeflogen, sonder mit einem Wingsuit. Unterschied: Es gibt keinen Antrieb und damit auch keine Möglichkeit, Hindernissen nach oben auszuweichen. Verliert der Pilot zuviel Höhe, kommt es zur Kollision, die unweigerlich tödlich ist.
Deswegen ist das Video zu Corliss Matterhorn-Stunt auch alles andere als langweilig - man sieht seinen Kopf und weiß, sobald er einer der Felszacken nicht ausweichen kann, wars das - nicht nur ein bißchen Elektroschrott wie bei unserem Modellflieger.

Tipp: BBC-Doku "The Human Bird" anschauen.
Eventuell hat der Schreiberling auch Corliss und den Schweizer Yves Rossy durcheinandergebracht, der fliegt tatsächlich mit einem auf den Rücken geschnallten Flügel mit Antrieb - allerdings nicht das Matterhorn runter, das war Corliss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanjin2 01.07.2011, 14:33
6. Mich

wundert nur, dass man mit einem Modellflugzeug zwischen den Wolkenkratzern von New York durchfliegen darf?
Bei der Phobie der Amis?
Wie ist das möglich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exminer 01.07.2011, 14:41
7. Modellbau

wird der Sache schon gerechter,für der Hobbybereich läßt sich
so ein Gerät mit Bildaufzeichnung schon für weninge 100 €
realisieren.Kommt dann noch eine AV-Übertragung hinzu mit
entsprechender Reichweite steigen die Kosten steil.
Das setzt sich fort über Kampfdrohnen die incl.Equipment
die Millionengrenze locker reißen.
Ob der Nutzen dieser Technik wiklich so berauschend ist,
müssen die Leute beantworten die sie einsetzten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patina 01.07.2011, 14:45
8. .

Zitat von hanjin2
wundert nur, dass man mit einem Modellflugzeug zwischen den Wolkenkratzern von New York durchfliegen darf? Bei der Phobie der Amis? Wie ist das möglich?
Nun, es gibt so verwegene Abenteurer, die finden Dinge auch dann möglich, wenn sie nicht erlaubt sind. Die ganz Extremen unter ihnen tun gelegentlich sogar selber solche Dinge...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthyK 01.07.2011, 14:51
9. .

Zitat von hanjin2
wundert nur, dass man mit einem Modellflugzeug zwischen den Wolkenkratzern von New York durchfliegen darf? Bei der Phobie der Amis? Wie ist das möglich?
Vermutlich geht es, weil er es einfach macht und keine Genehmigungen für seine Flüge einholt...

In vielen Ländern gibt es aber auch eine rechtliche Grauzone und solche Flüge sind nicht immer explizit verboten - und damit erlaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5