Forum: Netzwelt
DSL-Drosselung: Webdienste sollen sich von Telekom-Bremse freikaufen
AFP

Wen bremst die Telekom in Zukunft online aus? Derzeit sind nur Neukunden betroffen. Doch der Konzern stellt bis 2018 alle Verträge um, womöglich samt Bremsklausel. Streaming-Diensten bietet die Telekom schon jetzt an: Kauft einen Sendeplatz in unserem Internetfernsehen.

Seite 1 von 26
Plasmabruzzler 02.05.2013, 12:02
1.

Zitat von Artikel
"Wer ab heute einen Vertrag zu Call&Surf oder Entertain abschließt, hat die Volumenbegrenzung in den AGB stehen. Die tatsächliche Umsetzung erfolgt frühestens 2016. Und was die IP-Umstellung betrifft: In fünf Jahren werden wir die AGB von 2018 nutzen und nicht die von 2013." Wie die Verträge 2018 aussehen sollen, sagt die Telekom nicht.
Mit anderen Worten: wer heute bis 2016 einen Vertrag abschließt, kauft die Katze im Sack. Planungssicherheit gleich null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 02.05.2013, 12:04
2. Warten wir mal ab, wie die Zahlen

Zitat von sysop
Wen bremst die Telekom in Zukunft online aus? Derzeit sind nur Neukunden betroffen. Doch der Konzern stellt bis 2018 alle Verträge um, womöglich samt Bremsklausel. Streaming-Diensten bietet die Telekom schon jetzt an: Kauft einen Sendeplatz in unserem Internetfernsehen.
über die Neuverträge aussehen, die sich die Verantwortlichen bei der Telekom monatlich anschauen.
Mal sehen, was passiert, wenn drei Monate ins Land gegangen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
earl grey 02.05.2013, 12:06
3. Es ist unglaublich

Zitat von sysop
Wen bremst die Telekom in Zukunft online aus? Derzeit sind nur Neukunden betroffen. Doch der Konzern stellt bis 2018 alle Verträge um, womöglich samt Bremsklausel. Streaming-Diensten bietet die Telekom schon jetzt an: Kauft einen Sendeplatz in unserem Internetfernsehen.
Es ist unglaublich, was hier in diesem Land abgeht.
Überall auf der Welt werden die Netze ausgebaut und sind ohne Beschränkung; sogar in Rumänien ist eine 100MBit Leitung schon Standard... ich habe in einer Großstadt in D nur 6MBit, mehr geht angeblich über die Leitung nicht...

Wir haben in D in vielen Bereichen des Lebens die teuersten Preise und bekommen dafür die miesesten Leistungen; gerade im Internet hinken wir sogar Entwicklungsländern gnadenlos hinterher.
Aber mit den dummen Deutschen kann man es ja machen - die meckern zwar wie die Weltmeister, reagieren sonst aber nicht.

Ich hoffe, dass diesen Wahnsinn, losgetreten von der Telekom, irgendwann mal jemand stoppt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prefec2 02.05.2013, 12:06
4. Was für ein grandioser ...

aber man soll ja keine unflätigen Vokabeln nutzen. Ich würde jetzt gerne von Frau Aigner und Herr Rösler etwas substantielles im Bezug auf Netzneutralität hören. So z.B. dass sie ein Gesetz erlassen, welches diese Netzneutralität verpflichtend vorschreibt.

Man kann BTW an solchen Auswüchsen mal wieder erkennen, dass Infrastruktur nicht gut von privat wirtschaftenden Organisationen betrieben werden kann. Ohne Regeln fallen sie dann irgendwann über die Allgemeinheit her.

Ich muss glaube ich mal meinen Handyanbieter wechseln schließlich ist das der gleiche Laden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deep Thought 02.05.2013, 12:06
5. Ist nichtdumm... Im Grunde das apple-Prinzip

Mit iTunes und ihrem geschlossenen System macht apple doch im Grunde genau diese amsche vor !
Und wird dafùr auch noch geliebt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank the voice 02.05.2013, 12:08
6. Experiment Privatisierung gescheitert

in den 90ern wurde die T-Kom mit Steuermilliarden bereit gemacht für den Börsengang. Nun kommt das Managment auf Ideen, welche die Infrastruktur vom Wirtschaftsstandort Deutschland schwächen. Eine Warnung an alle die glauben, das durch Privatisierung von Staatseigentum irgendetwas besser werden würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 02.05.2013, 12:09
7. Es offenbart sich hier ...

Zitat von sysop
Wen bremst die Telekom in Zukunft online aus? Derzeit sind nur Neukunden betroffen. Doch der Konzern stellt bis 2018 alle Verträge um, womöglich samt Bremsklausel. Streaming-Diensten bietet die Telekom schon jetzt an: Kauft einen Sendeplatz in unserem Internetfernsehen.
... der wahre Grund für die angekündigte Drosselung ...

Die Telekom will von den großen Anbietern abzocken und an den Inhalten mitverdienen.

Nebelkerzen hat sie schon im voraus geworfen: Der Vorwurf an die "Powersauger" war an den Haaren herangezogen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SpitzensteuersatzZahler 02.05.2013, 12:09
8.

Ja super, dass man dann in Zukunft bezahlen darf, um seine Kunden zu erreichen. Das ist als ob die Menschen sich nen Briefkasten mieten müssten, damit ich Ihnen gegen Entgelt Post schicken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 02.05.2013, 12:09
9. Wenn die Telekom kein Monopol....

...hat, hat sie keine Preismacht. Wenn sie ein Monopol hat, ist die Regierung verpflichtet dieses zu brechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 26