Forum: Netzwelt
Ein Jahr Snowden-Enthüllungen: Machtloser Held, schamlose Mächtige
SPIEGEL ONLINE/ REUTERS/ The Guardian

Edward Snowden klärt die Welt seit einem Jahr über schrankenlose Überwachung durch westliche Geheimdienste auf. Viel erreicht hat er damit bislang nicht. Es besteht nur die Hoffnung, dass die Geschichte ihm Recht geben wird.

Seite 2 von 18
thomas.b 03.06.2014, 09:03
10.

Ich höre immernoch stets das "Ich habe nichts zu verbergen"-Argument. Es wird wohl noch Jahre dauern, bis die Auswirkungen der Überwachung und der Abschaffung der digitalen Privatsphäre für die Mehrheit sichtbar werden. Allen Gleichgültigen sei gesagt: Euer Verzicht auf Grundrechte bedeutet nicht, dass ich auch darauf verzichten muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobiash 03.06.2014, 09:04
11. Wieso bezeichnen Sie Snowden nur ...

Zitat von Mr. Swiss
Wenn es um einen Geheimnislieferant a la Birkenfeld geht, bei dem der Staat profitiert von seiner Raffgier, dann ist ein Whistleblower ein willkommener und hoch beschenkter Zeuge. Sobald aber unangenehmen und rechtswidrige Aktionen des Staates aufgedeckt werden, ist der Whistleblower Staatsfeind No. 1. Das ist sicherlich kein Gesellschafts- und Rechtssystem mehr mit Vorbildcharakter.
.... als Whistleblower? Er ist keiner! Whistleblower decken in ihrem Umfeld Unregelmäßigkeiten auf. Ein Mensch, der bei einem Geheimdienst arbeitet und eine Geheimdiensttätigkeit aufdeckt ist einfach nur ein Verräter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hypnos 03.06.2014, 09:05
12. Sie planen den totalen Überwachungsstaat in Echtzeit.

"... Heute kann man ohne Zweifel sagen: Das ist ihm gelungen. Snowden ist schon jetzt eine historische Persönlichkeit, die Kinder seiner Altersgenossen werden seinen Namen eines Tages in der Schule lernen, sein unscheinbares Jungmännergesicht ist binnen Monaten zu einer Ikone unserer Zeit geworden. ..."

Das gerade nicht. Die Machthaber werden alle Informationen über ihn und natürlich über ihn als Person überall löschen. Er wird wie ein Ketzer der Damnatio memoriae unterliegen.

Schon jetzt besteht bei vorgeblichen Demokraten keinerlei Interesse, hier tätig zu werden, siehe SPD und CDU. Sie schützen weder die Bürger, noch ahnden sie die offensichtlichen Rechtsbrüche. Sie planen den totalen Überwachungsstaat "in Echtzeit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst hanson 03.06.2014, 09:07
13. Danke für diesen Artikel !

In klarer nüchterner Analyse auf den Punkt gebracht. Es wird etwas Zeit brauchen bis wir unser Leben/ Verhalten umgestellt haben, aber der Tsunami rollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma-4d 03.06.2014, 09:09
14. ...zu geringer Leidensdruck...

Wir sollten alle mal einen Monat offline gehen. Vieleicht erkennen wir dann den Wert des Internets. Es hat schließlich auch eine Sonntags-fahr-verbots benötigt um zu verstehen wie abhängig wir vom Öl sind.

Der Leidensdruck ist noch zu gering.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derigel3000 03.06.2014, 09:09
15. optional

Also mir geht Snowden seit einem Jahr tierisch auf den Senkel. Nicht nur, dass er in meinen Augen schlicht ein Verräter ist, auch sind seine Veröffentlichungen durch niemanden auf der Welt bestätigt oder dementiert, der Wahrheitsgehalt kann also schlicht angezweifelt werden. Zudem nervt es micht wirklich, wie viele Deutsche, gerade im SPON-Forum, diesem Mann und seinen Äußerungen absolut blind vertrauen - dabei aber sonst niemals etwas für bare Münze halten, was nicht durch x-dutzend verschiedene Quellen belegbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teufelsküche 03.06.2014, 09:11
16. Die sogenannten Digital Nativen

Zitat von herrdainersinne
wäre Ed Snowden der Held der deutschen Studentenbewegung und Jugend gewesen. Was sind die Leute da schon wegen der Volkszählung auf die Barrikaden gegangen..... Wenn man heute .....
sind eher Digital Naive. Sie sind auch zu beschäftigt mit ihren Gadgets, um mal einen Blick in die Vergangenheit zu riskieren. Statt "das ist ja so 80er" sollten die sich mal klar machen, was an den 80ern gut war, was die vorherige Generation erreicht hat. Ich war mit auf der STraße, als es gegen die Volkszählung und anderes ging. Und wofür? Daß jetzt alle "nichts zu verbergen" haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polltroll 03.06.2014, 09:11
17. Omg!

Der Artikel liest sich wie eine Grabrede! Ist es tatsächlich so, dass SPON Snowden aufgibt?! Keine Lust mehr auf "verlorenem Posten" zu kämpfen? Unser Aller Enttäuschung über die Reaktion der CDSU Regierung ist groß. Jedoch liegt doch auch was Gutes darin denn Entäuschung = Die Täuschung hat ein Ende! Nichts ist besser als Gewissheit! Und damit kann man arbeiten. Meine Stimme und die vieler anderer in meinem Bekannten und Freundeskreis haben die sog. Volksparteien für immer verloren und das aktuelle Rentner Wahlvolk der Kanzlerin -die aus dem Altland- sind in 20 Jahren nicht mehr da! Schönen Tag euch allen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrwassertonne 03.06.2014, 09:14
18. Auch von mir Danke

Eigentlich völlig erstaunlich, wie diese totale Überwachung mit einem Achselzucken ignoriert wird. Diese wurde eindeutig durch Obama forciert, und es gibt (leider) keine positiv interpretierbare Gründe.
Jeder wird dadurch erpressbar, selbst eine Angela Merkel oder ein Paul Ryan.
Wie totale Macht verwendet wird, wenn man sie einmal hat, sieht man am Stanford-Prison-Experiment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erimede 03.06.2014, 09:16
19.

Danke für diesen Artikel!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 18