Forum: Netzwelt
EM-freies Internet: Nie wieder Fußball! Oder?
imago

Er kann es nicht mehr hören! Unser Autor will vor dem allgegenwärtigen EM-Hype fliehen - und sich im Netz eine fußballfreie Filterblase bauen. Das führt aber zu neuen Problemen.

Seite 1 von 5
and_over 17.06.2016, 12:08
1. hurra!

Ich bin nicht alleine.
Meinetwegen sollen sie doch eine Fussball EM/WM/whatever veranstalten. Aber dann bitte zügig abhandeln, die Gruppenspiele in zwei Tagen (man sollte es von hochbezahlten Fussballarbeitern erwarten können, dass sie viereinhalb Stunden am Tag arbeiten können). Am nächsten Tag alle Achtelfinale und Viertelfinale, am vierten Tag Halbfinale und Endspiel. Hätte den Vorteil, nur vier Tage damit belästigt zu werden, statt wie jetzt vier+ Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gertrud.kanu 17.06.2016, 12:16
2.

Ich fühle mit dem Autor! Ich mag nicht nur keinen Fußball, sondern keinerlei Sport. Deshalb würde ich es auch begrüßen, wenn ich die gesamte Rubrik Sport auf Spiegel Online ausblenden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mheitm 17.06.2016, 12:17
3. So ein ähnliches Problem...

..habe ich mit dem Tatort. Ich möchte mich einfach überraschen lassen wer wo ermittlelt und worum es geht, aber sowohl im Radio als auch (u.a.) bei SPON gibt es vorab Informationen denen auszuweichen echt schwierig ist. Da bleibt nur ggf. zum Radio zu hechten und die Augen bloß nicht an den entsprechenden Artikeln kleben zu lassen. Das funktioniert so langsam ganz gut. Zuviel Information ist auch eine Plage!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 17.06.2016, 12:20
4.

Ist halt wie im offline-Leben: man muss den Filter schon bei den Freunden ansetzen. Auch wenn ich das Problem des Autors im Prinzip verstehe, ist es um mich herum weitestgehend fußballfrei. Auch wenn man dann im ach so lustigen Morgenmagazin (ja, jetzt ist es raus) als kauziger Sonderling gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DigitalLeser 17.06.2016, 12:27
5. Ab in die Nische!

Ich wage mal die Prognose, dass die sozialen Medien über kurz oder lang genau in der Nische landen werden, die Ihnen zusteht.
Es fehlt nunmal nichts, wenn man nicht täglich mit den hochwichtigen Themen der Facebook- und anderen Freunde überschüttet wird; sei es nun Fußball oder etwas anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christian simons 17.06.2016, 12:27
6.

Ist es nicht eins von Murphys Gesetzen, dass man um so heftiger mit einer Sache konfrontiert wird, je mehr man sich ihr zu entziehen versucht?

Aber, was will man machen?
Der bildungsbürgerliche Quälgeist, der dem Ballsportverschmäher das "gute Buch" (TM) als Alternative aufs Auge drücken will, kann auch nicht die Lösung sein.
Deshalb kann ich nur die subversive Beckmannsche Sportschule (ARD) empfehlen, in der man als Fußballhasser wirklich auf der ganzen Linie mit geistig-moralischer Hilfestellung versorgt wird. Ob das freiwillig oder unfreiwillig geschieht; darüber streiten sich in einem anderen Fußball-Thread die Gelehrten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dogbert 17.06.2016, 12:28
7. Dann mal los Herr Frank

räumen Sie mal bei Ihrem eigenen Arbeitgeber auf. Es ist nicht die Aufgabe einer seriösen Zeitschrift den grössten Teil der Homepage ihrer Online Ausgabe an den Fussball zu verschwenden, so wie es Spon tut. Es gibt zur Zeit wahrlich wichtigeres als permanent jedem Furz dieser überbezahlten Bübchen eine Bühne zu bieten !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maulwürfin 17.06.2016, 12:29
8.

Ich oute mich auch. SpOn könnte doch mal nett damit anfangen und eine fußballfreie Alternative anbieten und den gigantischen Fusballblock (oder gern auch Sport allgemein) auf Wunsch ausblenden. Sollte doch machbar sein, oder? Geht genug wichtiges in der Welt ab im Moment aber die Schlagzeilen dazu ersaufen im allgegenwärtigen grün der Fußballberichterstattung... Man hat fast den Eindruck es gibt den Tag über kaum neue Nachrichten außer Fußball... Bei Facebook ist es mir gleich da können die posten was sie wollen, aber hier ist die Informationsquelle übers Weltgeschehen da wärs schon eindeutig sinnvoller, die Möglichkeit zu haben es auf die wichtigen Themen zu beschränken und sich nicht andauernd durch den Fußballwust kämpfen zu müssen. Sogar die Tagesthemen sind von einer halben Stunde auf 7 min zusammengestrichen wegen dem Kram, ärgert mich enorm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody X 17.06.2016, 12:29
9. Angesichts der ständigen Überfütterung

mit Fußball - EM und WM sind ja nur die Höhepunkte - kann ich schon lange nicht mehr nachvollziehen, wie man immer noch so "heiß" auf diesen Sport sein kann.
Und angesichts der damit verbundenen Korruption, den ständigen Karawallen und den Aufwand von Polizisten, die an anderen Stellen fehlen, ist dieser ständige Fußball-Zirkus geradezu eine Frechheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5