Forum: Netzwelt
Empörung über Polizeipanzer: Ändern wird sich wohl nur die Stickerei
DPA

Viele haben sich in sozialen Medien über Stickereien auf den Sitzen eines Polizeifahrzeugs aufgeregt. Das hat zwar dafür gesorgt, dass die Verzierung entfernt wird - doch die wichtigeren Fragen bleiben offen.

Seite 1 von 18
rbwda 20.12.2017, 17:22
1. Gespie(ge)lte Empörung

Alles nur Pseudo-Empörung, um einmal wieder auf der Polizei herumzuhacken. Bei der Stickerei war überhaupt kein rechter Bezug gegeben. Es wurde alles nur aufgepuscht. Nun werden andere Vorwürfe aus der Vergangenheit gesucht, um einen künstlichen rechtsextremistischen Bezug herzustellen.
Es gibt also nur Probleme, wenn man SPON liest. Ach ja: Die Post hatte im Dritten Reich ein Posthorn als Logo und hat es heute immer noch. Ist das nicht schlimm ?

Beitrag melden
tropfstein 20.12.2017, 17:24
2. Wetten dass es weiter "Entlarvungen" geben wird?

So so, die Schrift wird jetzt entfernt. Nun ist das aber genau die Schwabacher Fraktur, die Hitler damals als Judenlettern verteufelt hat. Das nächste Skandälchen (Antisemitismus! Angebliche Judenschrift verboten) ist also schon vorprogrammiert. Das Thema lässt uns also nicht los.

Beitrag melden
shechinah 20.12.2017, 17:27
3. Bildung

Wie wär's mal mit Bildung statt Hysterie? Dann wäre schnell klar, daß die schrift keine Nazi Schrift ist, sondern eher das Gegenteil - von der NS Führung wurde sie als "Judenlettern" verachtet, und schließlich verboten. Dann wüßte man auch, das dieses Logo kein Nazi Logo ist, sondern bei allen möglichen militärischen Verbänden und Abzeichen weltweit in ähnlicher Form zu finden ist. Aber Bildung ist ja ne Zumutung für den Berufsempörten, Hauptsache irgendwas ist "gefühlt" so wie man es sich gerade einbildet, das reicht völlig, Fakten stören da nur. Was bleibt? Eine Schrift die bei den Nazis verachtet wurde und ein 0815 Logo. Daß überhaupt jemand auf die Hysterie der empörten Wichtigtuer eingeht, und das Logo entfernt wurde, statt diese Vollpfosten auszulachen, ist der einzige Skandal.

Beitrag melden
danubius 20.12.2017, 17:27
4. Der Vollständigkeit halber

Und es mündet schliesslich und letztendlich auch in der Frage, ob für dieses Fahrzeug eine ordentliche, vollständige Ausschreibung gemacht wurde und wie diese aussah. Aus diesen Ausschreibungsunterlagen müsste sich i.Ü. dann auch herleiten lassen, ob und wer die beanstandeten - medial vollkommen überzogen interpretierten - Stickereien vorgegeben hat ...

Beitrag melden
sikasuu 20.12.2017, 17:31
5. Ach Sascha, das ist doch Germany life! Wir putzen das Grafitti weg,...

... damit ist das Problem eliminiert!
.
Hast du was anderes erwartet? Beim NSU-Komplex, bei vielen "Problemen" der Ordnungshüter mit ..... passendes einsetzen.... ist doch seit Jahren klar zu sehen. Unsere "Sicherheitskräfte haben ein Sicherheitsverständnis das mindestens 30-50 Jahre hinter dem des Restes oder der noch innerhalb der Verfassung stehenden Rechten, zurückliegt?
.
Wer geht denn in solche Jobs. Menschen die "Ruhe, Ordnung & Sicherheit" schaffen wollen. Für sich & den Rest der Gesellschaft, UND
.
... gib einem Mitbürger ein "Fitzelchen" nur das Gefühl von Macht, Gleich ob Klassensprecher, Grünanlagenpate oder XYZ.... schon will er den Rest mit seiner Sicht der Welt beglücken, hat die einzig lebbare Wahrheit!
(Das ist die höfliche Version für SPON)
.
Dazu noch so was wie Corps-Geist, soziale Zwänge,... dann beißen selbst Schoßhunde alles, nur nicht die Hand die sie Füttert.... UND die ist doch das Problem?
.
Der Hund der aufpasst tut das ja auch nur um seinen Futternapf zu verteidigen, den er nicht mit dem Wolf, anderen Hunden teilen will.
Er bellt & beißt doch nicht um einen übergeordneten Zweck zu sichern:-((

Beitrag melden
ambulans 20.12.2017, 17:38
6. hallo sascha,

der größte teil deiner betrachtungen zum thema (sachsens polizei rüstet auf - gegen wen/warum?) geht schon klar - die kiste nennt sich übrigens "survivor R" (wenn ich mich nicht irre), das design ist so grenzwertig, dass jeder relativierungsversuch nur ins unendliche abschwirren kann - aber bei "bewältigungshumor" musste ich schon ziemlich schlucken. o.k., papa freud kennt man, aber: der meinte doch humor als triebableitung angesichts des grotesken - und nicht aug in aug mit dem drüben offensichtlich nie endgültig abgeschafften faschismus und seinen ewigen freunden ...

Beitrag melden
Mehrleser 20.12.2017, 17:42
7. Dankeschön!

Danke für diesen intelligenten und strukturierten Beitrag, der sehr schön die Begrenzung der Empörungsaktivisten und -Medien aufzeigt und gleichzeitig deutlich macht, daß die eigentlichen Probleme nicht adressiert werden.
Die Twitter/Blog/sonstwas social web- Sphäre unterscheidet sich kaum von der BILD-Zeitung, die alten Mechanismen für Auflage funktionieren auch für Klickraten.

Beitrag melden
macropodus_opercularis 20.12.2017, 17:44
8. Irre...

...diese Posse um Stickerein. Das geht die Journalisten Linke Rechte Untere Obere einen Scheissdreck an was dort für Logos aufgestickt sind.
Die Polizisten die ihr Leben oder ihre Gesundheit bei solchen Einsätzen risikieren dürfen sich jedes Logo aussuch was sie wollen.
Zumal an diesem nichts NICHTS verwerfliches zu finden ist. Wer das tut darf auch keine Autobahnen benutzen.

Und es ist eine große Schande dieses Logo wieder zu entfernen. Hier hätte die sächsische Polizei wirklich mehr Standhaftigkeit an den Tag legen müssen. Das ist das einzige was ich zu kritisieren habe.

Und wenn ein LOBO sich aus sonst wo einer Entfernung anmaßt über die Polizei in Sachsen urteilen zu dürfen so geht er genauso unter im Heer der Besinnungslosen Echaufiersklaven wie Menschen die Frakturschrift für Nazisymbolik halten. Das hat mit der Realität nichts zu tun.

Das Praktische ist. Keiner muss sich in dieser Republik mehr Einweisen lassen. Es ist ja schon eine Freiluftpsychiatrie.

Beitrag melden
karldhammer 20.12.2017, 17:45
9. Na dann

ist das Springerabzeichen der Bundeswehr wohl auch ein"Nazi"-Logo, es sieht der Stickerei sehr ähnlich.
Diese Land ist paranoid!

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!