Forum: Netzwelt
Ende der Netzneutralität: Telekom kündigt Internet-Maut an
DPA

Kaum hat das Europaparlament die Netzneutralität praktisch abgeschafft, nutzt die Telekom die Chance auf Profite: Anbieter, die eine besonders gute Übertragungsqualität wünschen, sollen künftig zahlen. Vodafone plant Ähnliches.

Seite 21 von 45
eternalchii 29.10.2015, 18:55
200.

Da sollte ich wohl schnell meinen Telefonvertrag wiederrufen. Was soll ich mit VDSL50, wenn die Telekom nur wenige zahlende Angebote mit der notwendigen Bandbreite versorgen möchte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unimatrix 29.10.2015, 18:56
201.

Zitat von mpg27
was da für Daten durch ihre Leitungen fließen? Über die IP? Wie wollen die das machen wenn ich als Unitymedia Kunde einen Netflix Film sehe wo Datenpaketr über Telekom Leitungen laufen?
Weil die Pakete anhand ihrer Struktur und der Daten, die im sogenannten Header mitreisen, sehr gut identifizierbar sind. Sie können vielleicht die Struktur der Daten so verändern, dass eine Identifzierung des Inhalts schwieriger wird, aber Sie kennen immer noch Absender und Sender. Da es insbesondere beim Streaming auf schnelle Zustellung der Pakete ankommt, ist eine weitergehende, großartigere Verschleierung (bspw. Onion-Router) eher hinderlich.

Zusammengefasst: Ja, geht ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
narzissenfee999 29.10.2015, 18:57
202. Von wegen Maut....

Von den Turbokapitalisten könnte so einer wie der Dobrindt noch was lernen. Übertragen hieße das nämlich alle Autofahrer zahlen Maut, auch für den kleinsten Feldweg und wer auf der Autobahn fahren will, tja, da muß der Hersteller des Fahrzeugs zusätzlich "nur" ein paar Prozent seines Umsatzes berappen. Dagegen ist Dobrindt echt ein kleines Licht. Kein Wunder, dass so IT-Koryphäen wie Oettinger nicht geblickt haben, was da für ein Geld drinsteckt. Ich gehe mal davon aus, dass da hinterher ein echt fett bezahlter Posten bei der Telekom im Aufsichtsrat drin sein muss, bei den Relationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 29.10.2015, 18:58
203. Sein Englisch war es nicht,

Zitat von Landshuter
Mit einem Digitalkommissar Günther Oettinger hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Was zum Geier qualifiziert diesen Herren eigentlich für seine Aufgabe?
aber er hat gesagt er arbeitet sich ein.
Im Übrigen ist es dem Oetti egal, was wir Normalsterblichen über seine Qualifikation zu seiner europäischen ``Berufung``denken.
Er hat einen Vertrag mit sattem Pensionsanspruch und kann sich endlich einmal selbst verwirklichen.
Wann konnte er das schon mal ?
Vorher hat er immer nur den Ahnungslosen spielen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westfalen7 29.10.2015, 18:59
204.

In Brüssel sitzen Leute,die keine Ahnung von der Realität haben und bereiten Gesetze und Vorlagen vor,die im Alltag hinderlich sind.
Die komische Argumentation,daß die Marktführer den Ablauf bestimmen,ist doch irre!!

Auch die Marktführer sind einmal klein angefangen und haben mit klugen Strategien und Kundennähe es zu dem gebracht,was sie heute sind!

Es steht jedem frei,ähnlich zu handeln und sich zum Marktführer vorzuarbeiten.....................

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cutti 29.10.2015, 18:59
205.

Da wird gestern ein Gesetz verabschiedet und heute holen die Unternehmen ihre Pläne aus der Schublade.

Noch deutlicher kann man nicht zeigen wer dieses Gesetz diktiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Argumentationslogiker 29.10.2015, 19:00
206.

Dabei hat die Fraktionsvertretung der Sozialdemokraten doch gesagt, dass das totaler Unsinn sei, dass die Netzneutralität dadurch angegriffen wird. Tja, würde man den Experten mal zuhören, die keine wirtschaftlichen Interessen daran haben.
Die Linken und Linksliberalen haben sich in diesem Fall mal wieder als die mit der richtigen Position erwiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crewmitglied27 29.10.2015, 19:01
207. Ich fänd´s gut,

wenn die Telekom zunächst mal die Bandbreite liefern würde, für die ich bezahle.
Wenn ich jetzt meine Vermutungen zu Oettingers Politik äußere, wird das wieder zensiert. Da kann sich ohnehin jeder seinen Teil zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gtunstall 29.10.2015, 19:02
208.

Zitat von sok1950
dass nun Online-Zocker und Filme-Downloader, die sinnlos Bandbreite beanspruchen, zur Kasse gebeten werden. Einen Film in Echtzeit aus dem Internet zu laden und zu sehen ist schlicht überfüssig (gilt auch für die Videos diverser Anbieter)
nein, das ist falsch. es werden ja die Anbieter, also die, die die Daten auf die Leitungen tun, zur Kasse gebeten, und nicht die Endkunden die die Daten runterladen.
Sowieso: die "filmedownloader" werden auch weiterhin schnellen Zugriff haben. Und das ist gut so !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noox 29.10.2015, 19:02
209. Der Marketing Trick

Das ist doch sehr seltsam, bisher war ich mit der Qualität meines Internetanschlusses sehr zufrieden. Online-Gaming, Video-Konferenzen und Streaming von Youtube und Netflix haben hervorragend funktioniert. Warum soll ich mehr nun zahlen?

Das weiß natürlich auch die Marketing-Abteilung von der Telekom und sie schmieden einen fiesen Plan. Eine künstliche Knappheit wird erzeugt, um beim Kunden ein Gefühl der Unzufriedenheit zu erzeugen. Davon in die Irre geleitet fürchet der Netznutzer die Not und ist bereit mehr Geld auszugeben.

Diese Marketing-Strategie heißt Marktsegmentierung. Das Ziel: Höhere Preise. Die Umsetzung: 1. Den Markt aufteilen in Low-Quality und High-Quality. 2. Den Hauptmarkt absenken auf Low-Quality und die Preise für High-Quality anheben.

Merke: Die Not ist nicht da, sie wird nur künstlich erzeugt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 45