Forum: Netzwelt
Ende der Zusammenarbeit: Was Googles Android-Bann gegen Huawei bedeutet
Matthias Kremp/ SPIEGEL ONLINE

Huawei soll künftig vom Handybetriebssystem Android ausgeschlossen werden. Googles Idee war das nicht. Der Bann wird weitreichende Auswirkungen haben, nicht nur für den chinesischen Konzern. Auch deutsche Nutzer wird es treffen.

Seite 4 von 24
fellow7447 20.05.2019, 14:25
30. Gute Entwicklung

Es wird höchste Zeit dass die Europäer oder auch die Chinesen eigene Betriebssysteme entwickeln.
Konkurrenz belebt das Geschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dw_63 20.05.2019, 14:26
31. War im Artikel beschrieben

Zitat von Senf-o-Mat
Ist mein HUAWEI-Fon ab jetzt ein Einfallstor für alle neuen Angriffe auf Android-Geräte oder nicht? Muss ich mir schnellstens ein Neues kaufen, oder betrifft es nur ab jetzt neue Modelle? Für eine klare Antwort auf diese - keineswegs theoretische, sondern aus aktuellem Anlass sehr ernst gemeinte - Frage wäre ich dankbar, aus dem Artikel konnte ich diese jedenfalls nicht ablesen.
Android basiert auf Linux, und im Artikel war beschrieben, dass Updates von Google zwar für Huawei nicht mehr verfügbar sind, sondern Huawei den öffentlichen Source Code nutzen muss.

Allerdings wie lange es dauert, bis der Source Code von Google veröffentlicht wird, ist aus dem Artikel nicht zu entnehmen.
Wäre auch egal, ob Samsung oder andere Android Handy-Hersteller, jeder hat quasi sein eigenes Branding in Android verbracht, ergo, das können die auch nur dann machen, wenn der Source Code verfügbar ist.
Entsprechend werden auch heute zuerst die Google eigenen Geräte mit Patchen oder neuen OS-Versionen versorgt, weil die das "Original" Android verwenden, alle anderen kommen später, wenn überhaupt.

Viele Hersteller versorgen ihre Produkte nicht mehr mit Updates nach einer gewissen Zeit, altes Gerät, neues verfügbar, also lieber Kunde kaufe dir ein neues Handy.

Apple hat die Taktung vorgegeben jedes Jahr ein neues Handy, und somit folgen auch dem Modell die anderen Hersteller, nur die pflegen ihre alten Produkte nicht so wie Apple.

Ergo, Sie haben noch ein bisschen Zeit mit ihrem "HUAWEI-Fon "

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trabajador5 20.05.2019, 14:27
32. Da tobt ein Wirtschaftsweltkrieg

und was sind die Wahlkampfthemen in Europa? Ja was nur? Schaut man auf die Plakate liest man nur Floskeln. Strache und die ÖVP?
Dabei braucht Europa jetzt EIGENE Antworten zu diesem Wirtschaftsweltkrieg. USA verabschiedet sich gerade aus der Globalisierung, weil sie diese Phase verloren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theos001 20.05.2019, 14:27
33.

Option 1: Google und die USA werden verklagt wegen massiver politisch motivierter marktverzerrung. US gerichte sind Firmenfreundlich. Nicht zu vergessen, das die US Börsenaufsicht wegen Marktmanipulation eingreifen könnte
Option 2: Jede Firma die Android verwendet weiß nun "wir könnten die nächsten sein" und könnten sich schnell auf neues, nicht-US System, einigen.
Wenn es dazu kommt hat Trump allein googles Marktmacht gebrochen.
In dem Zuge hoffe ich, das sich viele Großmärkte weigern IPhones zuzulassen^^ einfach nur um zu zeigen, das die US Regierung nicht machen können was sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 20.05.2019, 14:28
34. Der Schuss könnte nach hinten losgehen

Falls die Chinesen wirklich attraktive Alternativen entwickeln, könnte dadurch das Oligopol von Google und Apple gebrochen werden. Mal schauen, wie die Sache weitergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G. Whittome 20.05.2019, 14:29
35. Huawei - Trojanisches Pferd

Konkrete Beweise dafür, dass Huawei-Infrastruktur und -geräte sich des Datenklaus und der Spionage schuldig gemacht hätten, sind erstmal zweitrangig. Es geht hier um die Vertrauenswürdigkeit eines Zulieferers. Ich stimme den naiven KPCh-freundlichen Trollen hier insofern zu, dass sich auch die USA hier nicht mit Ruhm bekleckert haben, aber im Falle Chinas, das dabei ist, den totalen Überwachungsstaat für seine Bürger zu verwirklichen, geht es um eine ganz anderer Kategorie.
Auf chinesischen Websites finden sich im chinesischen Original und teilweise in englischer Übersetzung Artikel 7 und 14 des Nachrichtendienstgesetzes, hier auf Deutsch:
Artikel 7: "Jede Organisation und jeder Bürger muss gemäß den Gesetzen die nachrichtendienstliche Arbeit des Staates unterstützen, ihr bei der Arbeit helfen und mit ihr zusammenarbeiten..."
Artikel 14: "Organe der staatlichen Nachrichtendienste können, wenn sie ihrer gesetzesmäßigen nachrichtendienstlichen Tätigkeit nachgehen, von betreffenden Organen, Organisationen oder Bürgern verlangen, dass diese ihnen die benötigte Unterstützung, Hilfe und Zusammenarbeit zuteil werden lassen."
Quellen: http://www.npc.gov.cn/npc/xinwen/2017-06/27/content_2024529.htm (nur Chinesisch)
http://en.pkulaw.cn/display.aspx?cgid=313975&lib=law (auch Englisch)
Wenn Huawei-Chef Ren Zhengfei in den internationalen Medien noch so treuherzig versichert, er würde lieber den Laden zumachen als private Kundendaten herauszurücken, so ist dies im chinesischen Kontext lachhaft. Wenn die chinesischen Behörden es verlangen, dann muss er.
Wer glaubt, er/sie könne es verantworten, vor diesem Hintergrund Huawei-Technologie in die eigene Infrastruktur einzubauen oder in Form eines Huawei-Handys persönlich zu nutzen - bitteschön!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 20.05.2019, 14:29
36. Der Chinese ist viel zu schlau,

um sich vom Amerikaner, erst recht vom unfähigsten Nichtsnutz aller Zeiten, das Geschäft wegnehmen zu lassen. Mag sein, daß es nicht ganz ohne Verluste geht, aber am Ende marschiert der Chinese weiter und der Ami wird im Regen stehen, es aber nicht verstehen, warum das dann so ist. Immerhin sei man ja der Herrscher der Welt und überhaupt jedem haushoch überlegen. Mal schauen, wann man dort aufwacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mantrid 20.05.2019, 14:30
37. Das Ende von Googlemania?

Gmail nutze ich nicht. Chrome, nöö,. Lieber das darauf basierende Ironware, was viel mehr Datensicherheit bietet. Googlemaps kann man auch ohne App über den Browser nutzen. Android ist ohnehin nur ein um viele Sicherheitslücken erweitertes Linux-Derivat. Die Update-Politik bei Android-Produkten ist ohnehin eine totale Katastrophe. Bereits nur wenige Jahre alte Geräte, die mehrere hundert Euro gekostet haben, werden nicht mehr bedient. Für fixe Linux-Programmierer ist das die Chance, Android das Wasser abzugraben. Vielleicht sollte man das Ubuntu-Touch-Projekt wieder aufleben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michalski0709 20.05.2019, 14:32
38. Made in China

Vieleicht sollte einmal Trump darüber nachdenken, wo denn der Großteil unserer Artikel um ein vielfaches günstiger hergestellt werden. Wenn der Chinese will, dann lässt er uns am langen Arm verhungern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bellagio 20.05.2019, 14:32
39. Trump schlägt China die Tür vor der Nase zu

und die Chinesen liefern weiter durch die Katzenklappe. Ich frage mich, wie lange China sich von Trump diesen einseitigen IT- Krieg noch weiter gefallen lässt. Die USA (und wir auf dem Trittbrett) versuchen China wo es geht rauszukanten aber China beliefert uns weiter als wäre nichts. Wieso? Gleich in unserer Nachbarschaft reisst sich China das wohl demnächst ganz verlassene Afrika mitsamt aller Bodenschätze unter den Nagel und wir stehen dumm da und werfen Teddybären. Wahrscheinlich weiss China, das sie long term am längeren, am einzigen Hebel sitzen, wenn uns nicht bald einfällt, wie wir aus unserem Plastikmüll leistungsstarke Mikrochips zaubern können. Da seh ich aber schwarz, denn wir können ja nichtmal mit endlosen Mitteln einen Flughafen bauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 24