Forum: Netzwelt
Entscheidung des Bundesgerichtshofs: Online-Bildersuche verstößt nicht gegen Urheberr
REUTERS

Googles Bildersuche hat den Bundesgerichtshof beschäftigt. Über den früher von AOL Deutschland genutzten Dienst hatten sich 2009 Modelfotos finden lassen, mit denen ein US-Anbieter anderswo Geld verdienen wollte.

sven2016 21.09.2017, 18:18
1.

Klingt plausibel.

Demnächst streamt man neue Filme per Script und bekommt vom Urheberrecht nichts mit. ...

Online-Dinge so global zu bewerten, wird nie zufriedenstellend sein können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 21.09.2017, 18:43
2. Eine korrekte Entscheidung

Und die übliche Frage wie schütze ich mein Eigentum im Internet? Geht halt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 21.09.2017, 18:53
3.

Wer eine kommerzielle Website betreibt, sollte schon wissen, dass er den Suchrobotern mitteilen kann, was von diesen nicht erfasst werden soll. Der Roboter kann das nicht wissen. Das Internet lebt von den Suchmaschinen.
Problematischer ist das bei Privaten, die eine Website betreiben. Die sind vielleicht etwas blauäugig, aber letztlich wollen auch sie in aller Regel, dass sie im Internet gefunden werden.
Und um gefunden zu werden, muss man sich schon anstrengen und die Seite für die Suchroboter attraktiv machen, evtl sogar Geld an Google zahlen. Sonst landet man auf Seite 120, wo ohnehin niemand sucht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry_vi 22.09.2017, 09:54
4. "robot.txt"..

...oder, für den Fall, dass eine Serverumgebung diese Option blockt, kann eine gesamte Site oder auch einzelne Unterseiten mit dem entsprechende Tag vor einem crawler geschützt werden:

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henry_vi 22.09.2017, 17:23
5. ... eigentlich dachte ich, eine ntsprechende Codezeile

...angehängt zu haben, etwa wie ("") - manchmal mögen Admins soetwas nicht, wegen Crosscripting, deswegen hier noch einmal in Anführungszeichen. Ansonsten gibt es entsprechend viele Links zu diesem Thema, etwa wie im folgenden Beispiel: "http://www.javascriptkit.com/howto/robots2.shtml".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 22.09.2017, 17:49
6. Es war einmal...

Es war einmal so, dass eine Suchmachine nur eine Aufgabe hatte und nur daran gemessen wurde bzw. sich nur daran messen lassen wollte, nämlich dass sie ALLES treffffsicher anzeigt, was im Netz verfügbar ist. Darum ging es. Auch diese Idee haben haben wir uns kaputt machen lassen. Leider. Was bleibt sind Risiken. Immer mehr. Immer grösser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumans 23.09.2017, 03:24
7. schlimm ist, dass Google es nicht

mehr zulässt Seiten weiter hinten direkt anzuwählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mangeder 25.09.2017, 02:56
8. Leseverständnis mangelhaft

Es geht hier nicht um crawler ausschließen oder "robots.txt", die Bilder des Unternehmens waren für Google nicht zugänglich, sondern wurden von Nutzern des kostenpflichtigen Seite auf andere frei zugängliche Seiten geladen, die wiederum von Google indexiert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren