Forum: Netzwelt
Entscheidung des Parlaments: Wie Russland sich vom Internet abkoppeln will
REUTERS

Mit großer Mehrheit hat Russlands Parlament das Gesetz für ein "souveränes Internet" gebilligt. Damit soll der inländische Datenverkehr über staatlich kontrollierte Knotenpunkte geleitet werden. Kritiker warnen vor Zensur. Der Überblick.

Seite 1 von 9
nanonaut 11.04.2019, 16:51
1. Zurück in die Sowjetzeit

Der alte Traum Putins. Zurück in die gute alte Zeit der Sowjetunion mit vollständiger Kontrolle über alles. Die Reisefreiheit ist dann wahrscheinlich der letzte Wegpunkt. Russland wieder bemitleidenswert und bedeutungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1549314670 11.04.2019, 17:00
2. Die Digitalisierung frisst ihre Kinder

Die politische Welt entwickelt sich zurück zur Diktatur oder diktaturähnlichen Gebilden wie in Russland, ja selbst Ungarn, Brasilien, vielleicht sogar den USA. Am krassesten ist China, von Ländern wie Saudi Arabien, etc einmal abgesehen. Ich sehe keine guten Zeiten kommen. Die Digitalisierung frisst ihre Kinder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 11.04.2019, 17:01
3. Und in Kürze

heißt dann der FSB wieder KGB oder Tscheka.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 11.04.2019, 17:04
4. Sicherlich Zensur!

Andererseits bedeutet diese Zensur auch mehr Sicherheit im Netz! Sei es mehr Schutz vor Fake/Spam/Cyber-Attacken oder/und auch vor kriminellen Machenschaften im Netz. Auf Anhieb fallen mir dazu ggf Verhinderung von der Verbreitung von Kinderpornografie im Internet und ähnlich absolut verabscheuungswürdige Straftaten im Netz ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 11.04.2019, 17:05
5. Wie gehabt

"Russland müsse sich schützen und verteidigen, mit Isolation und Zensur habe das nichts zu tun." Wie gehabt. Ich zitiere den damaligen Ersten Sekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Genossen Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 11.04.2019, 17:07
6.

Zitat von nanonaut
Der alte Traum Putins. Zurück in die gute alte Zeit der Sowjetunion mit vollständiger Kontrolle über alles. Die Reisefreiheit ist dann wahrscheinlich der letzte Wegpunkt. Russland wieder bemitleidenswert und bedeutungslos.
Es ist wahrscheinlich, dass die Internet Kontrolle in absehbarer Zeit für alle Staaten kommt. Es gibt eben einen nicht unerheblichen Teil der Menschen, die verantwortungslos oder dumm sind und jede positive Errungenschaft zu zerstören suchen. Ausserdem verstehe ich nicht, warum der Autor nicht darauf hinweist, dass in mehreren Staaten eine Quasi- Kontrolle schon länger stattfindet, in vorderster Linie China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 11.04.2019, 17:09
7. Zweistufige...

...Internetnutzung.
Das ist doch nur konsequent.
Für das eigene Volk gibt es das heimische Netz, damit die Leute nicht von den ganzen unnötigen Informationen verwirrt werden und für die russischen Trolle und Hacker gibts das Netz "der anderen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 11.04.2019, 17:09
8. Hoffentlich fordert dieser Beitrag nicht

ein erneutes Russland Bashing heraus. Unsere Daten werden missbraucht, Konten werden leergefegt, etc... Russland wehrt sich dagegen. Ist das so falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 11.04.2019, 17:10
9. Tempus fugit

Russland muss sich entscheiden. Sehr bald. Den Chinesen können sie es nicht nachmachen, niemand kann das. Für einen Sonderweg ist es wirtschaftlich und technologisch viel zu unbedeutend.
Russlands Potential kann sich nur im Westen entfalten, der seine Kraft aus freier Entfaltung von Kreativität schöpft. Dazu muss es die kriminellen rückwärtsgewandten Bremser loswerden und eine moderne rechtstaatliche Fehlerkultur entwickeln. Es wird schwer genug und es wurde schon viel zu viel Zeit verplempert mit dem völkischen Mist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9