Forum: Netzwelt
Entschlüsselungszwang für WhatsApp: Hände weg vom Chat-Geheimnis
Fabian Sommer/DPA

Das Innenministerium will WhatsApp, Threema und Apple zwingen, Nachrichten für die Sicherheitsbehörden zu entschlüsseln. Mit so einem Gesetz würde die Bundesregierung nicht nur Nutzern in Deutschland schaden.

Seite 14 von 22
fitzcarraldo 25.05.2019, 16:51
130. Mit Verlaub

Zitat von hoeffertobias
Wer die Ende-zu-Ende Verschlüsselung fordert, der eröffnet Schwerstkriminellen eine Platform, gegen die selbst rechtlsstaatlich legitimierte Mittel unwirksam sind. Damit wäre eine Strafverfolgung z.B. von Kinderpornoringen faktisch unmöglich. Wollen Sie das? Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?
Sie haben keine Ahnung, als ob die die organisierte Kriminalität nicht effizientere Wege als Whats App hätte um zu kommunizieren.
Das Kinderpornographie über Whats App getauscht würde wäre mir neu und sie haben die Raubmordkopierer vergessen, Sie kleiner Bernd Höcke sie (oder gar großer) Strache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 25.05.2019, 16:52
131.

Zitat von hoeffertobias
Wer die Ende-zu-Ende Verschlüsselung fordert, der eröffnet Schwerstkriminellen eine Platform, gegen die selbst rechtlsstaatlich legitimierte Mittel unwirksam sind. Damit wäre eine Strafverfolgung z.B. von Kinderpornoringen faktisch unmöglich. Wollen Sie das? Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?
Keine Argumente mehr, dass Sie hier Mitforisten Strafdaten an suggerieren?
So Typen wie Sie sind genau die Gefahr, warum es so etwas nie geben darf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pteranodon 25.05.2019, 16:56
132.

Der Schutz der Privatsphäre sollte dort aufhören, wo Gefahr für andere oder die Gesellschaft besteht. Mir fällt einfach keine Situation ein, in der man moralisch rechtfertigen könnte, die Währung der Anonymität sei höher einzuschätzen als die Aufklärung oder Vermeidung von Verbrechen. Wenn so auch ein einziger Terroranschlag verhindert werden kann, ist das die Sache wert in meinen Augen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wavor 25.05.2019, 16:59
133.

Zitat von hoeffertobias
Wer die Ende-zu-Ende Verschlüsselung fordert, der eröffnet Schwerstkriminellen eine Platform, gegen die selbst rechtlsstaatlich legitimierte Mittel unwirksam sind. Damit wäre eine Strafverfolgung z.B. von Kinderpornoringen faktisch unmöglich. Wollen Sie das? Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?
Es geht um den Fakt, dass man Verschlüsselung nicht nachweisen kann und man deswegen auch nicht verbieten kann. Oder wird es bald nicht erlaubt sein, beliebige Zeichenketten zu verschicken? Verschlüsselte Daten sind von Zufallsdaten nicht zu unterscheiden! Bitte merken! Siehe Wikipedia "Glaubhafte Abstreitbarkeit" -> Informationstechnik. Ich kann auch einem Bild per Steganographie verschlüsselte Daten anhängen und versenden, ohne dass das jemand vorhandene Daten auch nur nachweisen kann.
Die Forderung hat noch so viele Stolperfallen. Die DSGVO empfielt die Verschlüsselung von Kommunikationswegen, z.B. HTTPS statt HTTP. Wird das dann auch wieder verboten? Oder wird bei jedem Handshake Verfahren demnächst ein Schlüssel an die Behörden übermittelt? WhatsApp zum Entschlüsseln zu zwingen entspringt der Vorstellung, das sei sowas wie das Telefonnetz und es gäbe quasi keine Alternative. Technisch ist das aber leider total albern und man kann mit trivialen Mitteln beliebige verschlüsselte Kanäle öffnen, auf tausend verschiedene Arten und mit dutzenden von Verschlüsselungsansätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
evalotta 25.05.2019, 17:00
134. Alte Gesetze, neue Technik, meganaive User

Eingriffe in das Kommunikationsgeheimnis, (Briefgeheimnis, das privat gesprochene Wort, Einsichtnahme in Akten usw., das alles ist möglich, in Deutschland obliegt es dem Richtervorbehalt. Das gilt auch für Mails, Chat usw.

WhatsApp und co verschlüsseln die Kommunikation, damit kein Dritter darauf zugreifen kann. Von Außen. In erster Linie geht es nicht um das bewaren von Geheimnissen der User, sondern darum sie selbst als einziger nutzen zu können. WhatsApp arbeitet ja mit allen Daten, dasbestätigt man ja, mit der Checkbox, wenn man die AGB akzeptiert... Damit verdienen die ihr Geld. Bei schweren Straftaten darf die Kommunikation von Verdächtigen überwacht werden. Nur kommt man da nicht rein. Also muss man vor und hinter die Verschlüsselung kommen, z.B. durch einen Trojaner.
Ihr nutzt Siri und Alex? Oder andere Sprachassistenten? Auch hier wird mit den Daten gearbeitet. Und auch an diese Daten kommt man rechtmäßig heran, da reicht der Tatverdacht bezüglich eines Betruges oder Diebstahls und das man so ein Ding zu HAuse stehen hat. Mittels Rechtshilfeersuchen bekommen die Strafverfolger die Daten- und die Sprachassistenten zeichnen ALLES- wirklich ALLES auf.
Eine Verschlüsselung ist nur sicher, wenn man sich die Dateien beispiesweise in verschlüsselten Container zusendet, nur selbst den Schlüssel kennt und dem anderen auf anderem Wege übermittelt.
Was nutzt eine Verschlüsselung, wenn der Provider sie kennt. Wenn das Gestzt sagt Daten raus, dann müssen die PRovider Liefern, das ist so. Sonst wird es teuer...
Ihr merkt daoch gar nicht wie WhatsApp, Google, Facebook, Alexa, Siri und wie sie alle heißen schon längst nackich gemacht haben. Aber ihr wollt Kinderschänder, Einbrecherbanden und Terroristen schützen.
Ihr seit sooo blöde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 25.05.2019, 17:00
135.

Zitat von igel_52
Die Frage ist doch, wer kann, mit richterlicher Erlaubnis im Nachhinein "abgehört" werden. Wie daraus ein Ende der Freiheit wird ist mir ehrlich gesagt nicht klar. Außerdem bleibt die Frage an ALLE die sich aufregen: Was soll denn getan werden damit Kinderschänder, Attentäter und Kriminelle jeglicher Ausprägung nicht ungestört ihrem Geschäft nachgehen können ? Es gibt bis jetzt keinen Forenbeitrag aus dem auch nur eine grobe Idee hervorgeht WIE man eine Lösung gestalten könnte. Also, ihr Generation Facebook und Youtube, was sind eure Vorschläge ?
Das ist eigentlich ganz einfach. Die "richterliche Erlaubnis" ist nur ein Feigenblatt. Tatsächlich gibts die schon auf mit Blankounterschrift für die Ermittlungsbehörden, wie auch bei der Telefonüberwachung. Zudem: warum sollte sich ein z.B. russischer Hacker an eine "richterliche Erlaubnis" halten, wenn er Ihren Account mitliest? Eine Backdoor ist eine Backdoor, die kann man mit "richterlicher Erlaubnis" nutzen, oder ohne. Ist wie eine Gartentür, an der steht: "Durchgang verboten". Kann man beachten, die Polizei geht mit richterlicher Erlaubnis durch, und der Einbrecher ohne.

Die Kinderschänder, Attentäter und Kriminellen (welche Fachrichtung denn?) sind nur vorgeschoben, mit mehr Personal könnte man da ebenfalls viel erreichen, die Backdoor dagegen nützt nichts - die echten Kriminellen steigen einfach auf andere Tools um, oder programmieren ihr eigenes.

Die Generation Youtube/Facebook hat evtl. auch erkannt, dass die Kriminalität seit Jahren sinkt, und es keinen Grund für immer weiteren Aktionismus gibt. Möglicherweise.
Wieso muss sie eigentlich Lösungsvorschläge machen. Der Vorschlag vom BMI ist völlig ungeeignet. Ungefähr so, als wolle man eine Flut mit Maschendrahtzaun eindämmen. Jeder denkende Mensch sollte drauf kommen, dass das Blödsinn ist, und eigentlich nicht einmal wert, darüber zu diskutieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 25.05.2019, 17:02
136. Dann traut mehr den privaten Providern!

Wer sagt mir denn, dass die einzelnen privaten Anbieter meine Daten wirklich nicht mitlesen können? Oder irgendwo weitergeben? Bzw sie da wirklich 100prozentig geschützt sind?! Ich sage nur Facebook oder Amazon, letzteres Stichwort Konsumverhalten jedes Einzelnen... Ich vertraue da immer noch mehr meinem eigenen Staat als den Unternehmen, die ja eh meist in den USA ihren Sitz haben. Wenn der deutsche Staat nur unter extrem hohen Hürden und bei ganz bestimmten schweren Straftatsdelikten an solche Daten kommt bzw sie zur Verfügung bekommt, habe ich nichts dagegen. Und jeder von hier, der da unisono gegen ist, möge zukünftig schweigen und sich das darauf folgende bashing gegen die deutsche Polizei, Justiz und Co. völlig sparen. A la „das hätte man doch verhindern müssen“, „der deutsche Staat war mal wieder blind und taub“ und andere solcher Besserwissereien nach einem Terror-Anschlag, bei bandenmässiger Schwerstkriminalität und ähnlichen Kalibern!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirdallesschlechter? 25.05.2019, 17:03
137. Ich habe doch nichts zu verbergen!

Das Totschlagargument wird lauten, wer nichts zu verbergen hat,....

Ich frage nur, wie wollen die deutschen Sicherheitsbehörden, die nicht mal ordentliche und verfassungsgemäße Staatstrojaner bauen können, verhindern, dass Kriminelle mit dem Zweitschlüssel kein Schindluder treiben?
Dieselben Sicherheitsbehörden, die wochenlang dabei zuschauen mußten, wie Hacker Daten aus dem Bundestag rausschaufeln.

Und selbst amerikanische Profis wie die NSA schaffen es nicht, dass ihre Werkzeuge zum Abhören von Kommunikation nicht in falsche Hände geraten. Was Edward Snowden aus der NSA rausschleusen konnte, ist der beste Beweis.

Auch IT-Weltkonzerne, die ihre Mitarbeiter wirklich gut bezahlen können, müssen regelmäßig zugeben, dass sie die Accounts und Daten Ihrer Kunden nicht schützen konnten.

Nebenbei soll es ja auch schon mal innerhalb der Sicherheitsbehörden Schlampereien geben. Der NSU Prozess hat da ja eine Ahnung gegeben.

Das alles sind auch Gründe, warum (die aktuell gegen EU Recht verstoßende) Vorratsdatenspeicherung so riskant ist. Hier ist der spontane Meinungswechsel von Heiko Maas noch in bester Erinnerung. Wähler vergessen nicht so schnell, wie die Politik es denkt. Hier hätte die SPD mal eine Chance gehabt, sich positiv hervorzutun.

Abschließend bleibt die Tatsache, dass die Profikriminellen auch nach Horstis geplanter Horrorgesetzesänderung (China möchte die Vorlage des Referentenentwurfes zugeschickt bekommen) weiter Wege haben, sicher zu kommunizieren.

Nur der Normalo hat das Risko.
Danke Horst Seehofer.

Vielleicht wäre es mal ein Ansatz, genug Polizisten, Staatsanwälte und Richter einzustellen, um die bereits ohne Hintertüren in Messengern erlangten Informationen zu einem Urteil zu verarbeiten.
Denn es gibt oft schon genug Informationen über die Bösewichte, es passiert aber mangels Justizkapazitäten nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 25.05.2019, 17:04
138. Gibt es schon

Zitat von hoeffertobias
Wer die Ende-zu-Ende Verschlüsselung fordert, der eröffnet Schwerstkriminellen eine Platform, gegen die selbst rechtlsstaatlich legitimierte Mittel unwirksam sind. Damit wäre eine Strafverfolgung z.B. von Kinderpornoringen faktisch unmöglich. Wollen Sie das? Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?
Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung braucht man nicht zu fordern, die gibt es schon. Ist reine Mathematik. Nicht verstanden?

Und solange sich Kriminelle physisch nicht in eine digitalen Dimension entmaterialisieren, sind Strafverfolgungen so möglich, wie bisher. Behaupten Sie nicht, dass eine Verfolgung "faktisch" nicht möglich sei, dass ist dummes Geschwätz. Das passiert nämlich jeden Tag.

Aber Logik ist ja nicht so Ihre Stärke, da versuchen wir lieber andere Meinungen mit schwachsinnigen Unterstellungen zu denunzieren, ne?
Im übrigen ist auch mit Fragezeichen Ihre Aussage "Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?" strafrechtlich relevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elvismüsley 25.05.2019, 17:06
139. Melden oder nicht melden?

Zitat von hoeffertobias
Wer die Ende-zu-Ende Verschlüsselung fordert, der eröffnet Schwerstkriminellen eine Platform, gegen die selbst rechtlsstaatlich legitimierte Mittel unwirksam sind. Damit wäre eine Strafverfolgung z.B. von Kinderpornoringen faktisch unmöglich. Wollen Sie das? Sind auch Sie ein kleiner (oder gar großer) Edathy?
Da dieser Beitrag eine außerordentliche Beleidigung darstellt, verstößt er natürlich eindutig gegen die Richtlinien in diesem Forum. Wer prüft hier eigentlich die Beiträge vor der Veröffentlichung? Heute keiner da? Man kann ihn aber auch gerne stehen lassen. Als Zeichen dafür, dass manchem Mitforisten hier tatsächlich nichts besseres einfällt, als alle Kritikern von Seehofers Forderung als Straftäter zu diffamieren. Armselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 22