Forum: Netzwelt
Entschlüsselungszwang für WhatsApp: Hände weg vom Chat-Geheimnis
Fabian Sommer/DPA

Das Innenministerium will WhatsApp, Threema und Apple zwingen, Nachrichten für die Sicherheitsbehörden zu entschlüsseln. Mit so einem Gesetz würde die Bundesregierung nicht nur Nutzern in Deutschland schaden.

Seite 5 von 22
tjhc 25.05.2019, 15:13
40.

Zitat von TomTheViking
Für mich gehört Whatsapp genauso geschützt wie ein Postbrief oder ein Telefonat auf welchem technischen Weg auch immer. Auch was ich hier schreibe ist zunächst anonym und darf aus meiner Sicht keiner Behörde zugeleitet werden und auch Spiegel steht meine Identität nicht zu. Sollte das was ich hier schreibe in den Verdacht auf strafrechtliche Relevanz kommen, ja bitte dann soll wie in den anderen Fällen ein richterlicher Beschluss auf Freigabe erfolgen. Aber erst nach gründlicher Prüfung durch einen Richtet und und nicht larifari in Serie durch die Staatsanwaltschaft. Sollte sich darauf nichts strafrechtlich relevantes Ergeben gehört das gelöscht und Behörden welche da schlampen schwerstens bestraft. Ich glaub ich bin jetzt ein wenig naiv. Nun ja das ist die Vorstellung eines Bürgers der die demokratische Streitkultur auf wissenschaftlicher und Basis der Logik wieder einführen möchte.
Brief und Telefonat müssen auf richterlichen Beschluss herausgegeben werden. Ich gehe davon aus, dass dasselbe prinzipiell auch für Whatsapp gilt - nur hier kriegen die Behörden nur einen Schlüsseltext, den sie nicht lesen können. Die Forderung an Whatsapp und Co. ist nun, dass sie absichtliche Sicherheitslücken einbauen um die Nachricht ohne Wissen des Nutzers entschlüsseln zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMo_UAE 25.05.2019, 15:13
41. Das Ende der CSU

Das naechste Youtube-Video zur Unwaehlbarkeit der C-Parteien wird nicht lang auf sich warten lassen. Aber man kann ja Youtube auch sperren lassen... oder gleich das ganze Internetz abschaffen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger23 25.05.2019, 15:15
42. der Vollhorst wieder

Ja Horsti, da bist du dir wieder mal einig Klarnamen-Wolle. Eure geheimen Chats mit illegalen Wahlkampfspendern gehören zuerst veröffentlicht.
Für mich riecht das alles wieder einmal nach dem hochgradig inkompetenten Gepolter, was man von deutschen Ministern heutzutage als Standard um die Ohren gehauen bekommt.
Horst, tritt zurück und geh angeln! Du nervst!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 25.05.2019, 15:16
43. Klar, mit Kindern begründete Zensursula schon ihr Stopschild!

Zitat von hoeffertobias
... Grund eines richterlichen Beschlusses verhindern zu wollen, erinnert mich irgendwie an Sebastian Edathy. Wo der Unterschied zu einer richterlich angeordneten Telefon- oder gar Wohnungsüberwachung liegen soll, bleibt mir schleierhaft. Wer bei der Nutzung von Messenger-Diensten einen rechtsfreien Raum schaffen möchte, hat den Rechtsstaat längst aufgegeben. Die Diskussion, wie hoch die Hürden am Ende sein werden, sollte man durchaus führen. Wer aber einen rechtsfreien Raum für Kinderschänder, Terroristen und andere Schwerstkriminelle schaffen möchte, der sollte sich einmal Gedanken über die Opfer machen.
Immer wenn um Abbau von Bürger- Freiheits - & Menschenrechte geht kommen Kinder, Religion uvam. ais der Mottenkiste.
.
Wir verbieten vielleicht mal, das "Nichtdenken & nicht Informieren" vor dem Schreiben in Foren? :-)
.
Alternativ könnte man auch die "OFFENE Haus- & Kirchentür","freie Sicht in Bank-&Steuerunterlagen" usw. fordern, denn letztlich schützt totale Transparenz & viel Glaube ja die "nachwachsende Generation, vor Missbrauch & schlimmeres.
.
Achtiung: In diesem Betrag können Spuren von Sarkasmus zu finden sein. Für "Gläubige, Ängstliche, Aluhut-Nutzer" usw. ist es nur bedingt geeignet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoi2 25.05.2019, 15:17
44. MM in jedem Fall unverhältnismässig.

Kommunikation zw. Kriminellen wird es in der einen oder anderen Weise immer geben, wenn nicht per Whatsapp, dann eben anders. Und dafür die Freiheit aller anderen zu beschneiden ist mM stets unverhältnismässig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 25.05.2019, 15:18
45. Keine Macht für niemand.

Sich gegen den Überwachungsstaat zu wehren und sich gleichzeitig von einem Messengerdienst eines US-amerikanischen Konzerns mit proprietärer Software abhängig zu machen und seine Kommunikation über wenige zentrale Server im Eigentum dieses Konzerns laufen zu lassen finde ich etwas inkonsequent. Ich brauch sowieso keinen Messenger, und wenn ich einen bräuchte würde ich mich nach einer Open-Source-Lösung umsehen, die sich nicht von einem einzigen Staat angreifen lässt, weil sie ohne zentrale Server auskommt. Vergleichbar mit dem Usenet. Ich finde es übrigens erschreckend, wie viele Berichte und Übersichten über Instant Messenger die allerwichtigste Frage im Dunkeln lassen: befindet sich das im Besitz einer einzigen Firma, oder befindet es sich im Besitz der Allgemeinheit?

Keine Macht für niemand - weder Schäuble noch Zuckerberg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Datenschubser 25.05.2019, 15:19
46.

Zitat von hoeffertobias
... Grund eines richterlichen Beschlusses verhindern zu wollen, erinnert mich irgendwie an Sebastian Edathy. Wo der Unterschied zu einer richterlich angeordneten Telefon- oder gar Wohnungsüberwachung liegen soll, bleibt mir schleierhaft. Wer bei der Nutzung von Messenger-Diensten einen rechtsfreien Raum schaffen möchte, hat den Rechtsstaat längst aufgegeben. Die Diskussion, wie hoch die Hürden am Ende sein werden, sollte man durchaus führen. Wer aber einen rechtsfreien Raum für Kinderschänder, Terroristen und andere Schwerstkriminelle schaffen möchte, der sollte sich einmal Gedanken über die Opfer machen.
Die Frage nach dem Unterschied sollte eine aufmerksame Lektüre des Kommentars eigentlich geklärt haben. Wer eine technische Möglichkeit zur Aushebelung einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schafft, der schafft damit automatisch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung als solche ab und öffnet die Tür zum Missbrauch durch Akteure, die auf einen Richtervorbehalt pfeifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 25.05.2019, 15:20
47. Die angebliche "Sicherheitspartei"!

Unter der CDU/CSU werden immer neue Gesetze und vorgaben gemacht - ohne das bestehende Gesetze angewandt werden. Seehofer/Söder sind insbesondere seit Auftritt der AfD hier die blinden Reiter über den See.

Ich möchte nur erinnern an Seehofers "Rückführungs-Verträge" - mit

- Österreich, Griechenland und Spanien.

Wenn man dem, was veröffentlicht wurde glauben darf, wurden seit inkraft treten damit weniger wie 10 Flüchtlinge an der "österreichisch-bayerischen Grenze" gefasst.

- mit Italien wurde groß angegeben - jedoch seitens Italien nie unterzeichnet

Die Bayerische Grenzpolizei! Da hat man sich vor den Landtagswahlen groß aufgebläht und "Äkschen" gezeigt. Selbst Horsti musste den Markus zurückpfeifen, da die Kompetenzen nur bei der Bundespolizei liegen.

Wenn dieser bayerische Trachtenverein bei dem Dieselskandal wenigstens halb so beherzt durchgegriffen hätte, würden die Autokonzerne vermutlich heute anständige Autos liefern und hätten deutlich schneller reagiert.

Aber "mir san mir" ist eben Bayern - dort stimmte man ja sogar gegen das Grundgesetz. Aber gerne Jahrzehntelang Länderfinanzausgleich kassieren und jetzt den "Klemmheimer" machen. Dabei hat Bayern in erster Linie durch den verlorenen II WK und die Spaltung Deutschlands profitiert - da viele Firmen aus dem Osten sich dort danach angesiedelt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haichen 25.05.2019, 15:21
48. Schluss mit lustig - wählen gehen

Ich werde mich an Rezos Wahlempfehlung halten: keine CDU/CSU, SPD, AFD, FDP wählen. ..Und ich gehöre vom Alter her nicht zu den digital natives!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freid 25.05.2019, 15:23
49. Privatsphäre VS vollständige Sicherheit

Sicherheit und Privatsphäre stehen im Internet in Spannung zueinander, das Eine kann man nur erhöhen, indem man das Andere verringert.

Wenn es nach mir ginge:

Cyber-Schnüffeln nur bei Verdacht auf sehr extreme Straftaten, wie Terrorismus oder Kinderpronografie.

Bei Allem anderen ist mir Privatsphäre wichtiger. Dafür nehme ich auch in Kauf, dass mir alle 10 Jahre ein Fahrrad geklaut wird und der Dieb entwischt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 22