Forum: Netzwelt
Entwicklerkonferenz Build: So will Microsoft den Welt-Computer bauen
Elaine Thompson/ AP

Think big: Microsoft will mit Computern komplexe Gespräche führen, die Arbeitswelt modernisieren - und dafür die bisherigen Grenzen zwischen seinen Produkten sprengen.

Seite 2 von 5
Oberleerer 07.05.2019, 00:20
10.

Zitat von brooklyner
Microsoft? Ist das nicht die Firma, die dieses unsägliche Windows verbrochen hat,.
Nein, das ist die Firma, die ein Tool ausliefert, mit dem man Ein Android- oder iOS-SmartPhone mit Windows koppeln kann, aber ihre eigenen Windows-SmartPhones aussperrt.

Die, die ständig ihre treuesten Anhänger (die, die sich ein Windows-Smartphone/Tablett zugelegt haben) ständig vors Schienbein tritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carajillo 07.05.2019, 00:37
11. 42

Kommt doch eh nur 42 'raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 07.05.2019, 01:21
12.

Einen V8 oder W12 braucht auch niemand, und trotzdem gibt es dererlei. Der Zwang zum unbedingten Entwickeln von Neuem (und nicht unbedingt Notwendigem).... auch Microsoft ist dem umfänglich unterworfen. Die Kundschaft (der einfache Konsument oder Anwenderwirtschaft) fragt aber auch nicht nach Sinn/Notwendigkeit, sondern frisst das Neue um des Neuen willen. Sogar in dem Bewusstsein, dass man sich später höchstwahrscheinlich dauerübergeben wird....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst_nachdenken 07.05.2019, 03:46
13. Nerds mögen kein Windows - wer arbeitet schon...

Zitat von brooklyner
Microsoft? Ist das nicht die Firma, die dieses unsägliche Windows verbrochen hat, auf dem sich immer so Sekretärinnen und irgendwelche unteren Ränge abquälen? Na dann wird's ja was werden.
Ihr Beitrag suggeriert, dass Windows nur vom gemeinen "Fußvolk" der Firmen genutzt wird. Wie weit sind Sie eigentlich von der Realität entfernt? Glauben Sie wirklich, dass beispielsweise der CEO der Roche im Gegensatz zu "seinen" knapp 100.000 Mitarbeitern eine andere Oberfläche als Windows nutzt? Ich konnte mir gerade ein Lachen nicht verkneifen bei der Vorstellung, dass Herr Dr. S. Schwan einem seiner nationalen Geschäftsführer - sagen wir mal in Brasilien - mitteilt, dieser möge ihm doch seinen Jahresbericht statt als Word- oder Excel-Dokument in irgendeinem IT-Mungo-Quelltext zukommen lassen, da auch der x-te Emulator auf seinem selbst zusammengelöteten PC mit Ubuntu- oder sonstigem Exoten-System den zugesendeten Bericht nicht lesbar machen würde!

Ich darf Ihnen versichern, dass selbst ich - als ich in einem millionenschweren Unternehmen eine etwas höher gelagerte Funktion eingenommen hatte - und ebenso die von mir wertgeschätzten Team-Assistentinnen (auf die spielten Sie ja an), sehr zufrieden mit Windows war. Und wenn mal was nicht lief (meist aufgrund von nicht-Microsoft-Anwendungen, sondern SAP und Co), hatten wir ja unsere IT-Klempner.

Zum guten Schluss erinnere ich gerne daran, dass gute Ideen oder auch "nur" Marketing-/Kommunikationsstrategien zunächst auf dem Papier entstehen und dann erst Computer als Mittel zum Zwecke der Umsetzung zum Einsatz kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
labellen 07.05.2019, 04:46
14. "komplexe Gespräche mit Computern führen",

das ich nicht lache - bislang gibt es noch nicht einmal Programme, die halbwegs komplexe Sprachtexte fehlerfrei zu Papier bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knusperfisch 07.05.2019, 07:14
15. @

2. Alle Tecfirmen ...
"... müssen so besteuert werden, dass der Staat in der Lage ist, lebenslange Renten für dauerhaft durch die Digitalisierung freigesetzte Arbeitskräfte auszuzahlen. "
Das ist sicher der dämlichste Betitrag, den seit langem gelsen hab. Bei den Energiekonzernen gebe ich Ihnen recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
napoleonwilson 07.05.2019, 07:17
16. Untere Ränge ?

In unserem Unternehmen arbeiten alle (incl CEO) mit Win10.& SAP. ( uber 50k Mitarbeiter) Welche unteren Ränge meinen Sie? Wo arbeiten Sie ? Welchen hohen Rang bekleiden Sie? Mit welcher tollen Software arbeiten Sie den ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foamberg 07.05.2019, 07:35
17.

es wird zeit dass diese ganzen die welt vermüllenden großkonzerne auch die kosten für die folgen dieser vermüllung übernehmen!!! sonst sollten sie zerschlagen werden!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 07.05.2019, 07:36
18. Microsofts

Traum scheitert am DSL und Mobilfunk in Deutschland.
Die Metropolen dürfen mitmachen, das Land schaut in die Röhre. Immerhin hat die Internetverteilung eine ähnliche Verteilung wie der Reichtum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rassek 07.05.2019, 07:37
19. Microsofts

Traum scheitert am DSL und Mobilfunk in Deutschland.
Die Metropolen dürfen mitmachen, das Land schaut in die Röhre. Immerhin hat die Internetverteilung eine ähnliche Verteilung wie der Reichtum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5