Forum: Netzwelt
Erststimmen, FDP, AfD: Der Wahlausgang in drei Bildern

Offenbar fürchten die Deutschen den Veggie-Day in der Firmenkantine mehr als die Totalüberwachung des Internets. Diese und weitere netzpolitische Erkenntnisse aus der Bundestagswahl lassen sich am besten mit drei Fotos erklären.

Seite 1 von 39
Phil2302 24.09.2013, 14:00
1.

Bei aller Liebe, Bekannte von mir sehe es wie ich: Das, was die Regierung sich in der NSA Affäre geleistet hat, ist unter aller Sau.
ABER: Dass irgendeine Partei, geweige überhaupt jemand in Deutschland verhindern kann, dass die NSA unseren Internetverkehr überwacht, dürfte technisch nicht machbar sein. Also, wen interessieren da Gesetze? Die USA halten sich eh nicht dran, wir sind eher von denen abhängig als die von uns. Also konnte diese Affäre das Wahlergebnis gar nicht beeinflussen. Und deshalb haben z.B. die Piraten auch keinen Nutzen ziehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlsiegfried 24.09.2013, 14:06
2. Immer wieder Hetze gegen die AfD

Ich habe die AfD nach demokratischem Recht gewählt. Ich bin kein Rechter, ich habe die Nase voll von der bürgerfeindlichen Politik der etablierten Parteien. Pnkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glen13 24.09.2013, 14:06
3.

"Die Bürger fürchten den Veggie-Day in der Firmenkantine mehr als die Totalüberwachung des Internets."
Das glaube ich nicht. Es klingt zwar schön plakativ, ist aber falsch. Was die Bürger fürchten, ist der totalitäre Anspruch des Veggie-Day. Ich zwinge dich etwas zu tun, was du nicht willst. Ein Zwang, zum Beispiel ein veganes Gericht (unter anderen) täglich neu anzubieten, hätte niemanden verschreckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kritischer_Geist 24.09.2013, 14:07
4. optional

In der Tat war die Formulierung "Entartung" mehr als unglücklich formuliert. Man muss jedoch nicht gleich überall rechtes Gedankengut herbeireden.

Solane eine Katrin-Müller Hohenstein im ZDF vom "inneren Reichsparteitag" fabulieren darf, ohne dass das spürbare Konsequenzen hat, sollte man sich bei unglücklichen Äußerungen Luckes zurückhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 24.09.2013, 14:08
5. Na ja,

Zitat von sysop
Natürlich ist dieses Problem nicht durch Bernd Lucke entstanden, der in völlig anderem Kontext seinen Arm hob. Sondern durch das Social-Media-Team der AfD, das das Foto entsprechend beschnitten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LH526 24.09.2013, 14:09
6. optional

Der rechte Arm, abgeschnitten und zum "deutschen Gruß" .. wird hier wieder die Nazikeule geschwungen:
Dann hat hier die SED, sorry, die Linke, aber auch irgendwas falsche gemacht:
http://www.tagesspiegel.de/images/bisky5_dpa/8635000/3-format43.jpg
Und die SPD erst:
http://www.muensterschezeitung.de/storage/pic/mdhl/fotostrecken/nachrichten/politik/2013/02-2013/steinbrueckinvilshofen/3688883_3_37096092.jpg?version=1365657125
Und selbst Frau Merkel:
http://1.bp.blogspot.com/-30IlpCskCmA/UU3nulmRNoI/AAAAAAAADGY/pxQxWMJBuTA/s1600/Merkel,+Hitlergruß.JPG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Buchholz 24.09.2013, 14:10
7.

Zitat von sysop
Offenbar fürchten die Deutschen den Veggie-Day in der Firmenkantine mehr als die Totalüberwachung des Internets. Diese und weitere netzpolitische Erkenntnisse aus der Bundestagswahl lassen sich am besten mit drei Fotos erklären.
Da gibt es eine Partei, die erst Anfang des Jahres gegründet wurde, und die nach einem halben Jahr mal eben aus dem Stand heraus 4,7% holt. Im Gegensatz zu den superdollen Piraten, die davon auch nach vielen Jahren nur träumen können. Anlaß genug also für viele tiefe Ursachenforschungen zum Erfolg der AfD, aber Herr Lobo kommt da natürlich mal wieder mit so einem Facebook-Shitstormkram aus der Nazikeulenecke. Da kann ich an Politanalyse ja noch besser Franz Joseph Wagner lesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ede-wolff 24.09.2013, 14:11
8. Alternative?

Eine (fast) rundum gelungene Analyse! Meine einzige Kritik: nicht nur aus Sicht der CxU ist die NSA&Co-Affäre kein Thema, sondern für keine einzige andere Partei (die zu wählen sich lohnt). Also ist der Schluss, dass eine Informationsgesellschaft ohne Liberalität entstehen wird, nicht nur der CxU anzulasten, sondern allen etablierten Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FranzHans 24.09.2013, 14:12
9. Billig und plump!

Die Sätze zur AfD sind leider mal wieder auf Kindergartenniveau. An den Hitlergruß denkt nur, wer ständig mit Antifa-Brille durchs Leben läuft. Ebenso gilt das auch für das Wort "Entartung": das klingt sehr nach "Schwarzem Block" der Antifa-Sturmtruppen, dieses Wort unabhängig vom Zusammenhang für anstößig zu halten. Das läuft wohl eher unter "Hysterie".
Zuletzt: wie im Spiegel gemeldet wurde, ist der Hauptteil der AfD-Wähler gerade nicht "älter", wie hier wieder behauptet, stattdessen wäre die AfD über 5 % gekommen, wenn nur unter 60jährige hätten wählen dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39