Forum: Netzwelt
EU-Urheberrechtsreform: Merkel will Upload-Filter nicht mehr stoppen
FELIPE TRUEBA /EPA-EFE/ REX

An Deutschland wird die umstrittene EU-Urheberrechtsreform wohl nicht mehr scheitern. So jedenfalls sind die jüngsten Äußerungen der Bundeskanzlerin zu verstehen.

Seite 1 von 11
var 19.02.2019, 16:08
1. Jaja, der Koalitionsvertrag

oder "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?"
Demokratie ist die Herrschaft der Unwissenden.In diesem Fall sind nicht die Wähler sondern die Politiker gemeint.
Aber vielleicht (diesmal hoffe ich das) macht's die Barley wie der Schmidt bei der Abstimmung über die Neonicotinoide: So isse halt, die Barley.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 19.02.2019, 16:31
2. war klar

natuerlich wird deutschland sich nicht dagegen stellen, unsere Politiker wissen garnicht worum es geht und was die technischen implicationen sind.

Merkel aeussert sich zu Internet technologie.....ein totaler Witz, das ist so als wuerde ich mich zur Quanten mechanik auessern, davon habe ich auch keine ahnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Frei 19.02.2019, 17:27
3. Feiertag

Also für die Abmahnanwälte wird das wie Weihnachten, Ostern, Eurojackpots usw. alles an einem Tag. Wie viele Anwälte sitzen noch mal im Bundestag ? Aber ist kaum verwunderlich, ist ja immerhin noch alles Neuland. Ist aber schon richtig, dieses ominöse Internet muss dringendst der realen Welt angeglichen werden, e-mails und so Teufelszeug werden verboten und die Postkarte wieder eingeführt, PCs werden nur noch mit Dieselantrieb erlaubt (da sind Deutsche ja Experten)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 19.02.2019, 17:55
4.

Ich werde beobachten wer in dieser Sache welches Stimmverhalten an den Tag legt. Geht der Merkel-Barley-Filter durch, ist meine ganz persönliche Schmerzgrenze bezüglich Lobby-Politik endgültig überschritten und meine Stimme geht an einen Kandidaten wie Sonneborn, Ende der Durchsage von einem Mob-Bot oder wie gerade die nächste abfällige Bezeichnung ist. So eine EU als Lobby-Veranstaltung muss ich dann auch nicht mehr unterstützt haben, dann muss man den Finger in die Wunde legen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kayakclc 19.02.2019, 18:00
5. Die Welt verändert sich

In der Wild-West Zeit des Internets vor 10-20 Jahren, wurde fleißig alles kopiert, und manche Dreisten gabe geistiges Eigentum andere als das eigne aus. Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch ok oder legal. Zu lange hat die Netzkommunity nicht verstehen wollen, dass ein neues Medium nicht die Grundsätze des Zusammenlebens, und des Eigentumbegriffs außer Kraft setzt. Nur weil Hacker keine Ahnung von diesen vom Medien unabhängigen Rechtsnormen haben, bedeutet es noch lange nicht, dass sie nicht gelten. Der wirtschaftliche Schaden und die Selbstbedienungsmentalität, gerade an der Leistung von Kreative war einfach zu groß . Die, die heute am lautesten Schreien sind die Influencer, die ihr Geschäftsmodell mit mininal Aufwand an den Kuchen der Werbemillionen heranzukommen gefährdet sehen. Mein Mitleid hält sich bei den Monopolstrukturen, um die es geht, in Grenzen, da ja jeder, der sich auf die freie Meinungsäußerung beruft, seinen eigenen Server betreiben kann. Aber darum geht es den Marktschreiern nicht, sondern auch nur um den eigenen Profit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sogehtsind 19.02.2019, 18:21
6. Wieso Abmahnanwälte?

Ich dachte die verlieren ihre Einnahmen weil die Plattform-Betreiber gar keine illegalen Inhalte mehr zum Download anbieten dürfen.
Der normale Nutzer kann dann wohl davon ausgehen,dass alles was zum Download im Angebot ist, auch legal ist.
Ist doch besser der Plattformbetreiber löscht dann etwas Zu viel, als zu wenig.
Wenn z.B die Telekom einen Vertrag anbieten würde, mit dem man nur legale Inhalte laden kann, würde ich sofort annehmen.
So muss ich meinen Router selbst konfigurieren um zu verhindern dass jemand Tauschbörsenprotokolle betreibt, oder evt sonst was illegales lädt. Ich finde es richtig wenn der Anbieter garantiert, dass alles legal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 19.02.2019, 18:24
7. Das Geld des Eines ist Ende der Freiheit von Rest.

Die Merkel ist ein richtiges Übel. Wenn man die Kosten je Haushalt der ÖR, GEMA, Streaming zusammen rechnet, (17, 50; 10; 10), kommt man auf 20 Milliarden. Und es kommt sicher noch einiges dazu.
Damit kassiert diese Klientel gut ein Betrag von 10% was an Steuern zusammen kommt. Das Geld reicht aber nicht. Es sollen noch weitere
Kosten auf uns kommen. Und etwas Sahne drauf, mit immer weniger Freiheit. Das so gewonnene Upload Filter ist eine willkommene
Zensur Maschine. Texte wie "Merkel muss weg" als Copyright und niemand kann es mehr schreiben. Wie von Karl Valentin, Heinz Erhardt...Zitate, Sprüche, die verdammt kurz sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 19.02.2019, 18:50
8. Di Kosten der verlorene Freiheit.

Zitat von kayakclc
In der Wild-West Zeit des Internets vor 10-20 Jahren, wurde fleißig alles kopiert, und manche Dreisten gabe geistiges Eigentum andere als das eigne aus. Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch ok oder legal. Zu lange hat die Netzkommunity nicht verstehen wollen, dass ein neues Medium nicht die Grundsätze des Zusammenlebens, und des Eigentumbegriffs außer Kraft setzt. Nur weil Hacker keine Ahnung von diesen vom Medien unabhängigen Rechtsnormen haben, bedeutet es noch lange nicht, dass sie nicht gelten. Der wirtschaftliche Schaden und die Selbstbedienungsmentalität, gerade an der Leistung von Kreative war einfach zu groß . Die, die heute am lautesten Schreien sind die Influencer, die ihr Geschäftsmodell mit mininal Aufwand an den Kuchen der Werbemillionen heranzukommen gefährdet sehen. Mein Mitleid hält sich bei den Monopolstrukturen, um die es geht, in Grenzen, da ja jeder, der sich auf die freie Meinungsäußerung beruft, seinen eigenen Server betreiben kann. Aber darum geht es den Marktschreiern nicht, sondern auch nur um den eigenen Profit.
Das mit dem "eigenen Server" ist sicher gut gemeint aber auch voll daneben. YT ist wie Amazon, aber auch hier, jeder der eigene Server?
Aber wie Sie wollen, was der Eine auch der Andere. Oder sind die
Influencer keine Kreative? Und warum soll ich ein Schutz von Kreativen Werken mit Geld und Freiheit bezahlen, aber die Einnahmen
selbstverständlich bei Künstler bleiben sollen. Und das für eine halbe Ewigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 19.02.2019, 19:00
9. hier wird der falsche upload auch nicht kontrolliert.

damit ist Frau Merkels Meinung gemeint. ihr wurde empfohlen so zu denken von Seite X etwaige andere oder gar eigenenes Wissen bedarf es dann natürlich nicht. Seite Y hat auch plausible Einwände der Machbarkeit ( uploadfilter ist ein Algorithmus der erst laut den wünschen von X entstehen muss ! der liegt nicht halbfertig so rum , dank der hoher Anforderungen die X sich so gedacht hat! ). das würde de facto bedeuten : Anbieter Z darf bis zum uploadfilter erstmal - blockiert sein. dieses beinhaltet aber ebenso nicht nur illegale Kopien von ganz anderen seriösen legalen uploadern die damit dann ebenso betroffen sind. im Baumarkt hängt keiner die "Kunde sucht Käufer" pinwand ab weil zwei Angebote dran hingen die dort fehl am Platz waren(unseriöse Angebote halt). man entfernt die 2 und das wars. die bisherige Regelung war bei uploads so: der Rechteinhaber gab bei der Daten Pinnwand Bescheid das unter link XYZ.com etwas hängt das nur denen gehört und nicht dem uploader. dann wurde das gelöscht!!! jetzt verlangt aber der "erwünschte" uploadfilter mindestens Kontrolle auf was den dort so hochgeladen wird. da kollidiert auch private Nutzung dann mit ein bei uploadern . die bestehenden Hoster ( Firma die den upload dann zum download bereitstellt auf ihren Servern) haben dann fertig, schließlich würden dadurch Kunden Verträge gebrochen/gekündigt allein weil in EU nicht mehr nutzbar. vergleichen sie das mal mit ner Paket Station der Post, dort empfängt ein Fach dauernd Pakete mit Raubkopien von Filmen die jeder abholen kann denen der Mieter(uploader)des Fachs den code gäbe. jetzt verlangt die Filmfirma aber das sämtliche Pakete egal an wen vor Einlagerung in egal welche Fächer aber zu öffnen und zu sichten sind, ob nicht deren Filme als RaubKopien dort ankommen. die bereits Postfächer haben sind dann schnell weg und die Fächer danach weil zu kostenintensiv. wann kriegen wir kluge Denker statt lobbierte Lenker in der Politik. wenn wir jetzt die ganzen Glas und Kupferkabel kaputthacken dann kann da auch keiner was illegales hochladen Frau Merkel. am besten Bavaria Filmstudios schließen dann dreht man das was geraubt und kopieren würde erst garnicht. als original DVD/CD Sammler bekommt man schon genug Nackenschläge weil man ein original hat das wegen Kopierschutzverfahren auf regulären Geräten nicht abspielbar ist...blurays die eine online Kontrolle verlangen um das original Ding abzuspielen. original Spiele die mein bluray Laufwerk zwar installieren kann ,aber nicht starten, weil der Kopierschutz mein neues Gerät nicht in einer Liste hat.... wer schützt da den ehrlichen nicht Raubkopien Nutzer, auch keiner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11