Forum: Netzwelt
EU-Verordnung: Kommen jetzt Upload-Filter gegen digitale Terror-Inhalte?
Getty Images

Per Verordnung will die EU terroristische Inhalte im Internet eindämmen - mit kurzen Löschfristen und Uploadfiltern. Kritiker warnen vor einer Überregulierung, die vor allem kleinere Anbieter trifft.

Seite 1 von 3
mystyhax 08.04.2019, 13:19
1. Wahnsinn

Wir sind auf einem Weg in eine Autokratie. Ist das Absicht um die Bevölkerung im Griff zu haben? Geht wählen! Im Mai sind Wahlen! Solche digitalen Waffen in Händen von Rechtspopulisten ist der Untergang der Demokratie. An den Feindbildern wird auch schon gebastelt. Wehret den Anfängen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maximilien.de.Robespierre 08.04.2019, 13:32
2. Willkommen in der Diktatur !

Einmal installiert lassen sich die Filter schnell missbrauchen. Die Löschfristen sollten verlängert werden. Die Löschfristen sollten auch abhängig von der durchschnittlichen Reichweite der Webseite gestaltet werden, um "kleine" Webseiten zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 08.04.2019, 13:51
3. Segen und Fluch

Zitat von mystyhax
Wir sind auf einem Weg in eine Autokratie. Ist das Absicht um die Bevölkerung im Griff zu haben? Geht wählen! Im Mai sind Wahlen! Solche digitalen Waffen in Händen von Rechtspopulisten ist der Untergang der Demokratie. An den Feindbildern wird auch schon gebastelt. Wehret den Anfängen!
Aber digitale Waffen in Händen von Terroristen, von Hasspost- und Shitstrom-Verbreitern, von Mobbern, Betrügern, Perversen und Kriminellen wollen Sie der Freiheit wegen akzeptieren?
Der Segen des Internet ist zugleich sein Fluch: es ist für jeden zugänglich und fragt niemand nach seiner Absicht.
Egal, wen Sie wählen, die Uploadfilter müssen und werden fester Bestandteil der Welt von morgen sein, sowohl in Demokratien als auch in Diktaturen.
.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiefenrausch1968 08.04.2019, 13:54
4. Wehrt euch

Der Gedanke liegt mehr als nahe, dass die Regierungen versuchen, die Meinungsmacht über das Netz zu gewinnen. Wir User wollen aber ein diverses, freies, unverfälschtes Internet. Auch Privatleute sollen Webseiten betreiben können. Schon die Datenschutzverordnung ist ein Ärgernis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 08.04.2019, 13:56
5. Das schlimmste ist:

Da sitzen Informatiker und andere Computerexperten, erklären, dass uploadfilter mit dem heutigen Stand der Technik nicht realisierbar sind, bzw. einfach viel zu strikt filtern werden, und was macht der Abgeordnete: ach der muss doch nur erkennen wenn da mal anschlag im Text steht. Das ist so hirnrissig, so abstrus. Es ist schlicht und ergreifend nicht möglich, dass eine Maschine Texte versteht. Zukünftig mit AI wird das gehen, aber frühestens in 10 Jahren. Und diese Primaten legen das Recht auf Meinungsäußerung in die Hände von Algorithmen die am trotzdem nur in ja oder nein entscheiden. Satire, Humor, Berichterstattung oder Zeitzeugenbericht im Netz werden so nicht mehr möglich sein. So gut wie diese Verordnung gedacht ist, es ist wahnsinnig schlecht durchdacht und darf niemals verabschiedet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruediger 08.04.2019, 14:10
6.

Und da ist sie, die Zensurmaschine: Die neue Urheberrechtsrichtlinie ist noch 2 Wochen alt und schon soll im gleichen Stil weitergemacht werden.
Löschen ohne Richtervorbehalt geht gar nicht, und selbst dann müsste eine massive Staatshaftung für unberechtigte Löschungen her.
Mal sehen was nächste Woche kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sendungsverfolger 08.04.2019, 14:41
7. Das ist das Problem

Zitat von jjcamera
Aber digitale Waffen in Händen von Terroristen, von Hasspost- und Shitstrom-Verbreitern, von Mobbern, Betrügern, Perversen und Kriminellen wollen Sie der Freiheit wegen akzeptieren? Der Segen des Internet ist zugleich sein Fluch: es ist für jeden zugänglich und fragt niemand nach seiner Absicht. Egal, wen Sie wählen, die Uploadfilter müssen und werden fester Bestandteil der Welt von morgen sein, sowohl in Demokratien als auch in Diktaturen. .
Nämlich Leute wie Sie sind das Problem. WTF haben Upload-Filter mit "Digitalen Waffen" zu tun? Haben Sie überhaupt einen Schimmer, was digitale Waffen sind (Definitionen sind der Feind von Schwätzern und Ahnungslosen) und wie man diesen begegnen kann und wenn nicht, warum verwenden Sie dann diesen Begriff?

Und wer akteptiert denn irgendwelchen Mist, nur weil er gegen Upload-Filter ist? Wer oder was ist denn sofort "alternativlos", wenn irgenwas auf der Welt passiert? Wir können ja auch gleich trumpistisch eine Stadt mit einer Atombombe auslöschen, weil sich dort Terroristen verschanzen, oder? Oder wann führen wir die Folter wieder ein? Junge, der Zweck heiligt _alleine nie_ die Mittel, das hat die Geschichte wohl hinlänglich bewiesen. Güterabwägung heißt das Zauberwort, von dem Sie offensichtlich noch nie etwas gehört haben.

Aber warte ... der Satz "Was wir in einem Land freier Bürger wirklich brauchen, ist mehr Verbote von Verboten." stammt ja auch von Ihnen!
Aber huch, da ging es ja auch ums Tempolimit ... Autos sind ja auch sooo ungefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IchNochmal 08.04.2019, 14:44
8. Re: Segen und Fluch

Zitat von jjcamera
Aber digitale Waffen in Händen von Terroristen, von Hasspost- und Shitstrom-Verbreitern, von Mobbern, Betrügern, Perversen und Kriminellen wollen Sie der Freiheit wegen akzeptieren? Der Segen des Internet ist zugleich sein Fluch: es ist für jeden zugänglich und fragt niemand nach seiner Absicht. Egal, wen Sie wählen, die Uploadfilter müssen und werden fester Bestandteil der Welt von morgen sein, sowohl in Demokratien als auch in Diktaturen. .
Möchten Sie in Zukunft bei dem Heraustreten aus der Haustüre eine vollumfängliche Überprüfung Ihrer Intention darüber, warum Sie das Haus verlassen, erdulden?

Das kommt dem ganzen nämlich schon ziemlich nahe.

Es soll alles und jeder zu 100% überwacht werden, damit auch nichts illegales getan werden kann.

Das ist keine FREIHEIT mehr, sondern ein absolut krankes Konzept. Es wird jeder und alles erst einmal verurteilt und nur nach positiver Prüfung freigegeben. Wo soll das denn bitte hinführen?

Definition Freiheit: "Zustand, in dem jemand frei von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen, unabhängig ist und sich in seinen Entscheidungen o. Ä. nicht eingeschränkt fühlt"

Gesetze sollen Regeln aufstellen, anhand welcher jemand verurteilt werden kann, wenn diese Regel gebrochen wurde.

Ein Gesetz ist nicht bzw. sollte nicht da sein um etwas schlechtes aktiv zu verhindern. Das ist auch nicht möglich, ohne dabei die Freiheit eines jeden einzelnen einzuschränken.

Jedoch genau das wird hier und auch mit Artikel 13/17 gemacht. Es wird uns die Freiheit genommen etwas verbotenes zu tun, auch wenn wir es nie tun würden.

Es ist heute schon möglich nach geltendem Recht Personen zu verurteilen, die verbotene Dinge tun / getan haben, auch im Internet. Dafür brauchen wir keine neuen Gesetze. Das Internet ist KEIN rechtsfreier Raum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 08.04.2019, 14:45
9.

Zitat von DougStamper
Da sitzen Informatiker und andere Computerexperten, erklären, dass uploadfilter mit dem heutigen Stand der Technik nicht realisierbar sind, bzw. einfach viel zu strikt filtern werden, und was macht der Abgeordnete: ach der muss doch nur erkennen wenn da mal anschlag im Text steht. Das ist so hirnrissig, so abstrus. Es ist schlicht und ergreifend nicht möglich, dass eine Maschine Texte versteht. Zukünftig mit AI wird das gehen, aber frühestens in 10 Jahren. Und diese Primaten legen das Recht auf Meinungsäußerung in die Hände von Algorithmen die am trotzdem nur in ja oder nein entscheiden. Satire, Humor, Berichterstattung oder Zeitzeugenbericht im Netz werden so nicht mehr möglich sein. So gut wie diese Verordnung gedacht ist, es ist wahnsinnig schlecht durchdacht und darf niemals verabschiedet werden.
Auch nicht in 10 Jahren, selbst wenn die AIs es hergeben würde, was ich nicht glaube.

Um jeden Upload im Netz zu prüfen liegt nötige Infrastuktur liegt in der Größenordnung von Google, Netflix, Facebook, Microsoft (Azure) und Amazon (AWS) zusammen...
Und das alles nur damit die wirklich Bösen per VPN und Darknet kommunizieren. Oder schlicht per Brief (Briefgeheimnis und so, gilt ja im Internet scheinbar nicht...)

Klar, sie können Billionen in so eine Infrastruktur stecken, obs das wert ist, ist die Frage. Wenn sie irgendwann 10% der hergestellten Energie für Uploadfilter ausgeben wollen...bitteschön ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3