Forum: Netzwelt
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Forenbetreiber haftet für Beleidigungen
Corbis

Im Forum einer Nachrichtenseite wird jemand beleidigt und bedroht, die Posts werden kurz darauf entfernt. Doch der Mann verlangt auch noch Schadensersatz. Zu Recht, urteilte nun der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.

Seite 32 von 46
rugall70 16.06.2015, 18:31
310. Forenbetreiber hatte Kenntnis und lange nichts unternommen

Zitat von sonicprisma
Nein vergleichbar wäre ein schwarzes Brett. Natürlich sollte der Betreiber belangt werden wenn er Kenntnis von beleidigenden Inhalten hat und nichts unternimmt. Aber nicht vorher.
In dem Urteil geht es ausdrücklich um "kommerzielle Forenbetreiber". Die verdienen damit Geld. Und bei diesen Foren sind es ausschließich die Betreiber, die einen Beitrag wieder entfernen können. Deshalb finde ich den Vergleich mit einer Plakatwand treffender als ihren Vorschlag mit dem "Schwarzen Brett".

Außerdem: Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, dann wurde der Forenbetreiber dafür kritisiert, dass er die Beleidigungen nicht schnell genug entfernt hat. Er wurde also NICHT verurteilt, BEVOR er überhaupt Kenntnis von der Sache hatte. Das Urteil müsste also in ihrem Sinne sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enguerrand de Coucy 16.06.2015, 18:36
311. Laut Robert DeNiro

Zitat von tailspin
Intelligenz ist nicht beleidigungsfaehig
in "Casino" schon. Und der meint es wirklich ernst :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jokl 16.06.2015, 18:37
312. Wieder

mal zeigen die Juristen dieser Breitengrade, wie wenig sie von den neuen Medien und dem Umgang mit ihnen verstehen. Sie verstehen gar nichts, machen aber mal, irgendwer muss ja was machen.
Freue mich schon auf Klagen, die dieses Urteil als Grundlage anführen und unsere Bananenrpublik so richtig ins wanken bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 16.06.2015, 18:39
313. Schwere Zeiten für Telkos und Postdienste

Zitat von The Independent
Denn der BETREIBER bietet schließlich dem Beleidiger erst die Plattform, um die Beleidung zu verbreiten.
Das trifft wohl auch für die Post und sämtliche Telekommunikationsanbieter zu, die eine Infrastruktur bereitstellen, die Beleidigungen ermöglicht. Dabei spielt es mE nach keine Rolle, ob die für alle sichtbar sind oder nur für den Beleidigten. Schließlich hat eine entsprechende Klage auch Erfolgschancen, wenn die Anfeindungen per Brief oder mittels SMS "überreicht" werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 16.06.2015, 18:40
314. Schon eine Beleidigung?

Zitat von halitd
.... Das Gesetz ist unnütz, unpraktikabel, realitätsfern, lächerlich. Wie die meisten EU-Gesetze.
Etwas Text- und Begriffsverständnis wäre auch für Sie hilfreich. Es ist ein Urteil und kein Gesetz und hat darüberhinaus mit der EU rein gar nichts zutun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bismarck_utopia 16.06.2015, 18:41
315.

In dem Artikel fehlen wichtige Infos, z.B. dass die Beleidigungen sechs Wochen lang online waren, oder dass das Urteil ausdrücklich nicht für privat betriebene Diskussionsforen gilt. Mehr Details: http://gnm.li/foren-urteil

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 16.06.2015, 18:43
316.

Zitat von Somian
Wenn ich also eine Hauswand habe an die jemand "Max Mustermann ist doof" Sprüht, muss ich an Max Schadensersatz Leisten?
Warum ist dieser fast beliebige Nutzer, Nummer 13 im Faden, solo eigentlich intelligenter und weiser als ein kompletter Haufen überbezahlter Eurorichter...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susuki 16.06.2015, 18:43
317.

Mein neues Geschäftsfeld...

Ich programmiere einen Postbot welcher jede Firma in den gelben Seiten in jedem Forum (facebook, Twitter, G+, etc. ) übel beleidigt.

Meine Serverfarm sollte 100'000 Posts pro Stunde hinkriegen.

Danach arbeite ich die Telefonbücher ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 16.06.2015, 18:47
318. Warum...

...heißt es eigentlich bei der Wahlwerbung im Fernsehen immer: "Für den Inhalt des Spots sind ausschließlich die Parteien verantwortlich."

Im Fernsehen kann die Verantwortung ggf. abgegeben werden, im Internet aber nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 16.06.2015, 18:48
319. Neuer Aufgabenbereich

Ab nun gibt es bestimmt sehr viele neue Rechtsanwaltbüros, die sich damit eine goldene Nase verdienen wollen, sie werden von nun an jedes Formen durchsehen, wo sie ansetzen könnten, um hier Klagen zu inzenieren.
Wobei ich aber auch sagen möchte, dass mutwillige Beleidigungen kein Spaß sind, aber was kann man heute noch als freie Meinungsäußerung gelten lassen und wo fängt nur eine Beleidigung an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 46