Forum: Netzwelt
Europaparlament beschließt umstrittenes Gesetz zur Netzneutralität
DPA

Es gab lautstarke Proteste, doch die Mehrheit steht: Das Europaparlament hat das Telekomgesetz beschlossen. Die Roaming-Gebühren fallen weg, aber Kritiker fürchten nun ein Zwei-Klassen-Internet.

Seite 4 von 19
erlachma 27.10.2015, 14:20
30.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Das muss man sich einmal verstellen, wenn jemand mehr für eine Dienstleistung bezahlt, soll er auf einmal auch mehr dafür bekommen.
Wer zahlt, und wer bekommt mehr?

Ich als Kunde bezahle, und ich bekomme von nun an weniger. Da ich keine Notrufdienste, keine Gesundheitsdienste nutze, und auch keine Mobilitätsdienste, was auch immer das sein mag. Diese werden nun jedoch priorisiert, d.h. mein Content wird nur noch dann befördert, wenn Restbandbreite übrig ist.

Das klingt erstmal nicht besonders dramatisch, hängt aber vollkommen davon ab, was unter die Mobilitätsdienste (und sonstige Ausnahmen) fällt. VOD? VoIP?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 27.10.2015, 14:21
31. Es war zu erwarten

dass irgendwann Schluss sein würde mit dem endlosen und zum Teil kostenlosen Schauen von HD Videos oder dem Herunterladen zig-Gigabyte grosser Software- und Filmpakete. Und dass stattdessen jene, die auch dafür bezahlen endlich zu ordentlichem Streaming kommen ohne dass ihnen jene die Alles am Liebsten zum Nulltarif möchten die Kanäle verstopfen. Und von wegen "Bürgerrecht". Es gibt kein Bürgerrecht auf grenzenlosen, unbeschränkten und pauschal berechneten Internetverkehr. Gibts beim LTE Tarif der Mobilfunker ja auch nicht. Also macht Eure Geldbörse auf und zahlt für die Leistung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n.nixdorff 27.10.2015, 14:22
32. Da haben wir den Salat.

Ich frage mich ernsthaft, ob den Politikern das völlig egal ist, ob sie sich zu den Privilegierten zählen für die das nicht zutrifft, ob da bestochen wurde, oder ob die wirklich so einfältig sind und die Sauereien, denen sie jetzt Tür und Tor geöffnet haben, nicht sehen. Das freie und gleiche Internet war gestern, morgen kommt die (mindestens) 2-Klassen-Gesellschaft. Ach, wie weit sind uns da und in anderen Bereichen des Verbraucherschutzes die wegen TTIP so gescholtenen USA voraus! Dort wurde vor ein paar Monaten das klassenlose Internet festgeschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skurilla 27.10.2015, 14:22
33. immer mehr gegen das Volk

Es wird immer mehr gegen den Willen der Bürger beschlossen. Ein Volksaufstand rückt immer näher. Aus der Geschichte nichts gelernt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas234 27.10.2015, 14:23
34. Diese Paralmentarier sind

die FIFA der Europapolitik.
Ist da zu hart geurteilt? Dann entschuldige ich mich bei Herrn Blatter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papier 27.10.2015, 14:25
35.

In Zeiten von VoIP und VOD von Netzneutralität zu träumen ist völliger Unfug. Schon immer bezahlt man für mehr an Geschwindigkeit auch mehr Geld. Tun wir doch bitte nicht so, als wäre das Internet eine kostenlose, öffentliche Einrichtung. Wie Geschwindigkeitsunterschiede die Meinungsfreiheit beeinträchtigen soll, erschließt sich mir nicht. Ein Internetanbieter wird sich sicher nicht die Arbeit machen, zu überprüfen, wer was über seine Leitungen schickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
con-f-use 27.10.2015, 14:27
36. Öttinger Zitat

>> "Kompromiss zwischen Interessen der Wirtschaft und Gesellschaft".

Ich glaub ich lese nicht richtig! Wirtschaftsinteressen haben überhaupt nur Platz, wenn sie gleichzeitig dem Wohlergehen der Gesellschaft dienen! Menschen wählen Gesetzgeber, nicht Konzerne! Diese Äußerung ist eine Unverschämtheit! Die Wirtschaft ist Teil der Gesellschaft und hat deren Interessen zu vertreten! Wirtschaft ist kein Selbstzweck. Diese Äußerung zeugt von einem sehr gefährlichen Selbstverständnis des Herrn Öttinger.


>> Unter die "Spezialdienste" würden nur Gesundheits-, Notruf- und Mobilitätsdienste fallen.

Wenn es wirklich nur um die drei genannten Klassen von Diensten geht, wo sind dann die Wirtschafts-Interessen? Alle drei sind im Interesse der Gesamtgesellschaft. Der Notarzt ist ohne Frage wichtiger als schnelles Youtube. Das klingt nach sehr fadenscheinigen Vorwänden. Ähnlich zu "Wir wollen ja nur Daten speichern um Terrorismus zu verhindern". Der einzige Grund diese Spezialdienste nicht näher zu beschreiben ist, dass man sich eine Hintertür für das Zweiklasseninternet offen halten will. Und das an sich ist nur ein Geldmachmonopol und letztlich Bestechung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 27.10.2015, 14:27
37. Erschreckend

wie sehr die ganze EU-Veranstaltung in die Hände einer allgemeinwohlfeindlichen, nur auf Profit orientierten Gruppe geraten ist. Mit der EU geht das Zeitalter der Demokratie zu ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus2015 27.10.2015, 14:28
38. Wieder...

...ein bahnbrechendes Gesetz was unsere Europapolitiker da wieder auf den Weg gebracht haben! Aber in allen existentiellen Fragen ist man stets Uneins! Mir geht die EU wirklich auf die ....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fkdu 27.10.2015, 14:29
39. super Tausch....

Jetzt werden 3 Wochen ohne Roaming Gebühren gegen ein ganzes Jahr Verzicht aus Netzneutralität getauscht. Ich freue mich jetzt schon auf die neuen Bezahldienste: ruckelfreies Streaming bei youtube nur gegen Gebühr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 19