Forum: Netzwelt
Europawahl: Forscher halten Falschmeldungen für überschätztes Problem
Jon Nazca/REUTERS

Verbreiten Facebook und Twitter vor der Europawahl massenhaft irreführende Artikel? Oxford-Forscher sagen: Die Gefahr ist geringer als gedacht.

Seite 1 von 5
msc75 21.05.2019, 07:15
1. Ich bin dann mal weg ...

Ich habe mich schon vor einiger Zeit von Facebook verabschiedet und damit auch das für mich letzte Social-Media-Netzwerk verlassen. Seitdem lebe ich deutlich entschleunigter und entspannter. Desinformation kommt bei mir überhaupt nicht mehr an, weil ich wieder die Kontrolle darüber habe, wer mir Informationen präsentieren darf und wer nicht. Das Gefühl, ich könnte was verpassen, habe ich überhaupt nicht, der Kontakt zu (realen) Freunden ist auch nicht abgerissen. Guuuut, die Katzenvideo's .... das schmerzt. Das war's dann aber auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 21.05.2019, 07:46
2. Ablehnung....

...ich lehne grundsätzlich alle Datensammler wie Gesichtsbuch und Co. ab. Damit stehe ich wohl ziemlich allein....aber die meisten machen sich auch keine Gedanken über das was Gesichtsbuch eigentlich ist.....übrigens....auch nicht die ÖR Medien die dieses fleißig verwenden....und dadurch natürlich den Bürger motivieren wollen dort mit "einzusteigen". Das halte ich für sehr bedenklich....wenn die Webseiten der ÖR Sender nicht mehr ausreichen um ihre "Botschaften" zu verbreiten und man sich Gesichtsbuch und Co. bedienen muss um seinen Framing Katalog abzuarbeiten....dann wird es bedenklich.....aber anscheinend stört es niemanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ach 21.05.2019, 07:48
3. na sowas

Der behaupteten Gefahr fehlte bisher auch immer eine statistische Fundierung.

Hat aber trotzdem niemanden gehindert, neue Gesetze und Behörden zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teutonengriller 21.05.2019, 08:05
4. Diejenigen die auf Desinformation

in sozialen Medien hereinfallen, glauben auch an Verschwörungstheorien und daß die Erde eine Scheibe sei. Aber es muß auch Leute geben, die glauben,daß ein SUV mit 250 PS und der Windschnittigkeit eines Scheunentores mit 3 Liter Diesel auf 100km auskommen. Werkauft sonst so was? Daher sehe ich da keine Gefahr, außer wenn diese Leute alle zu Wahl gingen, was sie aber nicht tun

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testuser2 21.05.2019, 08:11
5. Problematischer ist die Manipulation durch Medien

Problematischer ist mit Sicherheit die stetige Beeinflussung der Menschen durch Medien. Während der Einfluss durch "ausländische Kräfte" auf das Wahlverhalten der EU-Bürger (anders als suggeriert) vernachlässigbar gering ist, ist die stetige Beeinflussung durch die manipulative Darstellung der Geschehnisse in den Medien immens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nic 21.05.2019, 08:27
6. Die Gefahr ist geringer als gedacht.

Um diese angebliche Gefahr ging es Politikern auch niemals, sondern darum die Möglichkeiten der Überwachung auszubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mensch0817 21.05.2019, 08:40
7. nur die halbe Wahrheit

Aus meiner Sicht geht es gar nicht so sehr um die Frage, ob denn die eine oder andere Meldung eine (womöglich gezielte) Falschmeldung ist. Bedeutsamer ist die Blasenbildung. Wenn ich mich nur im Kreis von Leuten bewege, deren prinzipielle Ausrichtung der meinen ähnlich ist, glaube ich am Ende, es handele sich um die Mehrheit, obwohl es sich nur um einen Teil, vielleicht nur um einen kleinen Teil der Bevölkerung handelt. Und in solchen Blasen verliert man dann die Fähigkeit und den Willen, über Dinge zu diskutieren und Kompromisse zu finden und zu akzeptieren. Nur so wird es aber funktionieren. Ein stures Beharren auf eigenen Positionen (welche auch immer) führt nicht vorwärts. Da liegt m.E. die wirkliche Gefahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 21.05.2019, 08:51
8. Katzenvideo

Zitat von msc75
Ich habe mich schon vor einiger Zeit von Facebook verabschiedet und damit auch das für mich letzte Social-Media-Netzwerk verlassen. Seitdem lebe ich deutlich entschleunigter und entspannter. Desinformation kommt bei mir überhaupt nicht mehr an, weil ich wieder die Kontrolle darüber habe, wer mir Informationen präsentieren darf und wer nicht. Das Gefühl, ich könnte was verpassen, habe ich überhaupt nicht, der Kontakt zu (realen) Freunden ist auch nicht abgerissen. Guuuut, die Katzenvideo's .... das schmerzt. Das war's dann aber auch.
es kann doch jeder entscheiden was er sich auf FB antut. Abonnieren sie nur die Katzenvideos oder treten sie nur Gruppen bei die nichts mit Politik oder VT zu tun haben. Nur weil man den Ballerman nicht mag ist ja nicht ganz Mallorca keine Reise wert. Ich möchte FB jedenfalls nicht missen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cabeza_cuadrada 21.05.2019, 08:57
9. manipulative Darstellung

Zitat von testuser2
Problematischer ist mit Sicherheit die stetige Beeinflussung der Menschen durch Medien. Während der Einfluss durch "ausländische Kräfte" auf das Wahlverhalten der EU-Bürger (anders als suggeriert) vernachlässigbar gering ist, ist die stetige Beeinflussung durch die manipulative Darstellung der Geschehnisse in den Medien immens.
und verzerrte Berichterstattung. So sehe ich das auch. Gerade 2015 hat da einiges in Bewegung gebracht. Das Problem sind nicht die Falschmeldungen gewesen, sondern die Falschmeldungen haben sich teilweise als richtig erwiesen. Da hat man sich bei der Berichterstattung teilweise dermaßen offensichtlich aus dem Fenster gelehnt dass es schon peinlich war. Wenn sich Falschmeldungen immer als falsch herausstellen würden , würde keiner daran glauben, bis auf ein paar unbelehrbare VT Fans, die es aber immer schon gab. (Chemtrails usw. )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5