Forum: Netzwelt
Ex-Chefs von BND und Verfassungsschutz zur "Video-Falle": Geheime Gefühle
HAYOUNG JEON/ EPA-EFE/ REX

Die FPÖ bekommt nach dem Strache-Skandal Schützenhilfe von deutschen Ex-Geheimdienstlern. Die entdecken zugunsten der Rechten plötzlich ihr Herz für die Privatsphäre und ihre Abneigung gegen Überwachung.

Seite 1 von 29
muellerthomas 22.05.2019, 15:21
1.

Ja, das ist alles an Absurdität kaum zu überbieten. Ausgerechnet die Leute, die sonst gerne alles und jeden überwachen wollen, weil überall Verrat gewittert wird, veruteilen auf einmal ein Video auf dem tatsächlich ein Landesverrat zu sehen ist.

Und wieso wird eigentlich das weiße Pulver, was dort zu sehen ist, nicht thematisiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 22.05.2019, 15:25
2.

Ja, das ist alles an Absurdität kaum zu überbieten. Ausgerechnet die Leute, die sonst gerne alles und jeden überwachen wollen, weil überall Verrat gewittert wird, veruteilen auf einmal ein Video auf dem tatsächlich ein Landesverrat zu sehen ist.

Und wieso wird eigentlich das weiße Pulver, was dort zu sehen ist, nicht thematisiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ringmodulation 22.05.2019, 15:42
3. Alternative Podcast-Frage

Warum benennt Sascha Lobos Artikel die Tatsache nicht, dass hier mit einer Lüge gearbeitet wurde? Spielt das denn gar keine Rolle mehr? Ist das einzig Verwerfliche am Enkeltrick-Betrug der finanzielle Schaden? Wenn man auf diese Art den vermeintlichen Opa als Parteimitglied outen kann, ist der Trick dann plötzlich legitim? Bitte mal an die Nase fassen statt an den Iro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 22.05.2019, 16:01
4. Wer eine Lüge für die Wahrheit hält..

Zitat von Ringmodulation
Warum benennt Sascha Lobos Artikel die Tatsache nicht, dass hier mit einer Lüge gearbeitet wurde? Spielt das denn gar keine Rolle mehr?
...und damit eine Straftat ausübt, für den spielt das evt.. noch im Strafmaß eine Rolle, nicht aber für eine Verurteilung an sich. Die Kommentare zu den einschlägigen Paragraphen 332 u. 334 StGB (die sich vom österreichischen Strafrecht nur marginal unterscheiden) lassen sich googeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genewolfe 22.05.2019, 16:07
5. ja Sascha

Es ist dünn, oder ? Der Rücktritt ist gerechtfertigt, aber an konkreten Vorwürfen wird ja nur die Parteienfinanzierung bleiben. Nun auch nicht wirklich der ganz große Schocker. Strache hat niemanden - im Amt -Vorteile gewährt. Er hat das "vielleicht geplant".
Die FPÖ braucht keine geniale Verteidigungsstrategie. Es ist nur einfach zu wenig, wenn die Mehrheit der Österreicher zufrieden mit der Regierung waren. Das wird kein gutes Ende nehmen, wenn herauskommt, wer dahintersteckt. Und da sind fast alle Varianten gleich schlimm: Geheimdienst, SPÖ, Böhmermann.
Das mit dem "Kanzlerholz" kann schon stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 22.05.2019, 16:09
6.

Zitat von Ringmodulation
Warum benennt Sascha Lobos Artikel die Tatsache nicht, dass hier mit einer Lüge gearbeitet wurde? Spielt das denn gar keine Rolle mehr? Ist das einzig Verwerfliche am Enkeltrick-Betrug der finanzielle Schaden? Wenn man auf diese Art den vermeintlichen Opa als Parteimitglied outen kann, ist der Trick dann plötzlich legitim? Bitte mal an die Nase fassen statt an den Iro.
Wenn die Lüge das Problem ist und nicht, dass da einer bereit war, sein Land samt Pressefreiheit zu verkaufen, dann wäre das also völlig in Ordnung, wenn der Gute das nicht eine gefakten Oligarchen-Nichte versprochen hätte, sondern einer echten? Das wäre dann ja keine Lüge mehr gewesen... So wie es auch völlig in Ordnung wäre, wenn ein echter Enkel der Oma das letzte Hemd auszieht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 22.05.2019, 16:10
7. Woher wissen Sie den...

Zitat von Ringmodulation
Warum benennt Sascha Lobos Artikel die Tatsache nicht, dass hier mit einer Lüge gearbeitet wurde? Spielt das denn gar keine Rolle mehr? Ist das einzig Verwerfliche am Enkeltrick-Betrug der finanzielle Schaden? Wenn man auf diese Art den vermeintlichen Opa als Parteimitglied outen kann, ist der Trick dann plötzlich legitim? Bitte mal an die Nase fassen statt an den Iro.
...daß das eine Falle war? Kennen Sie etwa die Ersteller der Aufzeichnungen?
Bislang könnte das genauso gut als Rückversicherung der beteiligten Russen gedreht worden sein.
Was, wenn die zwar Strache benutzen wollten, aber keine Lust hatten, ihn auch tatsächlich finanziell zu unterstützen?
So ein Video ist vergleichsweise preiswert zu drehen und statt anschließend viel Geld auszugeben, kann man den Trottel auch einfach erpressen, um das Gleiche zu erreichen. Warum die Kuh kaufen?
Evtl. hat die Kooperative unterwegs an Effizienz eingebüßt und man hat als Warnung an andere Strache über die Klinge springen lassen.
Und schon kann der Aluhut wieder in den Schrank...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zweiwaechter 22.05.2019, 16:11
8. Wieso Lüge, Ringnodulation?

Da spricht ein FPÖ Politiker aus, wie er das Land umgestalten will, wenn er die Gelegenheit dazu bekommt. Dann wird das Land eben "umgebaut", sprich die Demokratie und das Recht eingeschränkt oder abgeschafft. Erdogan und Orban lassen grüßen. Selbst wenn er in die Falle geraten ist, sind die Ansichten völlig demokratiefeindlich und das Gebaren eines Diktators.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DadaSiggi 22.05.2019, 16:13
9. Was wäre wenn ...

Was wäre, wenn nicht Strache, sondern z. B. der SPD-Troll Stegner irgendwelchen Menschen auf den Leim gegangen wäre und hätten seinen, aus einer Bierlaune heraus geborenen Phantasien veröffentlicht.
Ich bin mir sehr sicher, also absolut sicher, dass Herr Lobo sich vor Empörung nicht mehr eingekriegt hätte und den Notstand ausgerufen würde.
Aber was soll's, übermorgen kommt die nächste Empörungswelle um die sich Herr Lobo moralisierend kümmern muss. (Eigentlich lese ich die Kolumnen von dem Herren nicht, aber diesmal war ich neugierig. Ich tue es nicht wieder, denn er füttert ja eh nur seine eigene Blase, es ist so vorhersehbar).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29