Forum: Netzwelt
Exklusiv-Angebote für Prime-Kunden: Nicht jeder darf alles bei Amazon kaufen

Mit einem Streamingportal und Versandkostenfreiheit bemüht sich Amazon, möglichst viele Kunden für sein Jahresabo zu gewinnen. Nun geht die Firma weiter: Manche Produkte verkauft sie nur noch an Prime-Kunden.

Seite 4 von 26
nurmeinemeinung77 26.02.2016, 13:13
30. alle der gleichen Meinung !

ich sehe das auch so: Wer nicht will, der hat schon (zu viele Kunden)...Wenn amazon mir etwas nicht verkaufen möchte, dann eben wieder bei Ebay. Für mich ist das OK.

Ich bestelle vielleicht 3-5 Sachen / Jahr bei Amazon. Dafür brauche ich weder eine Versandflatrate, noch filme oder Music.

Der Fuffy wäre für mich einfach ein Kostenposten, den ich nicht mehr reinhole. ICH benötige einfach kein Prime-Abo mit extra Toilettenpapier-Flatrate.

KiK: Kunde ist König - Das sollten die sich hinter die Ohren schreiben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolffm 26.02.2016, 13:13
31. Faule Kunden

Viele faule Kunden, denen ein bischen Suche im Netz die Zeit nicht wert war, haben Amazon zu der Macht verholfen, die es heute hat.
x-beliebige lokale Produkte werden über amerikanische Server geschleift und die Leute, die das super hip finden, beschweren sich dann hinterher über die Marktmacht von US-Firmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 26.02.2016, 13:14
32.

Zitat von Crom
Ich habe Amazon Prime und Sky. Beide Angebote unterscheiden sich deutlich, allein schon wegen den Sport.
Bloß kostet das olle Sky mit Fußball schnell mal den Faktor 10 mehr als Prime. Sky ist ein Halsabschneiderladen. Gottseidank gibt es im Internet Angebote, bei denen man ALLES in HD sehen kann, ohne sich noch CL zum normalen Sportpaket dazubuchen zu müssen, für ein Bruchteil des Geldes. Das ganze noch in einer Grauzone, sodass noch nie jemand dafür belangt wurde und es auch nicht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karteileiche007 26.02.2016, 13:14
33. Ist ja auch verständlich

Ursprünglich war Prime ein Angebot, für 29 EUR im Jahr Waren größtenteils ohne extra Versandkosten bestellen zu können und sie direkt am nächsten Tag geliefert zu bekommen. Anfangs klappte das gut bei uns. Aber irgendwann fing Amazon an, sämtliche auf dem Markt befindliche Versanddienstleister mit der Zustellung zu beauftragen. Seither kommen die Pakete auch mit Prime unpünktlich an, oder es wird nicht einmal an der Tür geklingelt, so dass ich oft Tage damit zubringe, einem Paket hinterherzurennen.

Macht für mich mehr Umstände, zeitlich lohnt sich die Prime-Bestellung deswegen meist auch nicht mehr, preislich seit der Preiserhöhung sowieso nicht mehr. Wer die Streamingdienste nicht nutzt und noch echte Bücher liest statt Kindle, dem bringt Prima also kaum noch etwas. Kein Wunder also, dass Amazon nun mehr Druck auf die Kunden ausüben will.

Bücher kaufe ich schon lange nur noch im "echten" Buchladen, da geht das meist zuverlässig von einen Tag zum anderen. Das Schwätzchen mit der Buchhändlerin finde ich netter als den Chat mit Amazon (auch wenn ich die Chatmitarbeiter dort immer freundlich fand).

Bei allem anderen schaue ich sowieso schon, wo es möglichst günstig ist. Wenn Amazon dabei nun weniger oft das Unternehmen ist, bei dem ich kostengünstig bestelle, soll es mir egal sein. Zumal ich bei anderen Unternehmen oft im Vorfeld sehe, mit welchem Versanddienstleister das Paket verschickt wird und teilweise sogar auswählen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CharlieBrown 26.02.2016, 13:14
34. Streaming

1. Prime
hektor2 heute, 12:33 Uhr
"Wer so blöd ist, sich die uralten Schinken in diesem Streamingportal anzuschauen und dann auch noch Geld dafür hinlegt, dem ist eh nicht mehr zu helfen."

Also hektor2, über diese neue Masche der exklusiven Artikel kann man sicher geteilter Meinung sein, aber Amazons Streaming Angebot ist derzeit unschlagbar. Für weniger als $10 bekomme ich unzählige TV-Serien ein Jahr nach Erstausstrahlung. Dazu ist derzeit Amazon der einzige Streaming-Anbieter der den Download von Miet-Filmen und Serien auf's Smartphone erlaubt so dass ich auch in der U-Bahn oder im Zug bei schlechter Verbindung schauen kann. Das alleine ist sein Geld schon wert, der kostenlose Versand und die Prime-Rabatte sind dann noch die Sahne obendrauf. Das Abo zahlt sich dann quasi von selbst. Und sein, mein Posting wird nicht von Amazon bezahlt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vegas333 26.02.2016, 13:14
35. Lieber Herr Amazon ....

es interessiert mich nicht die Bohne ob ich das Produkt bei Dir kaufen kann oder nicht....
Dann wird halt woanders gekauft meine Güte!
Marketing wie im Kindergarten .... "nein ich verkauf Dir das nicht weil Du nicht Prime-Kunde sein magst"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moneysac123 26.02.2016, 13:14
36.

Das dürfte nicht groß stören, immerhin gibt es zahlreiche Händler, von denen Amazon fast nie der günstigste ist. Wir leben ja nicht auf Kuba ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 26.02.2016, 13:15
37.

Zitat von mikado17
Das Meiste gibt es woanders billiger !
Ja, das habe ich auch festgestellt. Allerdings kaufe ich nicht oft im Internet, eher sporadisch.
Für Vielbesteller lohnt sich daher ein Prime-Abo angesichts der Portokosten daher womöglich durchaus, zumal, wenn dazu noch das Video- und Musikstreaming-Angebot mitgenutzt werden kann, das man sonst u. U. bei anderen Anbietern abonnieren würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solid 26.02.2016, 13:17
38.

Viel lustiger wird es, wenn Amazon für jeden Kunden einen eigenen Preis berechnet.
Der Käufer, der schon das iPhone gekauft hat, wird als zahlungskräftig eingestuft und bekommt fürderhin die Speichersticks 10% teurer angeboten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morrisfan 26.02.2016, 13:17
39.

Bin seit mehreren Jahren Prime Kunde, wenn man öfter bestellt, lohnt sich das durchaus. Ob die Bestellung nun morgen oder übermorgen da ist, juckt mich nicht wirklich. Fire TV ist eine prima Sache, zum Beispiel konnte ich die fehlenden Staffeln von "Burn Notice" schauen und man muss auch nicht lange überlegen, bei welcher Folge man zuletzt war. Das merkt sich das Programm zum Glück.
Ob das mit den Exklusivangeboten eine wirklich so gute Idee war, aber wie viele Produkte des riesigen Angebots betrifft es denn überhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 26