Forum: Netzwelt
Exklusiv: Der geheime Werkzeugkasten der NSA
SPIEGEL ONLINE

Die NSA hat eine geheime Abteilung, die Spezialausrüstung herstellt: Spähsoftware für Rechner und Handys, Mobilfunk-Horchposten, manipulierte USB-Stecker und unsichtbare Wanzen. Hier sehen Sie Auszüge aus dem hausinternen Bestellkatalog der Abteilung ANT - Preise inklusive.

Seite 27 von 28
perlentaucher2345 01.01.2014, 11:07
260. Für die Mehrheit...

Zitat von ichbinsowieichbin
Glauben Sie weiterhin an die Aufrichtigkeit und das Gute unserer Führungseliten und Sie leben unbefangener und unbeschwerter. Fangen Sie aber an gewisse unlogische Vorgänge und Ungereimtheiten laut zu hinterfragen, dann werden Sie ein Problem bekommen, Ihr Leben würde zumindest etwas unkomfortabler. Ihre Vorstellungen von unserer obersten politischen Führung... ... Das alles ist schon auf einem sehr fortgeschrittenem Weg und ich bin selbst total ratlos wie das noch verhindert werden kann, zumal die Masse der Menschen das kommende Ungemach nicht sehen kann oder will.
...scheint die Lösung derzeit ganz einfach: »Wenn ich die Augen zumache, sieht mich keiner, und wenn ich die Klappe halte, hört mich keiner.«

Das wird man zwar nicht unbegrenzt so weitertreiben können, aber gewiss wird es dann irgendwann legale bewusstseinerweiternde Mittelchen geben. Hatte doch bereits in den asiatischen Ländern - wie seinerzeit durch das British Empire betrieben - bestens funktioniert, um die Kolonialbevölkerung ruhigzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perlentaucher2345 01.01.2014, 11:32
261. Aber zum Glück...

Zitat von executing
... und damit drängen sich die Absender der diversen Anthrax-Briefchen nach den Anschlägen auf die Towers in NY der eigenen alptraumhaften Vorstellungswelt immer deutlicher auf. Sie können jedes Verbrechen im Geheimen begehen, und sie können jeden beschuldigen, diese Verbrechen begangen zu haben. Sie können "Beweise" konstruieren und jedem X-Beliebigen in die Schuhe schieben. Sie können tun was immer sie wollen - und sie tun es, wenn es ihren Zwecken dient.
...kann das bei rechtschaffenen Menschen - also denen, die »nichts zu verbergen« haben, ja nicht funktionieren. 8/9 der Bevölkerung kann das garantiert nicht passieren :->>>

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 01.01.2014, 17:31
262. .................

Zitat von perlentaucher2345
Jeder seriöse Softwarehersteller bietet - wie Sie richtig feststellen - die Möglichkeit der Vornahme indirekter Updates an, und wenn ein Rechner nicht am Netz hängt, ist das ein Sicherheitsgewinn. Anders herum: Mein Windows XP befindet sich seit 10 Jahren in Gebrauch - und seit 10 Jahren soll es tagtäglich notwendig sein, dem Rechner Zitat: »Sicherheitsupdates«, »wichtige Updates« und »Updates« zuzuführen? Dann müsste vom Umfang her das gesamte BS schon dreimal komplett ausgetauscht worden sein. Dass das erforderlich sein soll, kann die Herstellerfirma doch jemandem erzählen, der sich den Hut mit dem Hammer aufsetzt...
Im Gegensatz zur BRD ist der 'nationale Gedanke', wo er quasi auf dem Index steht, in den USA extrem ausgeprägt.

Deshalb darf man getrost davon ausgehen, dass die US IT-Firmen
- und nicht nur diese - allesamt mit hrer Regierung engstens zusammen arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 01:01
263.

Zitat von analyse
Rauchzeichen verständigen ? Oder per Kurier ? Und was meinen Sie,haben Engländer,Franzosen,Russen und Chinesen für Techniken ? Vielleicht können sich die empörten,aufklärenden Journalisten sich scharenweise in China betätigen,damit wenigstens Waffengleichheit herrscht ! Ihr traut euch nicht ? Seht ihr !!! Gehts auch mal mit Nachdenken ?
Was ist denn das für einen Null-Argumentation? Erstens haben die erwähnten Spionage-Methoden nichts mit Verständigung zu tun (Rauchzeichen? Kurier? WTF hat das mit dem Artikel zu tun?) und zweitens ist es schon erstaunlich zu sehen, dass die NSA offenbar mit Methoden vorgeht, die man bisher kaum den Chinesen im eigenen Land zugetraut hätte. Und zwar weltweit, gegen alle Bürger, nicht nur gegen Verdächtige.

Es ist doch prinzipiell erst mal egal, ob andere Länder auch spionieren - wir wissen jedenfalls, dass die NSA auf jeden Fall das weltweit höchste Budget dafür hat, außerdem sind nun dem Spiegel eben Dokumente über die NSA zugespielt worden. Soll man das lieber nicht veröffentlichen? Arbeiten sie für die NSA? Anders kann ich mir so eine verquere Meinung gar nicht erklären!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 01:20
264.

Zitat von harry362
dass die USA die Netze überwachen. - Die terroristischen Gefahren werden immer grösser. Es ist wichtig, terroristische Komplotte früh zu erkennen und zu vereiteln.
Da haben sie aber gut aufgepasst, im Umerziehungslager!

Sorry, aber terroristische Gefahren werden nicht "immer größer".
Man wird eher vom Blitz erschlagen, als in Deutschland Opfer eines Terroranschlags zu werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 01:24
265.

Zitat von Eisenstemmer
Frage an die Experten unter den Foristen: koennte die NSA auch Wahlergebnisse an Wahlabenden hier in Deutschland manipulieren, bildlich gesprochen: der Atlantikbruecke noch einen Pfeiler hinzufügen ... ?
Nicht so einfach, da Wahlcomputer in Deutschland nicht zugelassen wurden! Unter anderem auf Warnungen des CCC hin kam man zu dem Schluss, dass Wahlcomputer einfach zu anfällig für Manipulation wären.

In den USA gibt es natürlich Wahlcomputer - ein Schelm, der Böses dabei denkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 01:48
266.

Zitat von redbayer
Selbst die "Wunderwaffe" Verschlüsselung ist nur ein Trick. Schlüssel müssen an das Bundessicherheitsamt gemeldet werden und gehen von dort an "befreundete Dienste" weiter.
Und wer bitte meldet die Schlüssel von Truecrypt oder LUKS an das Bundessicherheitsamt weiter?

Deshalb: freie Software einsetzen, dann klappt es auch mit der Verschlüsselung!*

*zumindest solange einem keine Hardware mit verändertem Random Number Generator oder mit Keylogger untergeschoben wird...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 02:03
267.

Zitat von marseel
Mir stellt sich angesichts des Ausmaßes dieser ganzen Enthüllungen eine Frage, die mir hier vielleicht jemand beantworten kann? Es existiert doch abseits der Geheimdienst-IT auch ein riesiges Herr talentierter Hacker, denen es bekanntlich immer wieder gelingt, Software/Hardware Systeme komplett zu durchleuchten. Der Chaos Computer Club etwa ist ein Pool solcher Leute. Da muss doch irgendwann schon mal jemandem etwas aufgefallen sein, oder?
z.B. veränderte Firmware eines Mainboards oder einer Festplatte ist äußerst gut versteckt:

Der Code einer solchen Firmware ist ja nicht offen lesbar - klar, denn der Code ist ein Betriebsgeheimnis des Herstellers. Wenn hier also subtile Änderungen vorgenommen werden, die kein auffälliges Verhalten nach außen zeigen, kann man solche Hardware-Hacks eigentlich nicht finden!

Vermutungen über solche Hacks der Geheimdienste gab es schon einige, die wurden aber bis zum Auftauchen der Beweisdokumente meistens als paranoide Spinnereien abgetan!

Die Reaktionen der Öfentlichkeit darauf finde ich großteils äußerst schizophren: vorher wurde den besorgten Mahnern gesagt, sie seien paranoide Spinner, und wenn man jetzt Schwarz auf Weiß die Beweise vorlegt, dann heißt es "war ja klar, habt euch mal nicht so" oder "ja und, Rußland spioniert doch auch".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
etheReal 02.01.2014, 02:13
268.

Zitat von Mindbender
Quellen, also diesen sogenannten "Katalog" bitte offenlegen, SPON. Bis dahin kann man euch nichts glauben.
So weit Jacob Appelbaum es auf dem 30C3 gesagt hat, sind ihm diese Dokumente zugespielt worden. Da Appelbaum Kontakt sowohl zu Edward Snowden als auch zu Wikileaks hat, und außerdem als weltweit bekannter Journalist, Hacker und Softwareentwickler (TOR) einen Ruf zu verlieren hat, nehme ich doch stark an, dass diese Dokumente echt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelak2 02.01.2014, 19:12
269. zu nichts anderem fähig

Zitat von sysop
Die NSA hat eine geheime Abteilung, die Spezialausrüstung herstellt: Spähsoftware für Rechner und Handys, Mobilfunk-Horchposten, manipulierte USB-Stecker und unsichtbare Wanzen. Hier sehen Sie Auszüge aus dem hausinternen Bestellkatalog der Abteilung ANT - Preise inklusive.
Einerseits sind die Drittweltler ja stinknationalistisch - die Chinesen sowieso mit ihrem bipolaren Minderwertigkeitkomplex und komplementäre Not, daß ihre kulterelle Überlegenheit anerkannt wird, und ebenso die Inder und die Paks die ihre atomaren Nationalphalluse deftig jeden Tag waschen und massieren. Also daß der Westen ja mal aus seinem Rumgelutsche an der Globalisierungstitte aufwachen könnte und erkennen, daß das Globale egal ist, wenn das Lokale nichts zum beißen hat.

Andererseits aber ist den Meisterchen des Universums nicht zu helfen - die üblichen Stöhner hier in den USA glauben daß wir jetzt klever genug sein werden, so daß alle die braunen Einheimischen für uns arbeiten werden, und wir alle Innovators in a Knowledge Economy sein werden. Problem ist nur, daß nicht genügend Knowledge da ist, um Innovators zu sein. Daher Streiks für Mindestlohn bei McD's als Höchstausdruck der (nicht existierenden) Industriepolitik.

Und nachdem wir eben im Durchschnitt zu Dumm und zu verfressen sind um etwas selbst produzieren zu können, bleibt halt nichts als daß die Väterchen der Nation versuchen, uns die Suppe zu retten in dem sie den anderen in den Topf spucken. Problem nur, daß zum Schluss alle nur bekleckert sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 28