Forum: Netzwelt
Facebook-Ausschluss: Trump ergreift Partei für rechte Hetzer
Alex Brandon/AP

Nach der Sperrung einiger Konten von ultrarechten Hetzern pflegt US-Präsident Donald Trump deren Mythos als Opfer. Auf Twitter beschwert er sich über "unfaire Behandlung" und droht, die Entwicklung "sorgfältig zu beobachten".

Seite 2 von 8
wittchen2000 05.05.2019, 11:16
10.

Trump schafft, dass es bei allem immer nur um ihn geht.
Man hat gar keine Chance mehr sachlich über tatsächliche Themen und Probleme zu sprechen.
Wieviele Gehirnzellen der Mann mit unverschämtesten Nonsense verschwendet – wirklich unfassbar.
Wann heilt sich die Demokratie endlich selbst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neue_mitte 05.05.2019, 11:20
11.

Der Mann mit der Aufmerksamkeitsspanne von einer Stunde "droht, die Entwicklung " 'sorgfältig zu beobachten' "? Das hat er doch morgen schon wieder vergessen. Der wird doch erst wieder aktiv, wenn andere far right ihn wieder daran erinnern oder ihn einen Feigling o.ä. nennen. Siehe die zurückgezogene Zustimmung zum Haushalt Ende '18.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mal was Anderes 05.05.2019, 11:21
12. Ein Symptom

Das Verhalten dieses Mannes ist lediglich ein Symptom für entweder fortschreitenden Realitätsverlust (denn "konservativ" ist das alles schon lange nicht mehr) oder einen Charakter, der an ethischen und moralischen Abgründen kaum noch zu überbieten ist (und wenn man sich anschaut, wie dieser Mensch selbst hetzt, lügt und Angst verbreitet...).

Das eigentliche Problem aber ist, dass die Berufspolitiker in den Staaten parteiübergreifend nicht die Eier haben, den Mann endlich vor die Tür zu setzen. Insbesondere die Reps fürchten offenbar immer noch mehr den möglichen Machtverlust (und den Ärger der "Fanbase") als den dauerhaften Schaden, der hier angerichtet wird (und dessen Behebung Jahre dauern wird, sofern das überhaupt noch möglich ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 05.05.2019, 11:29
13.

Zitat von s.l.bln
...wehren sich rechte Hetzer gegen den ihrer Meinung nach inflationär benutzten Nazibegriff, während man selbst den Begriff "konservativ" inflationär allem angeheftet sehen möchte, das irgendwie aus der rechten Ecke kommt, als wären homophobe Rassisten die Bewahrer irgendwelcher schützenswerter Werte. Für Trump hat das Ganze mehrere Ebenen. Einerseits geht es da um seine Fürsprecher, die nun öffentlich gebrandmarkt werden, wodurch er in der Mitte weiter an Zustimmung zu verlieren droht. Andererseits wird ihm durchaus klar sein, daß er seinen Wahlsieg auch den sozialen Netzwerken zu verdanken hat, bzw, den russischen Trollen und rechten Hetzern, die dort wie wild für ihn getrommelt haben. Das konnte man vor der Wahl selbst hier im Forum beobachten. Wenn die Netzwerke jetzt konsequent dagegen vorgehen, hätte das u.U. Einfluß auf die nächste Wahl. Sollte er die nächste Wahl verlieren und es träten anschließend genug "Experten" auf den Plan, die erklären, daß das am diesmal konsequenten Umgang mit russischen und rechten Kampagnen gescheitert ist, würde nachträglich auch seine erste Amtszeit in der öffentlichen Wahrnehmung illegitim, womit sein größter Erfolg diskreditiert würde. Damit könnte er nur schwer umgehen. Trump braucht den rechten Rand der Gesellschaft dringend für seine Wiederwahl und kümmert sich auch fast ausschließlich noch um diesen. Da der rechte Rand jenseits von Vox news seine "Informationen" aber ausschließlich in den sozialen Netzwerken findet, währe ein konsequentes Vorgehen gegen Fehlinformation für Trump eine Katastrophe. Ich wär nicht überrascht, würden wir dazu in nächster Zeit Gesetzesinitiativen sehen.
"in nächster Zeit Gesetzesinitiativen sehen."

An der demokratischen MEHRHEIT im Abgeordnetenhaus vorbei? Gar abgesegnet? Im Senat stimmten 12 der 53 Reps bereits mehrfach GEGEN Trump und mit den 47 Dems zusammen.

Trump bekommt kein Gesetz mehr durch den Kongress. Er schaffte in seinen 2 Jahren, wo er in beiden Kammern eine Rep-Mehrheit hatte, gerade einmal das 1097-seitige Steuersenkungsgesetz zu Gunsten der Reichen an den Demokraten vorbei durchzusetzen. Rest wie Obmacare, Mexikomauer, etc. etc. =Fehlanzeige.

Die Wahrscheinmlichkeit, dass die demokratische Mehrheit Facebook ins Korsett eines Mediahauses zwingt ist hoeher, wie der Trump es erreicht, dass wieder jeder Extremist seinen Schmarren dort loswerden darf.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shingles 05.05.2019, 11:30
14. Unglaublich

Das hier die Zensur politischer Meinungen (ja es sind Meinungen auch wenn Sie einem nicht gefallen) auch noch verteidigt wird.
Ich persönlich mag Alex Jones nicht, der ist für mich Irre. Louis Farrakhan ist ein radikaler islamischer Antisemit und Milo Yiannopoulos ist hauptsächlich selbstverliebter Selbstdarsteller in meinen Augen.
Aber solange keine Gesetze gebrochen wurden wie der Aufruf zu Gewalt, dann sollte keine Zensur stattfinden.
Wo hört das auf? Das konservative und Mitte-Rechts Personen schon seit Jahren sofort als "Alt-Right" oder direkt als Faschisten oder Nazis diffamiert werden von linken Aktivisten ist ja nichts neues, aber diese Welle an Zensur wird dazu führen das Leute sich nicht trauen ihre Meinung zu bestimmten Themen zu äußern weil sie Angst haben müssen direkt von Social-Media-Unternehmen in koordinierten Aktionen "gepurged" zu werden. Wie kommt es den sonst das Alex Jones mehr oder weniger simultan von verschiedenen Diensten gebannt wurde?
Inzwischen geht es schon soweit, das in Amerika bestimmte Banken die Konten von Leuten löschen die dem rechts-konservativen Milieu zugeordnet werden können (Chase Bank).
Als der Youtuber "Sargon of Akkad" von Patreon gelöscht wurde ist er zu dem winzigen alternativen Dienst "Subscribe Star" gewechselt. Innerhalb von Tagen hat Paypal Subscribe Star seine Dienste gekündigt/verweigert.
Demnächst darf man nur noch in bestimmten Läden einkaufen und nur an jeder zweiten Tankstellen tanken weil man die falsche politische Einstellung hat. Das muss aufhören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paysdoufs 05.05.2019, 11:33
15. Nicht hilfreich

Rechts, ultrarechts, Hetzer, Hardliner, Verschwörungstheoretiker - irgendwie ist ein Artikel nicht hilfreich in dem ich viel (wenn auch indirekt) über die Bewertung des Geschehens durch den Schreibenden erfahre, aber fast nichts über die zu Grunde liegenden Fakten. Eigentlich müsste ich jetzt jeden der erwähnten Namen selbst googeln, aber ob das jetzt Sinn und Zweck des Konsums von Nachrichten ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 05.05.2019, 11:36
16. Für Twitter wäre das so einfach ...

Zitat von kajoter
Das wird in breiten Teilen der USA auch so gesehen. Aber: De facto wurde Trumps Twitter-Account zur offiziösen Verlautbarungsseite des amerikanischen Präsidenten. Das alleine sichert ihm seinen Account. Geradezu witzig ist seine Äußerung, dass er solche Hetzer als "Konservative" bezeichnet. Sie sind das genaue Gegenteil, denn mit einem Bewahren oder Hochhalten tradierter Werte und Errungenschaften haben Alex Jones & Co. überhaupt nichts zu tun - im Gegenteil. Gut, Trump ist ein Trottel, aber es weiß zumindest, wo seine Hardcore-Wähler zu verorten sind. Insofern sind diese Äußerungen eine simple Steilvorlage an sie. Gleichzeitig sind sie aber auch sein Eingeständnis, dass er sich bei liberalen und gebildeten Wählern keine Chance mehr ausrechnet. Sonst hätte er sie nicht getätigt.
Für Twitter wäre das so einfach zu machen. RealDonaldTrump ist der private Account von Hr. Trump. Da hat er schon Fake News, Rassismus, Hass und Gewaltanstiftung betrieben. Daher kann Twitter diesen Account löschen und darauf verweisen, dass es ja einen offiziellen Account des US-Präsidenten gibt. Soll er doch den nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 05.05.2019, 11:44
17. Niemand will vom Trumpregen unter die Pencetraufe geraten!

Zitat von Mal was Anderes
Das Verhalten dieses Mannes ist lediglich ein Symptom für entweder fortschreitenden Realitätsverlust (denn "konservativ" ist das alles schon lange nicht mehr) oder einen Charakter, der an ethischen und moralischen Abgründen kaum noch zu überbieten ist (und wenn man sich anschaut, wie dieser Mensch selbst hetzt, lügt und Angst verbreitet...). Das eigentliche Problem aber ist, dass die Berufspolitiker in den Staaten parteiübergreifend nicht die Eier haben, den Mann endlich vor die Tür zu setzen. Insbesondere die Reps fürchten offenbar immer noch mehr den möglichen Machtverlust (und den Ärger der "Fanbase") als den dauerhaften Schaden, der hier angerichtet wird (und dessen Behebung Jahre dauern wird, sofern das überhaupt noch möglich ist).
Niemand will vom Trumpregen unter die Pencetraufe geraten! Gerade die Politiker mit den Eiern in der Hose, besonders die Nancy Pelosi ;-) wollen das nicht.

Ein Praesident im Oval Office, der oeffentlich erklaert, dass haeufiges Beten die Homosexualitaet heilt, will auch in den USA niemand.

Nancy Pelosi weiss ganz genau, dass es fuer die Demokraten viel besser ist die Wahlen 2020, zur Praesidentschaft, zum Abgeordnetenhaus und im Senat zu gewinnen, statt zu versuchen den Trump durch den Pence zu ersetzen.

Mitt Romney wurde gegen einen von Trump massiv unterstuetzten Kandidaten in Utah bei den Vorwahlen zu den Senatswahlen im Nov 2018 von den Reublikanern nominiert, weil er versprach in die Fussstapfen von John McCain zu treten und Schaeden durch Trump von der republikanischen Partei abzuwenden. Er hat bereits 11 Rep-Senatoren auf seiner Seite. Er braucht "nur" noch 8 Weitere und damit kann er zusammen mit den Demokraten eine 67 zu 33 Zweidrittel-Mehrheit bilden, um den Trump vollstaendig zur lame duck werden zu lassen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antiopportunist 05.05.2019, 11:45
18. Trump kritisiert Zensur durch Social-Media Unternehmen

Sollte der eigentliche Titel dieses Artikels sein.

Allerdings gibt es schon lange keine neutrale Berichterstattung mehr, wo sich der Leser mit Hilfe von Pro und Kontra Argumenten eine eigene Meinung bilden kann.

Stattdessen wird man in diesem Artikel mit einer Linken Ideologie zugeschüttet, die absolut nichts mit Meinungsbildung zu tun hat. Man wird mit einer Meinung gefüttert die man zu akzeptieren hat , anstatt sich selbst eine Meinung durch Fakten selber schaffen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteftef 05.05.2019, 11:46
19. Schwierige Situation

wenn die Lügner und Hetzer zu 90% Rechtsradikale sind, dann richten sich Maßnahmen gegen Lügen und Hass zwangsweise überwiegend gegen Rechte - und das ist fair.
Ich bin aber absolut dafür, um klarzustellen, dass man objektiv ist, auch jeden Linken, der Lügen verbreitet oder zu Gewalt aufruft oä zu bannen - "leider" müsste man die aber erstmal finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8