Forum: Netzwelt
Facebook: Deutsche Staatsanwälte ermitteln gegen Mark Zuckerberg
REUTERS

Nach SPIEGEL-Informationen ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg und andere Manager des Konzerns. Es geht um den Verdacht auf Beihilfe zur Volksverhetzung.

Seite 35 von 35
pam 04.11.2016, 22:25
340. Ach so ist das mir der Gewinnmaximierung

Zitat von Preben Herbst
Nacktheit wird automatisch und vor allem hochwirtschaftlich mit Algorithmen (statt Mitarbeitern) zensiert. Bei Kommentaren geht das nicht.
Wenn es bequem ist wird zensiert. Aber wenn es Kosten verursacht, dann halt nicht. Zensur à la Facebook.

Beitrag melden
Preben Herbst 04.11.2016, 22:25
341.

Zitat von menefregista
Sie unterstellen Facebook als "Werbeträger" für Straftäter, absichtlich zu agieren. Nein, tut es in seiner Grundfunktion als Portal nicht. Deshalb heisst es auch "Facebook" und nicht "Public-book" wo einzelne Personen wie nach der Art einer Zeitung oder per TV ihre private Meinung an möglichst viele Empfänger verbreiten dürfen. Facebook bietet der Person A die Funktion an, mit auf seinen Wunsch hin definierte Anzahl von Personen B, C bis Z hoch Tausend kostenlos zu kommunizieren. Was A diesem Personenkreis mitzuteilen hat, kann nicht Auifgabe des Plattformbetreibers sein, zu kontrollieren, sonst müsste ja jeder Internet-Provider haftbar gemacht werden, wenn ein Pornografie-Anbieter, seinen Content auch Schülern einer Grundschule im IT-Schulungsraum zugänglich machen kann. Wenn ich mein Profil einrichte und NUR mit meinen eigenen Freunden kommunizieren will, kann mich kein Richter der Welt daran hindern, den Herrn Stalin einen sympathischen Mann zu bezeichnen, der durchaus in der Lage gewesen wäre, heutzutage die Flüchtlingspolitik in den Griff zu bekommen. Das hat somit nicht der Herr Mark Zuckerberg zu kontrollieren, was ich da meinen Freunden mitteile. Oder finden Sie, dass sie als Hausvermieter dafür zuständig sind, wenn Rechtsradikale ihren Gartenzaun mit Nazi-Parolen als Grafitti besprühen, und ihr Mieter sich weigert, diese auf eigene Kosten zu entfernen ?
Wir reden nicht über ein Haus, sondern über eine webbasierte Plattform, die monatlich über 1.700.000.000 Menschen aktiv nutzen und darüber erreichbar sind. Diese zahlen auch keine Miete, sondern sind (für Facebook kostenfreie) Content-Erzeuger, ohne die Facebook ein Nichts wäre.

Beitrag melden
Seite 35 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!