Forum: Netzwelt
Facebook, Fake News und die Medien: Aufklärer verzweifelt gesucht
imago

Deutsche Medien sollen für Facebook Falschmeldungen richtigstellen. Doch viele Redaktionen haben dem Konzern abgesagt. Nach SPIEGEL-Informationen soll jetzt "Focus Online" Lügen ermitteln.

Seite 3 von 9
Addams 17.02.2017, 11:20
20. Beileid

Zitat von Nonvaio01
Ich sage nicht das es keine fake news ist, ich sage aber auch nicht das es nicht wahr ist. Wer wurde denn befragt? Eventuelle opfer? Woher wissen wir das es fake news ist?
Sie zünden da die zweite Stufe der Desinformationstrategie des Fake-News-Systems, was immer auch Ihre Motivation dahinter ist. Denn behaupten können Sie ja alles, solange Sie nicht wirklich vor Ort waren und das Gegenteil mit eigenen Augen gesehen haben. So kann es nach Ihrer Logik tatsächlich Nazis auf der dunklen Mondseite geben oder Yetis, die sich im Himalaya verstecken. Es tut mir leid für Sie, dass die Lügenpressen-Kampagne bei Ihnen so gefruchtet hat. Ihnen fehlt damit ein wichtiges Korrektiv um in einer komplexen Welt wie der Jetzigen bei Verstand zu bleiben.

Beitrag melden
jjcamera 17.02.2017, 11:21
21. ?

Wie soll man absichtliche Falschmeldungen von Irrtümern, Missverständnissen, Satirebeiträgen, Ironie oder simplen Abschreibfehlern, zum Beispiel bei Zahlenangaben, unterscheiden? Schon der Zwang zur politischen Korrektheit verdreht oft die Wahrheit. Das klingt dann wie: "Vermutlicher Anschlag eines mutmaßlichen Terroristen des sogenannten islamischen Staats, der als angeblicher Flüchtling eingereist ist. Der vermeintliche Täter ist wieder auf freiem Fuß, weil er fälschlicherweise von der Polizei als Nafri unter Pauschalverdacht genommen wurde."

Beitrag melden
hermann gottschewski 17.02.2017, 11:21
22. Hoffnungslos

Die ganze Geschichte ist ohnehin hoffnungslos. Die einzige Hoffnung besteht darin, dass die Nutzer der sozialen Netzwerke lernen, den über sie hereinbrechenden Müll entweder zu ignorieren oder kritisch zu hinterfragen – das wird unter anderem die Aufgabe der Schulen und der Medien sein. Denn nicht jede Meldung, die der Verbreitung einer Lüge dient, ist selbst eine Lüge. Wenn jemand schreibt: „Trump auf der Pressekonferenz: „Ich habe die meisten Wahlmännerstimmen seit Ronald Reagan für sich verbuchen können, die Medien belügen euch““, ist das eine korrekte Meldung, denn das hat er gesagt. Was der Leser daraus vielleicht schließt (nämlich dass sich die Sache so verhalte wie von Trump behauptet), ist ein Problem des Lesers. Dem kann kritische Berichterstattung sicherlich entgegenwirken, aber eine Löschung von Lügen aus dem Netz wird daran nichts ändern, wie effektiv sie auch immer arbeiten mag. Werden Lügen gelöscht, werden die Verbreiter falscher Information schnell Wege finden, ihre Lügen mit „wahren“ Meldungen zu verbreiten. Das brauchen sie sich im übrigen nur von den politischen Parteien abzuschauen (oder sie können die Techniken in Rhetoriklehrbüchern nachlesen).

Beitrag melden
gaaps 17.02.2017, 11:23
23. fc versus Qualitätsjournalismus

Wahrscheinlich muss Facebook einfach auch erkennen, dass das aus den USA stammende Geschäftsmodell insoweit in Deutschland nicht funktioniert. Das Recht auf freie Meinungsäußerung steht bei uns hinter den Persönlichkeitsrechten des Individuums. Die Presse als quasi "4. Macht" ist hier ein regulativ.
Andererseits müssen wir auch erkennen, dass wir Bürger dass wir auf Qualität achten müssen. Wir kennen das bereits, wenn wir die Schlagzeilen der BILD gedanklich relativieren. Damit ist Facebook als Informationsmedium zumindest in Deutschland eigentlich erledigt ...
Und was machen die Menschen in den Ländern, wo es keinen Qualitätsjournalismus gibt, also nur staatlich kontrollierten oder "gleichgeschalteten"?

Beitrag melden
herr_jaspers 17.02.2017, 11:24
24. Lesen hilft !

Zitat von Nonvaio01
ist die Zeit die es braucht um eine falschmeldung zu erkennen, dann die recherche, und bis man dann endlich einmal die wahrheit (was auch immerdas ist) gefunden hat sind wochen vergangen, bisdahin hat sich die falsch meldung eh schon verbreitet. Z.B. die angebliche falschmeldung .....
1: es wurden keine Deutschen Soldaten vergewaltigt. Deutsche Soldaten sollen nahe ihres Standorts eine Minderjährige vergewaltigt haben.
2: es wurde eine Untersuchung durchgeführt seitens der lettischen Regierung, mit dem Ergebnis: Lüge.
Der Initiator wurde ebenfalls als Vermutung genannt, mitsamt einem einleuchtenden Grund.
3: Deutsche Soldaten sind natürlich nicht erhaben.

So wie Sie schreiben, was Sie schreiben, was Sie zwischen den Zeilen erwähnen oder explizit nicht erwähnen, könnte man auf die Idee kommen sie wären ein mies programmierter Bot oder Mitglied eines Propagandaapparates...oder der Aluhut ist einfach über die Augen gerutscht, sodass Sie leider nicht diverse Medien zu diesem Thema bemühen konnten.
Sonst würden Sie nicht einen Unsinn schreiben.

Beitrag melden
Nachzünder 17.02.2017, 11:25
25. einfach ein Treppen Witz

Focus hat bei FB immer nur Clickbate Fake News gepostet und beim Anklicken war das auch noch Werbung für irgendeine Marke.

Beitrag melden
observatorius 17.02.2017, 11:26
26. ausgerechnet Focus online!

... da hätte sich auch gleich die Bild Redaktion melden können. Irgendwie bekommt man den Eindruck, als sei die vielgescholtene Elite noch viel verblödeter, als die Wutbürger, die ihre tägliche Dosis Fake-news fressen. Da regiert Panik und völlige Hilflosigkeit. Die realisieren nicht dass es vorbei ist mit ihrer Welt, der Zusammenbruch eines längst überkommenen Systems längst im vollen Gange und nicht mehr nur eine ferne Bedrohung. Ein System in dem die Medien als Autorität, wie einst die Pfaffen von der Kanzel, die Wahrheitsverkündung innehatten. Dieses System wird sich nicht mehr herstellen lassen. Der "Westen" hat sich überlebt, oder um es mit den hässlichen Worten von Trump zu sagen: "You are fired".

Beitrag melden
Espejo en vivo 17.02.2017, 11:29
27. Regen / Traufe?

Focus-Online, neben Verlagspartner Huffington Post Deutschland Click-Bait-Meister, ist nun wahrlich der schlecht geeignetste Partner dafür.

Beitrag melden
epigone 17.02.2017, 11:34
28. Liebe Medien, macht euch endlich mal ehrlich!!!

Es ist doch offenkundig worum es bei der neuesten Sau, die durchs Dorf getrieben wird - die fake-news-sau - eigentlich geht:

1. klassische Medien sehen sich in ihrer Marksposition massiv durch blogs und foren bedroht, lästige Konkurrenz wird denunziert, um ihre wachsende Bedeutung zu bekämpfen
2. Politiker und estabishment sehen ihre seit der Erfindung der Rotationsdruckmaschiene (ab den 1860ern) weidlich genutzte Macht, öffentliche Themen und Meinungen zu manipulieren, zu dominieren und zu steuern massiv gestört.

Beleg:
Lügen und Zeitungsenten gab es schon immer, sie sind geradezu das Merkmal des Boulevards und der Grünen Presse, aber auch FAZ und SZ sind immer wieder mal (wider besseren Wissens?) mit dabei, die Unwahrheit zu vertreten oder sie durch Verkürzungen zu fördern. Das kann jeder mit einem Blick in die wissenschaftliche Literatur bestätigen - oder wie zuletzt mit der Studie der Hamburg Media School / Prof. Michael Haller, die weit über 80% aller Veröffentlichungen seit der merkelschen Massenmigration nach Deutschland als tendentiös bzw. voreingenommen und durch Mischung von Bericht und Wertung manipulativ einstufte!

Und das die Politik gerne wieder in Zeiten der guten alten Kumpanei mit den Medien zurück möchte, dokumentiert sie mit den Plänen einer Wahrheitskommission und Strafen gegen Falschmeldungen.

Beitrag melden
Spr. 17.02.2017, 11:36
29. Echt jetzt?

Das nennt man dann wohl "den Bock zum Gärtner machen".

Leider ist nicht zu erwarten, dass viele Menschen nun erfahren werden, dass das Leben ohne Facebook wunderschön sein kann. Sogar mit echten Freunden, so richtig aus Fleisch und Blut. Dafür ohne Shitstorms und Mobbing, auch ohne Hassbeiträge und Fake News.

Da ist es dann auch egal, wenn dort zusammenwächst, was zusammen passt.

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!