Forum: Netzwelt
Facebook: Interne E-Mail bringt Sheryl Sandberg in Bedrängnis
REUTERS

Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg will nichts von einer Schmutzkampagne gegen US-Milliardär George Soros gewusst haben. Doch nun gerät die Nummer zwei des Unternehmens erneut unter Druck.

Leser_01 30.11.2018, 12:21
1.

War dieses Geschäftsgebaren von Facebook - sofern die Vorwürfe zutreffen sollten - illegal? Oder ist es privaten Unternehmen nicht vielmehr erlaubt, Material über geschäftliche und politische Gegner zu sammeln und es in einer erlaubten Form der Meinungsäußerung nutzen? Läuft es andersrum nicht ganz genauso?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hörbört 30.11.2018, 12:39
2. Gedankenstütze

Man ahnt, bzw. weiß, es ja ohnehin, aber eine Erinnerung an die Machenschaften "da draußen" kann nicht schaden: Es sind mitnichten nur die Petersburger Trolle, die nach Kräften manipulieren. Art und Zahl der 'Influencer' sind so verschieden wie ihre Anliegen. In diesem Fall ist es ein Unternehmen, das seine Interessen mit dreckigen, subversiven Methoden schützen will. Letztlich hilft dagegen nur abschalten, d.h. dem stetigen Fluss der Manipulationen den Saft abdrehen. Uns Älteren dürfte das gelingen, schließlich kennen wir noch eine Welt ohne Internet und Smartphone. Bei den Jüngeren schaue ich dagegen wenig optimistisch in die Zukunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henk-van-Dijk 30.11.2018, 12:55
3. Alles für die Knete

Die Wurzel des Problems liegt im Wesen eines Aktienunternehmens mit vielen Beteligungen. Entkoppelt von eigentlichen Werten wird 24/7 versucht, immer mehr abzuschöpfen und zu generieren (und dann wie hier, das Abgeschöpfte nach außen zu verteidigen). Es geht um Wachstum und Reichtum, nicht um Moral und Fairness.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaliballer 30.11.2018, 18:05
4. @Leser_01

Es geht um eine Schmähkampagne. Die Agentur von Facebook beauftragte Agentur hat auf der konservativen Nachrichtenseite "NTK Network" Dutzende Artikel veröffentlichen lassen, in denen Google und Apple für fragwürdige Geschäftspraktiken verunglimpft und Kritiker angegriffen wurden. Das heisst, es geht um eine unzulässige, bewusste Verdrehung von Tatsachen. Das ist nicht legal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren