Forum: Netzwelt
Facebook und Apple: In inniger Hassliebe verbunden
Getty Images

Facebook schleust eine App, die Nutzer durchleuchten soll, an Apple vorbei. Doch so offensichtlich gestört das Verhältnis der beiden Konzerne auch sein mag - sie sind aufeinander angewiesen.

Seite 1 von 2
binnenfuchs 30.01.2019, 15:37
1. Therapie sinnvoll?

Steile These: ohne Facebooks Dienste sei das iPhone nur ein Gerät für Manager. Lieber Redakteur, von welchem Baum der Erkenntnis haben Sie denn so reichlich genascht? Eine Leben ohne die Datenkrake können Sie sich nicht vorstellen? Schade, denn es geht perfekt ohne. Ginge auch ohne Apple. Wer ohne tatsächlich Probleme bekommt, sollte sich an die Suchtberatung seines Vertrauens wenden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 30.01.2019, 15:41
2. Wie gut

Wie gut dass Google ähnlich tickt wie Facebook. Daher lassen die bei Google ja auch fast alle üblen App und die 25-tausendste Variante der Gleichen App nur mit anderem Namen und Oberfläche im Playstore ...
Android-Nutzer sind verdammt ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forchgock 30.01.2019, 15:52
3. Wer braucht Fatzebuk und den übrigen Mist?

Sorry dieser Beitrag trifft es nicht ganz. Ich wage sogar zu schreiben, dass er die Sache für Apple etwas überdramatisiert. Es soll ja Nutzer geben, die keine einzige der oben genannten Apps besitzen und sie auch wohl nie besitzen werden.
Für mich ist das Smartphone/iPhone seit Anfang an ein nicht mehr wegzudenkender Tausendsassa.
Außerdem höre ich seit einigen Jahren, dass FB immer weniger genutzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sosume 30.01.2019, 15:54
4. Apple hat reagiert

Wie inzwischen bekannt ist, hat er Apple reagiert, und in einem Statement klargemacht, dass Facebook mit der Verteilung der App über sein Enterprise Programm, dass für firmeninternen Nutzen gedacht war, klar die Bestimmungen des Programms gebrochen hat und das Zertifikat für dieses Programm entzogen. D.h. nicht Facebook hat das Programm rausgenommen, Apple hatte dies bereits getan. Warum Spiegel online und viele andere deutsche Medien immer noch Facebook Like Buttons auf seinen Seiten einsetzt, ist mir übrigens unverständlich.
Unter jungen Menschen verliert Facebook hier zu lande immer mehr an Bedeutung, WhatsApp und Instagram allerdings sollten kartellrechtlich von Facebook getrennt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeze 30.01.2019, 15:56
5. Kurz gedacht

Man sollte noch erwähnen, dass die genannten Dienste, in der Zeit, in der sie die Kommunikation zusammen mit dem iPhone veränderten, keine Facebook-Dienste waren. Facebook hat sie schlicht aufgekauft, nachdem sie die Kommunikation verändert hatten. Apple hat schon längst mit Messages einen leistungsfähigeren Konkurrenten zu WhatsApp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2999637 30.01.2019, 15:58
6. Nein...

Zitat von sozialismusfürreiche
... Daher lassen die bei Google ja auch fast alle üblen App und die 25-tausendste Variante der Gleichen App nur mit anderem Namen und Oberfläche im Playstore ... Android-Nutzer sind verdammt ..
Nein, sind sie nicht. Sie können auf Alternative App-Stores zugreifen wie Amazon (ok, auch nicht besser als Google...) oder F-Droid (meine bevorzugte Quelle) um nur die größten zu nennen. Bei Apple gibt es nur Apple als Quelle. Hat Vorteile und Nachteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusmNorden 30.01.2019, 16:01
7. @Nr. 2

Android-Nutzer sind verdammt? Aber nur, wenn sie verdammt blöde sind. Einem Smartphone-Nutzer muss man schon nachsagen können, dass er ähnlich schlau ist wie das Telefon, das er verwendet. Die oberste Devise sollte lauten: wenn ich mir nicht sicher bin, dann installiere ich auch nichts. Ansonsten finde ich, dass Ihr Kommentar nur Meinungsmache gegen alles ist, was über Android läuft. Ich bin seit Jahren auf Android unterwegs und sehe bislang gar kein Problem damit. Wie gesagt: Man muss halt aufpassen was man installiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unpolit 30.01.2019, 16:02
8. Sehr gut,

Zitat von binnenfuchs
Steile These: ohne Facebooks Dienste sei das iPhone nur ein Gerät für Manager. Lieber Redakteur, von welchem Baum der Erkenntnis haben Sie denn so reichlich genascht? Eine Leben ohne die Datenkrake können Sie sich nicht vorstellen? Schade, denn es geht perfekt ohne. Ginge auch ohne Apple. Wer ohne tatsächlich Probleme bekommt, sollte sich an die Suchtberatung seines Vertrauens wenden!
denn gerade als Manager pass ich auf, dass mein Handy nicht permanent nach Hause funkt, meine Aufenthaltsorte von vertraulichen Gesprächen mitteilt, meine Routen nachvollziehbar macht, mein Kontakte ausliest und nutzt.
Genau aus diesem Grund haben auf einem Business-Handy die oben genannten Dienste nichts zu suchen. Sonst ist der Stress mit der DGVO vorprogrammiert.
Jedem denkenden Menschen ist klar, dass die kostenlosen Dienste mit sehr wertvollen Gütern bezahlt werden: Daten und der eigenen Aufmerksamkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_s@me.com 30.01.2019, 16:03
9. Facebook braucht man nicht unbedingt

Es ist wirklich nicht so, dass ohne FB das iPhone eine trübe Tasse ist. Es gibt unzählige Dienste, die das iPhone zu einem tollen Alltagsbegleiter machen, und ich kenne genug, die das auch empfinden, ohne FB-User zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2