Forum: Netzwelt
Facebook und der Anschlag in Christchurch: 200 Menschen schauten live zu - keiner mel
DPA

Dem Anschlag von Christchurch haben etliche Facebook-Nutzer live zugesehen. Doch niemand von ihnen hielt es in diesem Moment für nötig, Alarm zu schlagen.

Seite 3 von 5
mozi 19.03.2019, 14:28
20. Und wieviele Likes?

Da ich den Film nicht gesehen habe, kann ich nicht beurteilen, welchen Eindruck er auf mich hervorgerufen bzw. ob ich realisiert hätte, was da tatsächlich passiert. Eine Folge des Abtauchens in die verschiedenen virtuellen aber auch tatsächlichen Welten am Bildschirm ist leider auch, dass die Wirklichkeit nicht mehr von der Illusion unterschieden werden kann und will. Umso wichtiger ist es, unsere Kinder in der Benutzung dieser Plattformen zu schulen und zu unterstützen, damit (nicht nur) sie lernen, diese Unterscheidung weiterhin zweifelsfrei treffen zu können. Auf einem anderen Blatt steht die Frage nach dem vorhandenen oder nicht vorhandenen Gefühl für das moralisch und ethisch Richtige. Deshalb habe ich grosse Angst vor der unbekannten Personenstärke der "Bewusst-Daumen-Hoch-Gruppe", die beim Betrachten des Films erkannt hat, was da läuft und aus was für Gründen auch immer die Handlungen unterstützt und nicht im Traum daran gedacht hat, Alarm zu schlagen.

Beitrag melden
markus_wienken 19.03.2019, 14:30
21.

Zitat von surffreak2000
Wie krank muss unsere komplette Gesellschaft sein?! Wer will sich denn sowas ansehen? Da muss man schon einen gewaltigen Dachschaden haben. Wen wunderts? Im TV kommen Mord und Totschlag Sendungen wie der Tatort, oder menschanverachtende, wo menschen beleidigt und erniedrigt werden,wie DSDS besonders gut an. Hochgelobt werden dagen nur die "Stars"wie Sportler Schauspieler oder Sänger, die eizig und allein der Unterhaltung dienen und ansonsten vollkommen nutzlos sind. Unfassbar trurig unsere Gesellschaft. Und ich meine wirklich 80% davon !
Die Gesellschaft heute ist genauso krank wie vor 1000, 2000 oder 4000 Jahren...früher waren es die Gadiatorenkämpfe, öffentliche Hinrichtungen, heute sind es dann überwiegend Gaffer bei Unfällen und dergleichen.
Liegt in der menschlichen Natur, dass sich an solchen "Begebenheiten" nicht wenige Menschen "ergötzen".

Beitrag melden
stelzerdd 19.03.2019, 14:33
22. Das Problem

Das Problem ist das Internet selbst samt seinen (a)sozialen Plattformen. Jeder Spinner, Gauner, Mörder findet kostenlos millionenfache Aufmerksamkeit.
Es wird Zeit, daß wir dieses Krebsgeschwür nicht mehr mit Freiheit verwechseln.

Beitrag melden
Alimentator 19.03.2019, 14:36
23. Video löschen: OK, aber warum auch das "Manifest"?

Das sog. "Manifest" enthält wichtige Details, die sogar von der neuseeländischen Premierministerin geleugnet wurden. Sie behauptete, dass das Schreiben keine Hinweise auf Anschlagsziele enthalte. Das Gegenteil ist der Fall. Sogar die Reihenfolge wird genannt: 1. Christchurch 2. Linwood 3. Ashburton. Wie sonst hätten die Polizisten auch wissen sollen, welche Route der Täter nach Linwood nimmt?

Beitrag melden
schredder66 19.03.2019, 14:44
24. Oh wie süß!

Da kommentieren einige tatsächlich, dass man nicht annehmen konnte, dass das Attentat echt war - es hätte ja auch gestellt / Fake sein können. Soso. Wenn irgendwo, ohne (bewegtes) Bild, nur mit Worten Fakten verbreitet werden, dann schreiben viele: Fakenews! Weil es nicht in deren Weltbild passt. Oder rufen die Polizei und berichten von einem Kinderschänder, wenn Papa mit Töchterchen an der Hand einen kleinen Spaziergang macht.

Beitrag melden
Newspeak 19.03.2019, 14:48
25. ...

Zitat von surffreak2000
Wie krank muss unsere komplette Gesellschaft sein?! Wer will sich denn sowas ansehen? Da muss man schon einen gewaltigen Dachschaden haben. Wen wunderts? Im TV kommen Mord und Totschlag Sendungen wie der Tatort, oder menschanverachtende, wo menschen beleidigt und erniedrigt werden,wie DSDS besonders gut an. Hochgelobt werden dagen nur die "Stars"wie Sportler Schauspieler oder Sänger, die eizig und allein der Unterhaltung dienen und ansonsten vollkommen nutzlos sind. Unfassbar trurig unsere Gesellschaft. Und ich meine wirklich 80% davon !
Krank ist vor allem, dass man es als normal ansieht, dass Armeen auf der ganzen Welt schlicht dasselbe tun. Das ist aber anscheinend in Ordnung, denn in der Tagesschau werden gerne solche Videos gezeigt, in denen Raketen in irgendwelche Huetten einschlagen, natuerlich immer "chirurgisch praezise" und im Kampf gegen den Terror, oder die Drogen, oder was gerade politisch opportun erscheint. Wenn man schon Gewalt ablehnt, wofuer es gute Gruende gibt, dann sollte man sie ueberall ablehnen, egal von wem sie ausgeuebt wird.

Beitrag melden
Newspeak 19.03.2019, 14:53
26. ...

Zitat von mursol
Sollten doch sein das die Moscheen besser geschützt werden sollten ! Jede Moschee weltweit ist immer offen für alle Menschen , sogar für hasserfüllte Massen Mörder ! Diese offenen Türen müssen jetzt bewacht werden. Damit der nächste Mörder nie wieder ungehindert frei solch ein Blut vergießen ausüben kann !
Ja, manche Massenmoerder wurden sogar erst in Moscheen dazu gemacht. Das ist die traurige Ironie an ihrem Beitrag.

Ansonsten ist es Unsinn, Moscheen oder irgendwelche anderen Orte zu bewachen, wenn es viel einfacher ist, den privaten Waffenbesitz zu verbieten. Absolut niemand braucht eine voll- oder halbautomatische Waffe zuhause. Nicht mal Polizisten brauchen das. Solche Waffen sind einzig und allein fuer das Militaer entwickelt worden, um in kuerzester Zeit den maximal moeglichen Schaden anzurichten. Waffenbesitz muss automatisch als Verbrechen gelten.

Beitrag melden
spon-1292345938400 19.03.2019, 14:53
27. ?

Zitat von surffreak2000
Wie krank muss unsere komplette Gesellschaft sein?! Wer will sich denn sowas ansehen? Da muss man schon einen gewaltigen Dachschaden haben. Wen wunderts? Im TV kommen Mord und Totschlag Sendungen wie der Tatort, oder menschanverachtende, wo menschen beleidigt und erniedrigt werden,wie DSDS besonders gut an. Hochgelobt werden dagen nur die "Stars"wie Sportler Schauspieler oder Sänger, die eizig und allein der Unterhaltung dienen und ansonsten vollkommen nutzlos sind. Unfassbar trurig unsere Gesellschaft. Und ich meine wirklich 80% davon !
Ich bin völlig gesund. Ein Leben ohne Facebook hat doch etwas

Beitrag melden
surfingod 19.03.2019, 14:55
28. hört auf zu jammern

wir haben alle dafür gesorgt, dass die Welt ist wie sie ist. Wundert euch nicht, es wird noch schlimmer.

Beitrag melden
bananenrep 19.03.2019, 15:04
29. Blödsinn....

1. Wer sich so etwas ansieht, ist doch nicht daran interessiert das man es meldet.
2. Wer sieht sich sowas live an
3. Ich wüßte erstens nicht wer mir so ein Video schicken, oder verlinken sollte,
4. Ich wüßte nichtmal wohin ich mich bei FB wenden sollte um etwas zu melden. Nicht jeder beschäftigt sich damit intensiv um alles sofort zu wissen.
5. Wer das Internet und die damit verbundenen Risiken erfunden hat, hat dem ganzen doch die Plattform geboten.
6. Auch ich habe in das Video geschaut, lange nach dem Anschlag und erst gedacht das ist ein EGO- Shooter.
7. Das Internet vergißt nicht, das kursiert bestimmt auf 1000enden Rechnern gedownloaded.
8. Insofern war die internetlose Zeit gar nicht so schlecht.

Beitrag melden
Seite 3 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!