Forum: Netzwelt
Facebook und die US-Wahl: Zuckerberg will nicht schuld an Trump sein
REUTERS

Facebook steht unter Beschuss, weil das Netzwerk im US-Wahlkampf Lügen verbreitet und so wohl indirekt Trump geholfen hat. Gründer Zuckerberg nennt die Kritik "ziemlich verrückt" - dabei weiß er es selbst besser.

Seite 11 von 11
tyfooniii 12.11.2016, 01:11
100. Lustig und naiv

Spätestens wenn der nächste Präsident Facebook sperrt weil ihm irgendwelche Posts nicht gefallen wird Herr Zuckerberg aufwachen. Herr Trumpf hat es ja in seinem Wahlkampf ja gesagt das es durchaus sinnvoll sein kann Teile des Internets zu sperren. Bei Facebook hat er damit Recht. Wer aus Geldgier wie Facebook Hass, Diskriminierung, Terrorismus, Sexismus zulässt und nicht einschreiten sollte auch gesperrt werden. Aber da TRUMP ein Medienprofi ist und diesen Kanal zu nutzen weiß wird Herr Zuckerberg weiter beruhigt schlafen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syn4ptic 12.11.2016, 04:10
101.

Zitat von asfeyge
Und genauso ist SPON mit Schuld: jeden Tag war Trump mit Foto als erster Beitrag während des Wahlkampfes zu sehen - das ist eine gute Publiitiy. Popularistisch. Und weil auch über jede depperte Aussage der AFD auf allen Titelseiten berichtet wird, wird die AFD auch groß werden. Dagegen wurde Inhalte oder Wahlkampfauftritte von Clinton wenigerprominent und sicherlich seltener berichtet.
Das gilt jedoch auch andersherum bspw. gab es kaum Berichterstattung über die Befragungen von Clinton vor den Ausschüssen. Medien wie SPON sind in meinen Augen auf einer ganz anderen Ebene Schuld, bezogen auf die deutsche Politiklandschaft: persönliche Angriffe, Dreck schmeißen, Häme, subjektive Berichterstattung anstatt klarer, sachlicher Argumente.

Mit der US-Wahl hat SPON dann eher wenig zu tun und auch kaum Einfluß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred16q 12.11.2016, 09:43
102. Desinfo, Lücken: bei Printmedien auch nicht anders

Sieht man sich die größten 30 Spender von Trump an, sieht man, wer Verantwortung trägt; interessant dabei die US-Oligarchen. Da spielt dagegen facebook kaum eine Rolle.
Außerdem: irreführende Auslassungen, verzerrende Lücken, Desinfo sind nicht facebook-typisch; sie sind auch printmedien-typisch und TV-typisch. Kann jeder an den offenen und versteckten Wahlempfehlungen von Journalisten selbst nachvollziehen, die auch bei anderen Wahlen in D oder Europa gang und gäbe sind.
Man sollte facebook nicht das vorwerfe, was man seit Jahrzehnten selber macht. #doublestandard

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 12.11.2016, 10:38
103. genau so ist es

Zitat von fred16q
Sieht man sich die größten 30 Spender von Trump an, sieht man, wer Verantwortung trägt; interessant dabei die US-Oligarchen. Da spielt dagegen facebook kaum eine Rolle. Außerdem: irreführende Auslassungen, verzerrende Lücken, Desinfo sind nicht facebook-typisch; sie sind auch printmedien-typisch und TV-typisch. Kann jeder an den offenen und versteckten Wahlempfehlungen von Journalisten selbst nachvollziehen, die auch bei anderen Wahlen in D oder Europa gang und gäbe sind. Man sollte facebook nicht das vorwerfe, was man seit Jahrzehnten selber macht. #doublestandard
und hier im Forum wird auch gelogen was das zeug haelt. Hier werden halbwahrheiten oder gleich komplette luegen gepostet. Nach der logik muesste Spon dann auch verboten werden, und die betreiber verhaftet weil die das ja unterstuetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostandfound 12.11.2016, 10:47
104. Was erlaubt ist, ist erlaubt

Und es ist nun mal erlaubt zu lügen und Unwahrheiten zu verbreiten, bei Facebook und anderswo, wenn man von den wenigen Straftatbeständen absieht, in denen dies eine Rolle spielt, wie Betrug, üble Nachrede, Verleumdung und falsche Anschuldigung. Natürlich könnte man aber auch einen Straftatbestand der öffentlichen Lüge aufstellen. Ich bin jedenfalls dafür. Vor allem wenn ich daran denke, wie viele Journalisten dann eingesperrt wären, das wäre doch ein Fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostandfound 12.11.2016, 10:53
105. Völlig richtig

Zitat von gehdoch
Die Geschichte hat es immer wieder bewiesen: Die "Schwarminitelligenz" eines Mobs nimmt proportional zu seiner Größe ab. Nun gab es in der Geschichte noch nie so etwas wie Facebook, also eine völlig simple und umfassende Möglichkeit sich zu Hunderttausenden zusammenzufinden, auszutauschen und aufzustacheln. DAS ist das Kernproblem. Wie oben schon geschrieben wurde: Nicht Facebook ist das Übel, sondern die Menschen dahinter. Wobei es das Problem in der Form ohne FB natürlich nicht gäbe... aber Zuckerberg die Schuld daran zu geben, halte ich für die falsche Stoßrichtung.
Verstand ist stets bei wen'gen nur gewesen, und deshalb ist es dringend notwendig, Wahlrecht und das Recht zur Meinungsäußerung von einem bestandenen Intelligenztest abhängig zu machen. Die Wahlen müssten auch immer von der Minderhet gewonnen werden, denn man weiß ja, die Mehrheit ist dumm.
Das ist zwar keine Demokratie mehr, aber haben wir denn jetzt eine, in der politische Entscheidungen größter Tragweite ohne Mandat getroffen werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 12.11.2016, 11:31
106.

Zitat von fördeanwohner
Hierzu zitiere ich einen anderen Foristen, der ganz gut erklärt, weshalb FB sehr wohl verantwortlich gemacht werden kann. "Wie oft diese geteilt werden ist eigentlich gar nicht so relevant. Das Hauptproblem ist, das Facebook ziemlich gut darin ist zu Filtern was zu ihnen passt. Passt also die Falschmeldungbzu ihnen, so wird Ihnen diese angezeigt, Artikel die dies wiederlegen hingegen nicht. Zudem ist hier ja auch nicht die rede von Falschmeldungen die aus versehen passieren und auf die eine Richtugstellung folgt, sondern ekeliger, wirrer Propaganda a la FOX oder Compact oder RT. So kann sich jeder in Facebook sein eigenes wirres Ökosystem basteln, sogar ohne es zu merken." (heinzgünther Heute, 16:38, 81. Beitrag in diesem Thread)
Ein Fox-Zuschauer wäre auch ohne Facebook nie auf die Gegenposition gestoßen. Wo ist also Facebooks aktives zutun? Sie liefern Inhalte den Präferenzen ihrer Nutzer zufolge. Gefiltert ist nur das, was der Nutzer im Vorfeld herausfiltert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 12.11.2016, 12:29
107. -

Zitat von crazy_swayze
Ein Fox-Zuschauer wäre auch ohne Facebook nie auf die Gegenposition gestoßen. Wo ist also Facebooks aktives zutun? Sie liefern Inhalte den Präferenzen ihrer Nutzer zufolge. Gefiltert ist nur das, was der Nutzer im Vorfeld herausfiltert.
Vielleicht tun Sie das? Jedoch sind viele Menschen zu faul dafür oder wissen gar nicht genau, wie das geht. Ich habe vor drei Jahren mein Account bei FB deaktiviert, weil es mich unendlich genervt hat, ständig überprüfen zu müssen, ob ich tatsächlich immer alle Einstellungen/Filter so hatte, wie es meinen Vorstellungen entsprach. Es gab/gibt ja andauernd Änderungen.
Im Übrigen erhält man ja auch so ständig digitale Werbung, die angeblich nur den eigenen Präferenzen entspricht. Hat man sich einmal eine Website etwas angeschaut, erhält man sofort die Werbung dazu, auch wenn man aus anderen Gründen dort war.
Mir ist es zu einfach, immer die Verantwortung bezüglich des Internets beim Durchschnittsmenschen zu sehen, wenn es hier doch um eine solche Flut von Informationen geht, dass man völlig den Überblick verlieren kann. Insbesondere, wenn viele Menschen nicht einmal dieses Problem wahrnehmen können.
Die Menschen, die mit "sozialen" Netzwerken ihr Geld verdienen, haben eine besondere Verantwortung, weil sie es sind, die den Überblick haben. Man kann sie zwar nicht haftbar machen, aber von der Verantwortung entbinden, sollte man sie deshalb noch lange nicht, finde ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emobil 12.11.2016, 13:45
108. woher bloss....

Zitat von rational_bleiben
KI tötet im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet beinahe tagtäglich unschuldige Menschen (neun Unschuldige auf einen "Schuldigen"),
... weiß man das eigentlich so genau?
Wie unterscheiden Sie die "Schuldigen" von den "Unschuldigen"? Gibts Taliban Mitgliedsausweise oder haben die auch ihre Blutgruppe auf den Arm tätowiert. Wer zählt die eigentlich so genau?
Muss man das alles glauben, was da so täglich durchs Netzt rauscht???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derboesewolfzdf 15.11.2016, 21:56
109. einfache Lösung: FB nicht mehr nutzen

Boykottiert Facebook!!!
Solange FB nackte Brüste verbietet und zensiert und gleichzeitig Hass, Rassismus, Lügen, Mobbing und Propaganda unter dem Deckmantel der "Meinungsvielfalt" zulässt und sich auch nicht zuständig fühlt, werde ich mein Profil weder aktualisieren, noch irgendetwas liken, teilen oder sonst irgendwelche Aktivitäten starten.
Wenn das viele andere auch tun, wird sich FB ändern müssen. Also teilt das bitte und stellt danach eure Aktivitäten ein. Das posten von Essen, Fotos, etc kann nicht wichtiger sein als das ungesetzliche Gebaren von FB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11