Forum: Netzwelt
Facebook vs. Datenschützer: Showdown in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo*Weichert droht Facebook-Nutzern, die ganze Welt schaut auf das kleine Bundesland. Am Mittwoch bat die Landespolitik Weichert und Facebook zum klärenden Gespräch. Nun wollen sie endlich öfter miteinander reden.

Seite 5 von 12
mod_x 07.09.2011, 22:43
40. null

Zitat von sysop
Schleswig-Holsteins Datenschützer Thilo*Weichert droht Facebook-Nutzern, die ganze Welt schaut auf das kleine Bundesland. Am Mittwoch bat die Landespolitik Weichert und Facebook zum klärenden Gespräch. Nun wollen sie endlich öfter miteinander reden.
Fakt ist: ein Abrufen des Like-Buttons direkt bei Facebook ist gar nicht nötig, um jene Funktion auf einer Internetseite darzustellen.
Den Webserver des Betreibers als Zwischenhändler wäre durchaus möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abwählen! 07.09.2011, 22:49
41. Gut so!

Zitat von bmwfahrer
Glückwunsch, Herr Weichert. Lassen Sie sich von diesen abgewichsten amerikanischen Geschäftemachern à la Facebook, Google und Konsorten nicht einlullen.
Nicht lockerlassen. Der "gehirngewaschene" Facebookgeneration kann man mittlerweile jeden Mist abdrehen. Die verteidigen ihre Metzger noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 07.09.2011, 22:59
42. .

Zitat von EineStimme
Was hat der Datenshützer eigentlich für ein Menschenbild. Keiner wird gezwungen, sich eien Facebook Account anzulegen, noch weniger wird jemand gezwungen, dass er einen "Gefällt mir" Button anklickt. Also wenn jemand bei Facebook aktiv ist und alles mögliche anklickt, dann braucht er nicht einen selbsternannten Datensheriff der wild um sich schiesst. Wir sind mündige Bürger und als solche soll der Herr und auch sehen. Ich will und brauche seinen Schutz nicht.
Wie wahrscheinlich schon mehrfach erwähnt, das Problem ist:
1. Sie müssen den Like-Button nicht mal anklicken, es reicht schon, wenn er da ist.
2. Sie müssen nicht mal bei Facebook angemeldet, nicht mal Mitglied sein.

Das Problem ist klar, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kumiori 08.09.2011, 23:00
43. German Angst und Kostenlos-Kultur

Liebe Superaufreger und Angstbürger,

dieser Beitrag hat jetzt nur sekundär mit dem LIKE-Button zu tun … ABER … haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht was Tracking seitens der Werbewirtschaft eigentlich bedeutet?

Der Sinn hinter dem Tracking ist, dass Ihnen Werbeanzeigen gezeigt werden, die für Sie möglichst relevant und interessant sind. Das heißt das derjenige der die Anzeigen schaltet möglichst wenig Streuverlust hat und dadurch seinen Marketingetat möglichst effektiv einsetzt.

Anderseits hat auch derjenige der die Anzeigen ausliefert (z.B. SPON) ein großes Interesse daran, möglichst nur Anzeigen auszuliefern die auf den jeweiligen Seitenbesucher passen. Klar, damit der Seitenbesucher möglichst viele Anzeigen anklickt und dadurch möglichst viel Geld in die eigene Kasse kommt.

Aber hallo! Wir nutzen alle ganz selbstverständlich kostenlose Angebote wie SPON, Facebook, XING, Browsergames, Routenplaner, Online-Lexias, Kartendienste, Wettervorhersagen, Singelportale und Pornoseiten. Und wie wird das alles finanziert? Na? Genau, durch Werbung. Und je effektiver die Werbung ist, desto höher sind die Etats der Anbieter dieser kostenlosen Angebote und desto besser sind auch die Angebote.

Die Währung für diese kostenlosen Angebote sind IHRE Daten, damit die Werbung eben möglichst exakt und effektiv ausgeliefert werden kann.

Wenn Sie möglichst wenig oder gar kein Tracking wünschen, empfehle ich Ihnen einfach nur noch kostenpflichtige, werbefrei Angebot zu nutzen. Rufen Sie Internetseiten nur noch direkt über die URL in der Adresszeile auf und verzichten Sie auf eine Suche bei Google oder andren kostenlosen Suchmaschinen. Verzichten Sie auf Facebook und melden sie sich z.B. mit einem kostenpflichtigen und werbefreien Accout bei XING an, hören Sie die Wettervorhersage im Radio (schließlich bezahlen Sie GEZ-Gebühren) und kaufen Sie sich einen Stadtplan oder eine Landkarte bevor Sie Google-Maps oder den kostenlosen Routenplaner auf Ihrem Handy nutzen. Sie werden sehen, Ihr Cookie-Verzeichnis wird sich rapide leeren.

Nochmal … die Währung für kostenlose Angebote im Internet sind Ihre Daten. Aktionismus und Angstgetue ist kontraproduktiv! Denken Sie daran, wenn Sie sich nachher noch kurz informieren wie das Wetter am Wochenende an Ihrem Urlaubsort ist oder wenn Sie mal noch kurz bei Youporn vorbeisurfen.

---
Ach ja, ich finde es übrigens sehr informativ, dass ich auf meinem Arbeitsrechner zu ca. 2/3 nur Anzeigen meiner Mitbewerber zu sehen bekomme … Danke Google für die kostenlose Marktübersicht ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 08.09.2011, 23:06
44. .

Zitat von jan.dark
Genau diesen negativen, rücksichtslosen Effekt sehe ich durch die Tätigkeit des Herrn Weichert auch. Es ist ja noch schlimmer. Auch Webseitenbetrieber, die nicht Werbeeinahmen erzielen wollen, sondern einfach nur die Verbreitung ihres Contents fördern wollen, werden durch Weicherts Rücksichtslosigkeit ja geschädigt. Die Unterstellung, dass diese Leute personenbezogene Daten sammeln und verarbeiten wollten und Profile erstellen wollten, ist eine freche Dreistigkeit. Dieser unwürdige Zirkus in Kiel muss dringend wieder auf rechtsstaatliche Füße gestellt werden und auch in Kiel Law and Ordner wieder hergestellt werden. Wenn die Aussage von Facebook stimmt, dass keine IP-Adressen von Nicht-Kunden gespeichert werden und alle anderen ja die Datenschutzbedingungen von Facebook kennen und zugestimmt haben, wird Weichert wohl nicht um eine Dienstaufsichtsbeschwerde und ggf. Entfernung aus dem Amt herum kommen.
Es ist interessant, dass auf der einen Seite gerufen wird: "Mündiger Bürger, Du kannst das alles selbst entscheiden." Auf der anderen Seite wird dann rumgejammert, wenn der Bürger ohne den Einsatz des "Like"-Buttons das Unternehmen nicht findet. Ein bisschen Stringenz sollte dann schon sein...

Dann noch eine persönliche Anmerkung: Ihr Feldzug gegen Weichert in diesem Forum ist ja beachtenswert. Aber als Tip gebe ich Ihnen mit, dass nicht zu oft hintereinander zu versuchen. Die Leute merken nämlich, wenn sie verarscht werden;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 08.09.2011, 23:16
45. .

Zitat von jan.dark
Ich liebe Verschwörungstheorien! Und der Kommunismus wird siegen. Thilo Weichert wird uns aus dem US-Joch befreien. Besonders schön finde ich die Verschwörungstheorien, die unsachlich sind. Ach, am Rande: heise hat gemeldet, dass Thilo Weichert die Zweiknopf-Lösung von heise aus Datenschutzgründen nicht akzeptiert. Auf zur nächsten Verschwörungstheorie. Übrigens. Facebook ist nicht angepisst. Die sind sogar in den Schleswig-Holsteinischen Landtag zu kommen, nachdem Weichert nicht mal eine E-Mail zustande bekam und über das, was Facebook macht nur spekulierte wie ein Wall-Street-Zocker. Finde ich richtig gut: nicht mal eine Kommunikation mit Facebook zustande gebracht: über 20 Mio Deutsche schaffen das, der Datenschützer von Schleswig-Holstein nicht: Der richtige Mann auf dem richtigen Platz.
Sie schwafeln rum. Im Text stand, dass er eine Mail geschrieben hat. Wenn Sie den Guten vom Gesichtsbuch glauben, dass sie die Daten nicht speichern, dann müssen Sie aber auch dem bösen Thilo glauben, wenn er sagt, dass er Facebook geschrieben hat.
Ich geh davon aus, dass die meisten Leute, die hier schreiben, wissen um was es geht. Aber nur für den Fall: Hören Sie auf hier ihre Unwahrheiten zu verbreiten und führen Sie Ihren privaten Rachefeldzug woanders und mit offenem Visier, Herr Dark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andr.e 08.09.2011, 23:20
46. .

Zitat von Steve Holmes
Dies ist ein Angebot von Facebook dass man annehmen oder ablehnen kann und das sich anscheinend großer Beliebtheit erfreut. Außer in Schleswig-Holstein funktioniert es auch problemlos. Wäre ich bei Facebook würde ich Thilo Weichert einfach ignorieren. Stattdessen würde ich die betroffenen Firmen beraten wie sie ihr Angebot in ein anderes Bundesland verlegen können. In der virtuellen Welt des Internets ist das ja nicht sonderlich schwer.
Haben Sie sich eigentlich damit beschäftigt oder wollen Sie hier rumstänkern? Wie Ihnen ein anderer Nutzer bereits mitteilte: Die Daten werden übermittelt, sobald Sie eine Seite besuchen, die einen Facebook-Like-Button hat. Facebook weiß also, dass Sie die SPON-Seite besucht haben und diesen Artikel angeklickt haben, unabhängig davon, ob Sie überhaupt bei Facebook sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPan2008 08.09.2011, 23:36
47. Zu vermieten

Ein kurze Frage:

Wenn ich am naechsten Wochenende in die Innenstadt fahre, viele Geschaefte besuche (und dabei nicht mal was kaufe), und dann diese Geschaefte ohne meine Einstimmung meine Personalien* an die GEZ weitergeben, wer wuerde das gut heissen? Ich nicht.

Warum wird das bei Websites & Facebook anders gesehen?????

*Ja,ja. Fuer diesen Vergleich nehmen wir mal an das die an meine Personalien irgendwie herankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterPan2008 08.09.2011, 23:58
48. Zu vermieten

Eine kurze Frage:

Wenn ich naechstes Wochenende in die Innenstadt fahre, viele verschiedene Geschaefte besuche (ohne irgend etwas zu kaufen), und alle diese Geschaefte nun meine Personalien* ohne mein Einverstaendnis and die GEZ weiter gibt, wer wuerde das gut heissen? Ich nicht...

Warum ist das im Internet mit Facebook anders?

* Ja,ja. Fuer diesen Vergleich nehmen wir mal an das die Geschaefte irgendwie an meine Personalien kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vanGoss 08.09.2011, 01:47
49. Datenschützer muss man sich verdienen I

Zitat von Wooster
Erschreckende Ansicht. Denn demnach: jeder der in bestimmten Orten oder Gegenden aus freien Stücken spazieren geht, sich Schaufenster anschaut oder Cafe trinken geht und dort ausgeraubt wird, ist selbst Schuld? ...und nicht etwa der Dieb?
Was, bitte, ist denn das für ein 'Vergleich'?
Wenn Sie im Internet auf legalen Orten gehackt werden, dürfen Sie genauso Anzeige erheben, wie wenn Sie am helllichten Tag irgendwo überfallen werden, Sie sind also nicht selbst Schuld(wohlgemerkt heißt das nicht, dass der/die Täter auch gefasst wird/werden, aber das gilt auch für beide Varianten).


Ich finde auch, dass das Problem überhaupt nicht(!) auf der Seite von Facebook oder den anderen -ich mag das Wort gar nicht- 'Datenkraken' liegt, sondern vielmehr bei der uninformierten Gesellschaft.
Das die neue Technik für ältere Menschen nicht einfach ist, ist selbstverständlich, aber dass meine Generation(Gymnasium 13) sich nicht ausgiebiger mit diesem Thema beschäftigt, ist für mich unverständlich.
Ich finde daher auch, dass jeder, der eine Seite betritt, selbst dafür zuständig ist, dass er diese betritt.
Zitat von Moewi
Falls ja ist das doch wohl ein eklatanter Verstoss gegen mein Recht auf informationelle Selbstbestimmung.
Ist es also nicht, Sie müssten die Seite ja nicht aufrufen, oder Sie könnten sich als "mündige[r] Bürger", wie viele andere Menschen, ja selbstständig davor schützen, siehe TOR, ABP etc.
Richtige Datenschützer sollten also nicht wilde Drohungen machen, sondern lieber versuchen die Gesellschaft jetzt aufzuklären und für SINNVOLLE Aufklärung für die Zukunft also z.B. in Schulen sorgen.(Ich betone hier sinnvoll so, weil alles bisherige nur zum Heulen war, die 'Experten' bei uns hatten allesamt keine Ahnung)




Zitat von Mindbender
Können sie sich vorstellen, dass manche diesen "I like"-Button klicken möchten und _nicht_ wollen, dass persönliche Daten gespeichert werden? Im übrigen.. wer zwingt Facebook, dieses zu tun? Merken sie was? Dieses Totschlagargument "Brauchst es ja nicht zu machen" ist in den meisten Fällen pseudo-argumentativer Humbug.
Facebook wird unter anderem dadurch zu so etwas gezwungen, weil es sonst-ohne Fortschritte oder womöglich sogar mit Rückschritten- genauso wie myspace vor die Hunde geht.
Zitat von Der_schlaue_Det
Übrigens: Warum reagiert Facebook eigentlich so angepisst? Ich sage nur: "Getroffene Hunde bellen ..."
Hunde werden nämlich nicht nur dadurch getroffen, dass man Sie bei etwas unlauterem erwischt, sondern auch, wenn man Ihnen die Lebensgrundlage entzieht. Und dieses ist bei einem kostenlosen Social Network nun mal Werbung.
Dass Facebook für unser heutiges Leben wichtig ist und auch zur Demokratie beiträgt, wie uns der arabische Frühling gezeigt hat, ist wohl sonnenklar, aber Rechenzentren, die, das nehme ich an, wahrscheinlich nicht viel billiger sind als Apples neues, "Milliarden teure[s] Rechenzentrum"quelle, müssen eben finanziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12