Forum: Netzwelt
Falsche Syrien-Berichte: Hacker manipulieren Reuters-Blog
REUTERS

Auf der Blog-Plattform von Reuters hat jemand gefälschte Einträge über Syrien gepostet. Reportern der Nachrichtenagentur wurde zum Beispiel ein erfundenes Interview mit einem syrischen Rebellenführer untergeschoben. Die syrische Opposition vermutet das Regime hinter dem Angriff.

Seite 2 von 5
biobanane 04.08.2012, 15:47
10.

Also wie kann SPON die Sache mit dem Giftgas aus Libyen als Falschmeldung abtun, RT hat das auch schon gemeldet und die sind doch immer ganz knapp an der Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 04.08.2012, 15:52
11. Aaaber! ...

Zitat von biobanane
Also wie kann SPON die Sache mit dem Giftgas aus Libyen als Falschmeldung abtun, RT hat das auch schon gemeldet und die sind doch immer ganz knapp an der Wahrheit.
Dicht daneben ist auch vorbei! ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 04.08.2012, 16:01
12.

Terroristen und Banditen gibt es nur in Afganistan in Syrien gibt es doch nur friedliche Demonstranten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blattmacher_i 04.08.2012, 16:05
13.

Zitat von cohorte
Es hat ja nicht lange gedauert bis jemand in die Falle tappt: Bravo, sie haben den ersten Preis gewonnen. Ich finde es übrigen auch nicht schön dass sich eine Bevölkerung nicht einfach so abschlachten lässt. "Ekelhaft" sowas. Echt total du.
Leute wie Sie tragen mit ihrer Ignoranz dazu bei, dass solche Massaker noch immer möglich sind. Es ist doch kein Geheimnis, welche Interessen hinter dem Konflikt vertreten werden.
Für Russland und China geht es um eine Machtbasis in der Region und für den Westen geht es um einen sunnitisch dominierten Staat.

Darüber könnte man ja in der UNO diskutieren. Statt dessen sendet man Waffen und veranstaltet ein menschenverachtendes Theater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JDR 04.08.2012, 16:17
14.

Zitat von sysop
Auf der Blog-Plattform von Reuters hat jemand gefälschte Einträge über Syrien gepostet. Reportern der Nachrichtenagentur wurde zum Beispiel ein erfundenes Interview mit einem syrischen Rebellenführer untergeschoben. Die syrische Opposition vermutet das Regime hinter dem Angriff.
Hmm, natürlich kann auch Damaskus ein paar kompetente Hacker in seine Dienste gestellt haben, wahrscheinlicher dürfte jedoch sein, dass es sich um eine "lone wolf" Attacke z.B. aus dem russisch kontrollierten Raum oder eine Operation der Iraner handelt.

Insgesamt wirkt das ganze eher unkoordiniert. Der Bericht über zurückweichende Rebellenkommandeure z.B. hätte weit mehr Wirkung entfalten können, wenn er passend kurz vor einem Großangriff erschienen wäre. So mag es kurzzeitig Unruhe gegeben haben, im Großen und Ganzen verpufft der Schlag dennoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n13l5 04.08.2012, 16:22
15.

Ich weiss nicht was mit dem blog ist, aber ich weiss mit Sicherheit das wir darueber nie die Wahrheit erfahren werden.
Anders als andere Diktatoren war Assad ja nie so Beliebt im Westen, weil er immer sein eigenes Sueppchen gekocht hat. Das die Geostrategen also Agenten geschickt haben um einen Buergerkrieg anzuzetteln ist ja schon ueberreif gewesen.

Hat ja in Lybien auch prima funktioniert, obwohl der vorher im Westen sehr geschaetzt war... Die Gold Dinar Idee war dann wohl doch ein bisschen viel, das konnte man nicht einfach so durchgehen lassen.

Also wie gesagt, die Wahrheit wird "vielleicht" in 100 Jahren in den Geschichtsbuechern stehen, wenns nicht mehr relevant ist.

Obwohl die US/Israelischen Agenten bestimmt hervorragend im Aufruhrstiften geschult sind, hats ganz schoen lange gedauert um Syrien so richtig zum Kochen zu bringen.
Uebel ist die Lage natuerlich mit oder ohne 'outside help' Die Regierung macht was sie will, und wer weiss schon wann es Zeit ist Widerstand zu leisten. Wenn ein paar Verwandte verschwinden und man versucht was dagegen zu tun, dann ist womoeglich die ganze Familie dran... also halten die meisten still. Waehre hier genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 04.08.2012, 16:29
16. Sagen wir mal so, ...

Zitat von bürgerl
Terroristen und Banditen gibt es nur in Afganistan in Syrien gibt es doch nur friedliche Demonstranten.
... in Syrien gibt es, von geringfügiger Unterstützung einiger ausländischen Brigaden abgesehen, friedliche Demonstanten, ehemals friedliche Demonstanten, die sich bewaffnet haben, nachdem man auf sie geschossen hat, Deserteure die desertiert sind, nachdem man auf sie geschossen hat, weil sie nicht auf friedliche Demonstraten schießen wollten, und Bürger die gesehen haben, wie die syrische Armee und die Schabiha ihre Nachbarn ermordet hat, oder denen man das Haus zerbombt hat und die deshalb gleich zur Waffe gegriffen haben, ohne vorher noch friedlich demonstrieren zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000385159 04.08.2012, 16:51
17. Ergänzung

Zitat von spon-facebook-10000385159
... in Syrien gibt es, von geringfügiger Unterstützung einiger ausländischen Brigaden abgesehen, friedliche Demonstanten, ehemals friedliche Demonstanten, die sich bewaffnet haben, nachdem man auf sie geschossen hat, Deserteure die desertiert sind, nachdem man auf sie geschossen hat, weil sie nicht auf friedliche Demonstraten schießen wollten, und Bürger die gesehen haben, wie die syrische Armee und die Schabiha ihre Nachbarn ermordet hat, oder denen man das Haus zerbombt hat und die deshalb gleich zur Waffe gegriffen haben, ohne vorher noch friedlich demonstrieren zu gehen.
Und was man noch dazu sagen sollte: Sie alle haben nichts zu verlieren. Wenn sie kapitulieren oder einem Frieden unter Führung Assads zustimmen würden, würde es kaum einer von ihnen überleben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauklotzstauner 04.08.2012, 16:53
18.

Zitat von sysop
Auf der Blog-Plattform von Reuters hat jemand gefälschte Einträge über Syrien gepostet. Reportern der Nachrichtenagentur wurde zum Beispiel ein erfundenes Interview mit einem syrischen Rebellenführer untergeschoben. Die syrische Opposition vermutet das Regime hinter dem Angriff.
Hm... Ich kann mir nicht helfen, aber "falsche Berichte" über Syrien lese ich seit Monaten täglich! Und irgendwie finde ich es beunruhigender, daß von wenigen Ausnahmen abgesehen, keine Hacker daran schuld sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weinburgschnecke 04.08.2012, 17:02
19. Die Syrienblogs

sind doch auch fast ausschließlich von Assadfreunden geentert, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5